Jubel, Trubel, Heiterkeit bei diesem Topwert und dazu ein Aktienkauf

4.6
(36)

Es muss nicht immer Microsoft oder Apple sein. Auch mit einem Finanzwert lässt sich in diesen Zeiten gutes Geld verdienen. Die Aktie gehört in meinem Portfolio zu den absoluten Top-Titeln und profitiert erheblich vom ETF-Boom.

Und das, obwohl sie selbst keine Vermögen verwaltet oder ETFs auflegt. Aber sie zeigt, wie wichtig eine bekannte Marke ist und wie man damit ordentliches Geld verdient.

Und nun profitieren auch die Aktionäre direkt daran. Alle Infos zur jüngsten Dividendenerhöhung und zu den weiteren Aussichten erfährst Du in diesem Beitrag. Außerdem erhältst Du ein Preview auf meinen jüngsten Aktienkauf.

Den ETF-Boom begleite ich seit einiger Zeit aktiv mit den beiden Investments BlackRock und MSCI Inc. Während BlackRock mit iShares der größte ETF-Anbieter ist, berechnet MSCI Inc. die bekanntesten Indizes und erhält dafür Lizenzentgelte von jedem ETF auf einen solchen Index. MSCI Inc. habe ich hier ausführlich vorgestellt.

Dividendenzahlung

MSCI Inc. zahlt erstmals eine Quartalsdividende von 0,78 US$ je Aktie. Gegenüber dem Vorquartal (0,68 US$) ist das eine Erhöhung um 14,7%. Für die 30 Aktien in meinem Depot ergibt das eine Brutto-Dividende von 23,40 US$. Trade Republic rechnete zum Kurs von 1,182 in Euro um. Nach Abzug der Steuern verbleibt eine Netto-Dividende von 14,74 €. Sie wird mit Wertstellung 31.08.2020 überwiesen.

Perspektiven

Die Dividendenerhöhung ist schon ein Pfund! 14,7% sind in diesen Zeiten eine Seltenheit. Und doch ist die Dividendenrendite gegenüber der letzten Dividendenerhöhung vor einem Jahr gesunken. Und das liegt natürlich an dem exorbitanten Anstieg des Aktienkurses. Denn innerhalb von 12 Monaten ging es 60% nach Oben.

Und so hat MSCI Inc. in meinem Depot mit aktuell 0,83% die niedrigste Dividendenrendite aller Aktien. Und trotzdem bin ich sehr zufrieden mit dem Investment. Wie wichtig mir eine hohe Dividendenrendite ist, habe ich hier beschrieben.

Bei einer Aktie, die sich seit dem Kauf mehr als verdoppelt hat, mache ich mir keine Gedanken über die niedrige Ausschüttung. Die Dividendenerträge kommen von anderen Aktien und so ergibt sich eine ordentliche Mischung aus Ausschüttern und Wachstumswerten.

Und wenn die Dividendenerhöhungen in diesem Tempo so weitergehen, dann habe ich irgendwann auf meinen Einstiegskurs doch eine ordentliche Dividendenrendite (Yield on Cost).

MSCI Inc. hat inzwischen 7.800 Kunden in mehr als 90 Ländern, die die Services und Produkte nutzen. Im Jahresvergleich stieg die Daten-Abonnementrate um 10%.

Wachstum in allen Bereichen: Umsatz, Gewinn, Cash-Flow und Gewinn je Aktie stiegen bei MSCI Inc. in den letzten 5 Jahren durchschnittlich zweistellig. Das ist wirklich beeindruckend!

MSCI Inc. Wachstumsraten der wichtigsten Kennzahlen im August 2020
Quelle: Investorenpräsentation MSCI Inc. vom 7. August 2020 (Link zum PDF)

Der überdurchschnittliche Anstieg beim Gewinn je Aktie ist den Aktienrückkäufen und damit einer geringeren Anzahl von ausstehenden Aktien geschuldet. So ging die Aktienanzahl von 110 Millionen (2015) auf 85 Millionen (06/2020) zurück.

Im Gegensatz zu vielen anderen US-Unternehmen kann sich MSCI Inc. das jedoch leisten. Die Aktienrückkäufe wurden im Wesentlichen durch den Free Cash Flow finanziert, der Verschuldungsgrad liegt nur bei moderaten 2,2 (NetDebt / EBITDA). Und die nächsten Fälligkeiten der ausstehenden Anleihen liegen erst im Jahr 2026.

