Viel mehr als nur ein Impfstoff

4.7
(48)

Häufiger als in den letzten Wochen habe ich über diese Aktie nie in deutschen Medien gelesen. Dabei ist der entwickelte Corona-Impfstoff für das Konzernergebnis erst mal unbedeutend.

Denn als größter Gesundheitskonzern in meinem Dividendendepot deckt das Unternehmen fast den gesamten Gesundheitssektor ab. Auf der einen Seite habe ich eine Pharmasparte mit rezeptpflichtigen und -freien Medikamenten. Daneben decke ich den Konsumbereich und den Bereich der Medizingeräte ab. Die Aktie ist damit fast mit einem Gesundheits-ETF vergleichbar.

Wie die jüngste Dividendenerhöhung der Aktie ausgefallen ist und wie ich die Perspektiven nun einschätze, erfährst Du in diesem Beitrag.

Mein drittgrößter Depotwert ist der Gesundheitskonzern Johnson & Johnson (JNJ). Die Aktie habe ich hier ausführlich vorgestellt.

Dividende

Johnson & Johnson zahlt erstmals eine Quartalsdividende von 1,06 US$ je Aktie. Das ist eine Erhöhung um 5,0% (+0,05 US$). Für die 150 Aktien in meinem Dividendendepot ergibt das jetzt eine Brutto-Dividende von 159 US$. Sie wurde von der onvista bank zum Kurs von 1,21634 in Euro umgerechnet. Nach Abzug der Steuern verbleibt eine Netto-Dividende von 97,32 €. Sie wurde mit Wertstellung 08.06.2021 überwiesen.

Dividendengutschrift Johnson & Johnson im Juni 2021

Perspektive

Bei der letzten Dividendenzahlung im März hatte ich gehofft, dass die Erhöhung so hoch ausfallen würde, dass ich erstmals eine dreistellige Netto-Dividende von Johnson & Johnson (JNJ) erhalten würde. Nun, das ist denkbar knapp gewesen. Und nur durch den schwächeren US-Dollar wurde die 100-€-Marke verfehlt.

Die JNJ-Aktie läuft auch in diesem Jahr wieder unauffällig, ruhig und solide in die richtige Richtung. Der Aktienkurs ist gute 7% im Plus, dazu die jährliche Dividendenerhöhung. Anlegerherz, was willst Du mehr?

Der steigende Aktienkurs hat seine Ursache natürlich auch in den positiven Quartalsergebnissen. Da profitiert JNJ aktuell vom niedrigen Basiseffekt aus dem Vorjahr. Und das wird auch bei den nächsten Quartalsergebnissen noch für ordentliches Wachstum sorgen. Zumindest optisch. Denn faktisch werden jetzt vor allem ausgelassene Operationen und Bestellungen in den Krankenhäusern nachgeholt.

Im ersten Quartal des laufenden Jahres stiegen die Umsätze von JNJ um 7,9%, der Gewinn je Aktie legte um 6,9% zu. Viel wichtiger war aber, dass die Prognose für das gesamte Jahr 2021 angehoben wurde.

Der Umsatz soll nun um 9,5% (zuvor 8,8% erwartet) zulegen und das Ergebnis je Aktie um 16,8% (vorher: 16,4%). Eine solche Prognoseanhebung zu einem frühen Zeitpunkt im Jahr (es kommen ja noch 3 Quartale!) zeigt den Optimismus und die Zuversicht des Managements.

Ich kann mir deshalb gut vorstellen, dass es im Laufe des Jahres sogar noch eine weitere Prognoseanhebung geben wird.

Für mich bleibt die JNJ-Aktie die erste Wahl im Gesundheitssektor. Sollte der US-Dollar im zweiten Halbjahr noch deutlich schwächer werden, dann werde ich die Gunst der Stunde nutzen und mir noch ein paar mehr Aktien von JNJ ins Depot legen. Bleibt er aber auf diesem Niveau, dann bin ich mit den 150 Aktien weiterhin sehr gut aufgestellt. Größere Kursrückschläge der Aktie selbst erwarte ich nicht, Bewegung nach unten sollte sich nur durch Währungseffekte ergeben.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Johnson & Johnson
ISIN:US4781601046
Im Divantis-Depot seit:09.08.2012
Letzter Nachkauf am:23.01.2018
Stückzahl im Divantis-Depot:150
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:90,79 €
Gesamtkaufpreis:13.619,23 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:2.157,05 €
Aktuelle Strategie:Halten und Dividende kassieren

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.7 / 5. Anzahl der Stimmen: 48

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

4 Gedanken zu „Viel mehr als nur ein Impfstoff“

  1. in der Tat, lieber Ben,
    ist J&J eine wirklich tolle Aktie. Wächst zwar nicht mehr rasant, jedoch stimmen die Kennzahlen (auch besser als bspw. PepsiCo) und man hat ja fast den Eindruck, dass dieses Unternehmen „too big to fail“ ist (auch wenn man mit dieser Aussage vorsichtig sein sollte).
    Ich hatte JuJ auch schon 2-3 Mal im Depot, habe kürzlich aber (wohl endgültig) entschieden, sie nicht weiter zu halten,
    da sie mit 0,73% auch im Vanguard Developed World auftauchen (A12CX1). Aus strategischen Gründen habe ich entschieden, keine Einzelaktien zu kaufen, die in den Top-10 dieses ETFs auftauchen (da ich diesen in den kommenden Jahren auch weiter ansparen werde).
    Dennoch ist der Gesundheits-/Biotech-/Pharma-Sektor aus meiner Sicht hochinteressant und aufgrund der demografischen Entwicklung weiterhin sehr gefragt. Derzeit halte ich deshalb im Depot: Amgen und BB Biotech, ergänzt um die REITs Medical Properties und National Health Investors.
    Kurz hielt ich auch mal Crispr, war mir dann jedoch zu unsicher…;-)

  2. Hallo Ben,

    Hier mal meine Meinung zu J&J:

    Ist auch eines meiner Kerninvestments, hat aber noch Aufstockubgspotential. Ich sehe aber 2 Dinge anders. Zum einen gibt es bei der Aktie öfter Rückschläge. Siehe Babypuder und Morphine. Ich teile aber die Auffassung, dass man auf so etwas schlecht prognostizieren kann. Desweireren finde ich die Aktie auch auf den jetzigen Niveau Interessant. Zwar nicht billig aber auch nicht viel zu Teuer für die Qualität (zumindest in Relation zum Gesamtmarkt). Hab aber mein Pulver für reguläre Käufe schon verschossen.

    Mein plan ist deshalb folgender. Ich hoffe bald noch eine Tranche für 135 oder weniger zu kriegen oder bei einmaliger Gelegenheit die volle Position über meine Reserven zu ergattern.

    1. Hallo Fred,

      ich meinte mit Rückschlägen tatsächlich größere Rückschläge von 10-20%. Kleinere Dips bis 5% gibt es immer mal wieder. Die sind dann meistens auch schnell wieder aufgeholt.

      Viele Grüße Ben

  3. Bin bei JNJ auch dabei. Möchte nach und nach weiter aufstocken.
    Heute habe ich mir aber erst noch ein paar Siemens Aktien ins Depot gelegt.

    VG
    1Steven1

Kommentar verfassen