Mein Investmentbeitrag zur Energiewende muss sich rechnen

Windpark
4.7
(38)

Die Energiewende ist eines der Megathemen der nächsten Jahre. Nur mit einer verstärkten Nutzung erneuerbarer Energien sind die weltweiten Klimaziele zu erreichen.

Ich bin mit einigen Titeln in meinem Dividendendepot bereits in diesem Sektor investiert. Die meisten Titel sind jedoch „auch“ in regenerativen Energien tätig.

Bis auf einen: ein Pure-Player, der ausschließlich Windkraft betreibt. Er ist erst seit Mai in meinem Depot und nun gab es schon die erste Kapitalerhöhung. Und natürlich wieder eine attraktive Dividendendenzahlung.

Alle Infos dazu und meine weitere Planung zu dem Sektor erhältst Du in diesem Beitrag.

Greencoat UK Wind habe ich im Mai beim Kauf ausführlich vorgestellt (hier) und zuletzt nachgekauft (hier).

Greencoat UK Wind zahlt quartalsweise seine Dividende. Die Zahlungen erfolgen zum Ende der Monate Februar, Mai, August und November. Der exDividende-Tag ist jeweils rund zwei Wochen vorher, diesmal war er am 11. November.

Dividendenzahlung

Die Dividende beträgt erneut 1,795 Pence je Anteilsschein. Für die 800 Aktien in meinem Dividendendepot ergibt das eine Brutto-Dividende von 14,36 GBP. Sie wurde vom Smartbroker zum Kurs von 0,84225 in Euro umgerechnet. Nach Abzug der Steuern (es fällt keine Quellensteuer an) verbleibt eine Netto-Dividende von 12,56 €. Sie wurde mit Wertstellung 26.11.2021 überwiesen.

Greencoat UK Wind Dividende im November 2021

Kapitalerhöhung

Neue Projekte hat Greencoat UK Wind in der Vergangenheit oftmals durch die Ausgabe neuer Aktien finanziert. Als Anleger solltest Du Dich also darauf einstellen, dass hin und wieder Kapitalerhöhungen stattfinden.

Im November fand die erste Kapitalerhöhung seit ich in Greencoat UK Wind investiert bin statt. Für mich war es gleichzeitig die erste Kapitalerhöhung beim Smartbroker. Und so habe ich es einfach ausprobiert und teilgenommen. Es war kein großer Betrag, aber die Gebühren vom Smartbroker sind äußerst fair. Ich musste lediglich 0,50 € zahlen, um die mir zustehenden 61 neuen Aktien zum Bezugspreis zu erhalten. Insgesamt zahlte ich so 95,35 € für die neuen Aktien.

Greencoat UK Wind Kapitalerhöhung

Nachteilig aufgefallen ist mir allerdings, dass ich nun in der Depotübersicht 2 Wertpapierpositionen beim Smartbroker habe. Die neuen Aktien werden gesondert mit ihrem Kurs an der Heimatbörse geführt. Und ein Verkauf ist offenbar auch nur in London möglich. Mal schauen, ob es da noch eine Zusammenfassung gibt. Ich bin gespannt, wie bei einer weiteren Kapitalerhöhung mein Bestand berechnet wird. Erhalte ich dann auf 861 Aktien die Bezugsrechte oder sind es zwei einzelne Positionen (800 und 61)? Ich werde auf jeden Fall berichten!

Perspektive

Mit Greencoat UK Wind habe ich erstmals einen Pure-Player im Bereich der Windkraft in mein Depot genommen. Die Aktie zähle ich zu den Titeln, die ich nicht dauernd beobachten muss. Ich schaue mir zur Quartalsdividende den aktuellen Bericht an und stelle zustimmend fest, dass sich alles gemächlich positiv entwickelt.

Spannend finde ich, dass die Kapitalerhöhung über dem Net Asset Value (NAV) platziert werden konnte. Er lag zum 30.09. bei 129 Pence, die Aktien wurden zu 132 Pence platziert. Und die Nachfrage übertraf sogar das Angebot.

Mit dem frischen Kapital wird Greencoat UK Wind den Erwerb eines Anteils an der Offshore-Windfarm Burbo Bank Extension finanzieren. Für einen Anteil von 15,7% bezahlt das Unternehmen 250 Mio. Pfund.

Burbo Bank Extension befindet sich vier Meilen vor der Küste von Wirral im Nordwesten Englands. Der Windpark wird von Orsted betrieben und umfasst 32 Windräder mit einer Netzleistung von 258 Megawatt.

Nach Abschluss der Transaktion verfügt Greencoat UK Wind dann über 41 Windparks mit einer Gesamtkapazität von 1,3 Gigawatt.

Das gesamte Wind-Portfolio hatte schon im ersten Halbjahr rund 20% weniger Strom generiert als budgetiert. Daran hat sich im 3. Quartal leider auch nichts mehr verändert.