Bei MSCI Inc. mache ich mir überhaupt keine Sorgen. Es ist die klassische Aktie zum Kaufen, Weglegen und alle drei Monate zur Dividendenzahlung mal Nachschauen.

Eigentlich müsste ich sie dringend aufstocken. Denn ein solches Wachstum kann meinem Depot nur nutzen. Psychologisch hält mich davon aber mein bisheriger Einstandskurs ab. Ich weiß, dass ist ein ganz schlechtes Argument. Aber mir kommt die Aktie halt so teuer vor. Kennst Du das auch? Du hast mal 121 € für sie bezahlt und sollst jetzt 314 € auf den Tisch legen.

Ich schaffe das im Moment nicht, da bin ich ganz ehrlich. Und so warte ich weiter auf einen Kursrückgang und wünsche mir gleichzeitig, dass die Erfolgsgeschichte weitergeht. Das ist paradox und realistischerweise werde ich auch bei der nächsten Quartalsdividende noch 30 Aktien im Depot haben. Aber vielleicht wird es ja 2021 etwas mit einem Nachkauf?

Auf einen Blick:

Unternehmen:MSCI Inc.
ISIN:US55354G1004
Im Divantis-Depot seit:07.08.2017
Letzter Nachkauf am:03.08.2018
Stückzahl im Divantis-Depot:30
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:121,32 €
Gesamtkaufpreis:3.639,64 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:129,69 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Preview auf einen Aktienkauf

Üblicherweise stelle ich jeden Aktienkauf ausführlich vor. Das werde ich bei dieser Aktie auch noch machen. Allerdings erst im September, wenn ich noch eine zweite größere Tranche gekauft habe. Denn jetzt habe ich erst mal eine kleine Position eröffnet. In den nächsten Tagen wird dann nachgelegt und ein ausführlicher Bericht geschrieben!

Ich kaufte am 28.08.2020 2 Aktien zum Kurs von 289,85 € von Lam Research in mein Depot bei Trade Republic und zahlte dafür 1 € Gebühren (hier kannst Du ein Depot eröffnen! *). Handelspartner war Lang & Schwarz. Insgesamt kostete mich der Kauf 580,70 €.

Lam Research ist ein Lieferant der Halbleiterproduktion und unterhält Geschäftsbeziehungen zu nahezu jedem Hersteller. Die Aktie beobachte ich seit über einem Jahr und konnte mich nie zu einem Kauf entschließen. Aktuell liegt die Aktie auf Jahressicht 68% im Plus. Nun wurde eine erneute Dividendenerhöhung um 13% angekündigt. Da habe ich endlich zugegriffen. Da ich aber nicht so viel Guthaben auf dem Verrechnungskonto hatte, reichte es erst mal nur für die 2 Aktien. Bis zur ersten Dividendenzahlung im Oktober (ex-Dividende am 29.09.2020) werde ich aber noch 8 Aktien nachkaufen. Mit dann 10 Aktien von Lam Research hätte ich die Position zu meiner zweitgrößten Tech-Position nach Microsoft gemacht.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Lam Research Corp.
ISIN:US5128071082
Im Divantis-Depot seit:28.08.2020
Letzter Nachkauf am:01.09.2020
Stückzahl im Divantis-Depot:10
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:286,49 €
Gesamtkaufpreis:2.864,90 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:8,17 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.6 / 5. Anzahl der Stimmen: 36

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

8 Gedanken zu „Jubel, Trubel, Heiterkeit bei diesem Topwert und dazu ein Aktienkauf“

  1. Moin Ben,
    kurze Anfängerfrage: warum kaufst du die Lam Research-Aktie vor dem ex-Dividende Datum am 29.09.2020? Wenn du die Aktien am / nach dem Ex-Datum kaufst sparst du dir doch die Versteuerung der Dividende.

    Vielen Dank für deine Antwort im voraus.

    1. Hallo Mathias,

      das ist keine Anfängerfrage, sondern ein absolut berechtigter Einwand! und in der Theorie hast Du auch vollkommen recht. Ein Kauf direkt vor dem Ex-Tag ist deshalb meist nicht sinnig.
      Meine Erfahrung ist allerdings, dass ein Kauf eine oder zwei Wochen vorher dann schon sinnvoll ist. Weil die Aktie oft dann noch bis zum Ex-Tag steigt und der Abschlag dann immer noch über meinem Kaufkurs ist. So kriege ich die Dividende also noch „on top“.

