Diese Gelegenheit lasse ich mir nicht entgehen

Wieder einmal stelle ich fest, dass längerfristige Planungen zum Kauf von Aktien an der Börse wirklich schwierig sind. Insbesondere dann, wenn das Budget begrenzt ist und wir uns in einem Bullenmarkt befinden.

Mir passiert das gerade wieder: Ich hatte mir eine Jahresplanung gemacht, in der ich einige Titel aus meinem Depot zum Nachkauf vorgesehen hatte. Und dann zusätzlich eine Monatsplanung, wann in etwa genügend Geld vorhanden sein wird, um die jeweilige Aktie zu kaufen. Und das Ganze hatte ich dann noch halbwegs an den Dividendenterminen ausgerichtet, um mein Kaufbudget durch Dividendenerträge wieder zu erhöhen.

Denn für 2021 hatte ich mir fest vorgenommen, nur noch die Netto-Dividenden neu in mein Dividendendepot zu investieren. Andere freie Mittel stecke ich in mein Anti-Depot und mein Optionsdepot.

Warum dieser Vorsatz aber nun schon an seine Grenzen stößt und warum ich mir diese Kaufgelegenheit nicht entgehen lasse, erfährst Du in diesem Beitrag.

„Diese Gelegenheit lasse ich mir nicht entgehen“ weiterlesen

Trotz Dividendenhalbierung überwiegen die Chancen

Für eine auf den deutschen Mittelstand fokussierte Beteiligungsgesellschaft war das Corona-Jahr 2020 gewiss nicht einfach. Der konjunkturelle Einbruch hat sich erheblich auf die Unternehmensbewertungen ausgewirkt.

Und da diese Mittelständler nicht an der Börse notiert sind, konnten sie auch nicht von der Erholung und der Hoffnung auf ein besseres 2021 profitieren.

Und so musste eine Aktie in meinem Depot ihre Dividende wenig überraschend nahezu halbieren. Der Aktienkurs ist nach dieser Meldung aber stabil geblieben.

Warum die Chancen der Aktie überwiegen und ich trotz der Dividendenkürzung an ihr festhalte, erfährst Du in diesem Beitrag.

„Trotz Dividendenhalbierung überwiegen die Chancen“ weiterlesen

Lange gewartet und nun in der Korrektur gekauft!

150 US$, das war die Zielmarke für die 3M-Aktie, die ich mir seit Monaten gesetzt hatte. Einmal fehlten mir ein paar Cent bis zu meinem Kauflimit und die Aktie drehte wieder auf über 180 US$.

Mit dem Kurssturz in dieser Woche aufgrund des Corona-Virus war meine Zielmarke aber offenbar nicht mehr zu halten. Obwohl ich nicht weiß, ob das jetzt schon Schnäppchen-Kurse sind, habe ich zugegriffen!

Alle Details zum Kauf und alles über die jüngsten Dividendenzahlungen von Procter & Gamble, Sydney Airport, der Transurban Group und der Deutschen Beteiligungs AG erfährst Du in diesem Beitrag.

„Lange gewartet und nun in der Korrektur gekauft!“ weiterlesen

Dividendenerhöhung entschädigt für schwache Jahresperformance

Im Jahr 2017 war die Deutsche Beteiligungs AG der Top-Performer in meinem Depot. Am Ende des Jahres stand ein Plus von 34,65%.

Im letzten Jahr sah es dann leider umgekehrt aus. Die schönen Gewinne des Vorjahres flossen dahin…

Was bleibt? Eine Dividendenerhöhung! Und über diese und die weiteren Aussichten berichte ich heute. „Dividendenerhöhung entschädigt für schwache Jahresperformance“ weiterlesen

Nach Kursrückgang: Deutsche Beteiligungs AG nachgekauft

Mit einer katastrophal klingenden Ad-Hoc-Meldung sorgte die Deutsche Beteiligungs AG (hier ausführlich vorgestellt!) vor wenigen Tagen nachbörslich für einen wahren Kursrutsch.

Ich habe die Meldung leider erst nach Handelsschluss gelesen, so dass ich nicht mehr von den Schnäppchenkursen profitieren konnte. Mit etwas Abstand habe ich mich nun entschieden, auf dem aktuellen Kursniveau nachzukaufen – auch wenn es nicht mehr der niedrigste Kurs ist.