Ich möchte mein Engagement im Bereich der erneuerbaren Energien weiter ausbauen. Die Kapitalerhöhung war da natürlich nur ein kleiner Baustein. Auf meiner Nachkaufliste steht Greencoat UK Wind weiterhin. Aber auch die BayWa finde ich sehr interessant. Und ich schaue mir auch weitere Pure Player an.

So beobachte ich die Entwicklung von Atlantica Sustainable Infrastructure, Algonquin Power & Utilities und Innergex Renewable Energy. Aber bevor ich dort investiere, möchte ich ein Gefühl für die Kursentwicklung bekommen. Teilweise stehen dort nämlich ziemliche Minuszeichen im Jahresvergleich.

Denn eins ist klar: Ich will mit meinen Investments kein Geld verlieren. Und im besten Fall langfristig steigende Dividenden mit Inflationsschutz erhalten. Wenn eine Aktie aus dem Bereich der regenerativen Energien das möglich erscheinen lässt, dann wird sie auch einen Platz in meinem Dividendendepot finden. Aber auf Teufel komm raus werde ich nicht investieren.

Anzeige
Auch meine weiteren Investments werde ich beim Smartbroker vornehmen. Dort kann ich Orders über mindestens 500 € bei gettex aufgeben und für 0,- € Gebühren kaufen. So macht Aktienkauf richtig Spaß! Informiere Dich jetzt hier über Dein kostenfreies Depot!

Auf einen Blick:

Unternehmen:Greencoat UK Wind PLC
ISIN:GB00B8SC6K54
Im Divantis-Depot seit:07.05.2021
Letzter Nachkauf am:06.06.2022
Stückzahl im Divantis-Depot:1.000
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:1,59 €
Gesamtkaufpreis:1.591,11 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:75,74 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.7 / 5. Anzahl der Stimmen: 38

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

5 Gedanken zu „Mein Investmentbeitrag zur Energiewende muss sich rechnen“

  1. Hallo Ben,

    habe UK Wind bei mir auch im Depot – die Renewables können eigentlich auf lange Sicht nur profitieren.
    Kleine Zwischenfrage – was ich kürzlich entdeckt habe…

    Wenn ich die IR Seite von UK Wind öffne (https://www.greencoat-ukwind.com/), dann muss ich mein „Country of Residence“ wählen. Allerdings scheinen die Daten für DE geblockt zu sein – siehe (1).
    Nun kann man das „umgehen“, und mal UK auswählen. Dann bekommt man den langen Disclaime zu sehen, und Kommentar (2) hat mich doch stark verwundert.
    Erste Auswirkungen des Brexits für Privatinvestoren?

    Cheers
    Phil

    (1) Meldung der Website:
    THE INFORMATION INCLUDED IN THIS SECTION IS RESTRICTED DUE TO APPLICABLE SECURITIES LAWS IN YOUR COUNTRY OF RESIDENCE. THE INFORMATION IN THIS SECTION OF THE WEBSITE IS, THEREFORE, NOT AVAILABLE TO PERSONS LOCATED IN YOUR COUNTRY OF RESIDENCE.

    (2) Teil des Disclaimers – unter „Marketing in the EU“:
    „In Germany, the fund may not be distributed to private investors and semi-professional investors as per the meaning of the KAGB Capital Investment Code. „

    1. Nochmal nachgefragt: Hat hier jemand das selbe festgestellt? Warum kann ich die Aktie kaufen, wenn das KAGB das eigentlich nicht zulassen würde?!

  2. das regt mich bei smartbroker so auf. Die sind einfach zu unfähig Aktien korrekt einzubuchen. Ich kaufe öfters Discountzertifikate und da werden die Aktien ja eingebucht, wenn man am Verfallstag unterm Cap ist. Barrick konnt ich nur in Kanada handeln, Unilever nur in London. 1 Monat hats gedauert bis sie es mir überhaupt eingebucht haben, nochmaln Monat bis sie es auf alle Börsen umgewandelt haben. Emailsupport teilweise völlig überfordert und weiß gar nicht um was es geht.

  3. Im Bereich der erneuerbaren Energien halte ich Encavis und Brookfield Renewable (den US-Ableger, der weniger Steuern auf die Dividende erhebt). Beide Papiere zahlen eine ordentiche Dividende und weisen diverse gute Kennzahlen auf.
    Noch ist der Markt damit jedoch nicht einverstanden, liege derzeit leicht unter Einstiegskursen, leider.

  4. Hallo Ben,
    nach einer Nachricht an den Support hat Smartbroker bei mir die Einbuchung der neuen Aktien korrigiert: Ich habe nunmehr wieder nur eine Position von Greencoat UK Wind-Aktien im Depot, so dass ich auch die neuen Stücke wieder an deutschen Börsenplätzen handeln kann. Insofern bin ich nun mit der Teilnahme an der Kapitalerhöhung voll und ganz zufrieden! Beste Grüße, Tom

Kommentar verfassen