      Viele Grüße Ben

  2. Hallo Ben,

    gute Entscheidung der Erstkauf von Lam Research. Als ich mir das Unternehmen Ende August 2019 im Detail angeschaut habe, stand die Aktie bei ziemlich genau 200 USD. Bereits damals bin ich zu einem sehr guten Ergebnis gekommen und das Unternehmen bekam hinsichtlich seiner Kennzahlen auf 19 von 23 Punkten. Hätte ich mal die Gelegenheit genutzt und wäre zumindest mit einer ersten kleinen Position eingestiegen. Heute steht die Aktie bei knapp 340 USD.
    Aber gut, es werden weitere Chancen kommen. Ziemlich sicher.

    Eine Frage noch. Warum hast du dich für Lam Research entschieden und nicht z.B. für die niederländische ASML?

    Viele Grüße,
    Whirlwind.

    1. Hallo Whirlwind,

      der Einstieg in Lam Research ist keine Entscheidung gegen ASML. Die beiden Unternehmen sind zwar beide Zulieferer der Halbleiterindustrie, stehen aber – soweit ich das beurteilen kann – nicht miteinander im Wettbewerb. Lam Research ist führend bei Ätzanlagen, ASML bei Lithographiesystemen. Zugegebenerweise kenne ich mich zu wenig in der Herstellung von Halbleitern aus, aber die beiden Unternehmen benennen jeweils andere Wettbewerber in ihren Bereichen.

      Viele Grüße Ben

      1. Hallo Ben,

        vielen Dank für deine zeitnahe Antwort. Ja, die Technologien beider Unternehmen scheinen sich tatsächlich zu unterscheiden. Aus fundamentaler Sicht schauen dagegen beide Anlagenbauer für die Halbleiterindustrie sehr vielversprechend aus. Hast du denn auch ASML auf der Watchlist? Wie ich heute im neuen Finanzrocker-Interview gelernt habe, umfasst diese bei dir mittlerweile wohl 500 Unternehmen. Wow!

        Ich schaue mir gerade Cadence Design Systems (Ticker: CDNS) genauer an. Während Lam Research und ASML Fertigungsanlagen für die großen Chiphersteller bauen, entwickelt Cadence spezielle EDA-Software für den Entwurf von ICs, ASICs, FPGAs und Leiterplatten. Namenhafte Kunden sind u.a. AMD, Broadcom, Cisco, Huawei, Intel, LG Electronics, Microsoft, Nvidia, Panasonic, Qualcomm, Samsung, Sony und Toshiba. Bei der weiteren Recherche zum Unternehmen bin ich sogar darauf gestoßen, dass ich vor einigen Jahren während des Studiums sogar mit Software von Cadence gearbeitet habe. Verrückt, wie sich manchmal der Kreis schließt. ;-) Allerdings zahlt CDNS bisher keine Dividende. Daher für dich wahrscheinlich uninteressant, oder?

        Viele Grüße,
        Whirlwind.

  3. Hallo,
    Hallo Matthias,

    bitte klärt mich mal auf !
    Wenn Aktien nach dem ex-Datum erworben werden spart man die Versteuerung insofern das keine Steuer anfällt, weil keine Dividendenberechtigung besteht, korrekt !?
    Dann verstehe ich nur Mathias Kommentar und Bens Antwort darauf nicht.

    Danke und Gruß
    Nils

    1. Moin Nils,
      ja, ich glaube das verstehst du richtig. Ein Beispiel: Du kaufst eine Dividenden-Aktie 1-2 Tage vor dem EX-Datum. Dann bekommst du ja die Dividenden gut geschrieben. Diese Dividenden musst du dann auch versteuern, i.d.r. mit ~26%. Wenn keine Grund zur Eile besteht (Kurs läuft weg, Bens Erfahrung), kannst du die Aktie auch am EX-Datum kaufen. Die Aktie ist um den Dividendenabschlag günstiger. Und du musst nicht gleich einen Teil deines Kapitaleinsatzes versteuern.

Kommentar verfassen