In der Ad-Hoc-Meldung hieß es, dass zum Quartalsende ein Bewertungs- und Abgangsergebnis aus dem Portfolio ausgewiesen werde, das “erheblich unter dem des entsprechenden Vorjahresquartals liegen wird.” Bei genauerer Betrachtung ist das aber keine Überraschung und war so auch schon längst kommuniziert. Das Beteiligungsgeschäft ist eben nicht exakt planbar. Gibt es keine Verkäufe von Beteiligungen oder sinken die Marktwerte für die gehaltenen Beteiligungen aufgrund eines allgemeinen Marktrückgangs, dann fällt das Ergebnis der Deutsche Beteiligungs AG niedriger aus. Davon nicht betroffen, sind die Managementgebühren für die Fonds, die die Deutsche Beteiligungs AG vereinnahmt.

Bisher hatte ich 100 Aktien der Deutsche Beteiligungs AG im Depot. Nachgekauft habe ich heute „Nach Kursrückgang: Deutsche Beteiligungs AG nachgekauft“ weiterlesen

Deutsche Beteiligungs AG mit erfolgreichem Jahr und steigender Dividende

Sie ist die erfolgreichste Aktie im Divantis-Depot in den letzten zwei Jahren: die Private-Equity-Gesellschaft Deutsche Beteiligungs AG aus Frankfurt.

Das ist der Vorteil eines ausgewogenen Depots: Neben Enttäuschungen wie Welltower, Omega Healthcare Investors oder der Pennon Group sind eben auch Highflyer dabei.

Mit dem Aktienkurs (dazu später mehr) steigt auch die Dividende: nach 1,00 € im Jahr 2016 und 1,20 € im letzten Jahr werden nun 1,40 € Dividende gezahlt. Das entspricht für dieses Jahr einer Dividendenerhöhung von 16,7%. Innerhalb von zwei Jahren wurden die Dividende um satte 40% erhöht.

Auf der Hauptversammlung fand ein Antrag, die Dividende auf 1,80 € festzusetzen (der Jahresgewinn hätte dies hergegeben), übrigens keine Mehrheit. „Deutsche Beteiligungs AG mit erfolgreichem Jahr und steigender Dividende“ weiterlesen

Heute habe ich meinen “Regelkauf” im September getätigt!

Erstmals hatte ich für den September meine Watchlist veröffentlicht und mich dabei auf 6 Werte festgelegt, von denen ich einen im September auf regelmäßiges Investment kaufen wollte.

Nachdem ich allerdings dann spontan Dr. Pepper Snapple nachgekauft hatte (heute übrigens einer der Tagesverlierer), war ich nicht sicher, ob es wirklich zu dem “Regelkauf” kommen würde. Ich hatte bei zwei Titeln bereits seit einigen Tagen Limite im Markt liegen, die bisher nicht ausgeführt wurden.

Heute war es dann soweit. Mein Limit bei einem Titel wurde ausgeführt, das andere habe ich dann gestrichen. Gestrichen habe ich Paul Hartmann, gekauft habe ich „Heute habe ich meinen “Regelkauf” im September getätigt!“ weiterlesen

Meine Watchlist im September – oder: Was soll ich kaufen?

Auf Vorschlag von Patrick will ich erstmals vor dem Regelkauf im September mit Euch die zur Auswahl stehenden Titel diskutieren. Als Regelkauf verstehe ich dabei die monatliche Neuanlage meines als Sparrate gedachten Gehaltsanteils. Das sind so ca. 2.000 €, die ich jeden Monat in Aktien investieren möchte.

Die zum Teil höheren Käufe in den vergangenen Monaten stammten aus anderen Geldquellen, z.B. Umschichtungen aus anderen Anlagen oder auch einer Steuererstattung vom Finanzamt. Also, kurzum: Ich will im September etwa 2.000 € investieren und das soll nicht spontan auf Grund einer kurzfristigen Einstiegschance bei einer mir jetzt noch nicht bekannten Aktie passieren. „Meine Watchlist im September – oder: Was soll ich kaufen?“ weiterlesen

Dividendenzahlung der Deutsche Beteiligungs AG!

Der Februar 2017 schließt mit einer Dividendenzahlung! Die Deutsche Beteiligungs AG zahlt 1,20 € Dividende pro Aktie. Für die 100 Aktien im Divantis-Depot bedeutet dies  „Dividendenzahlung der Deutsche Beteiligungs AG!“ weiterlesen

Eine Heuschrecke im Dividendendepot – was hat das mit Nachhaltigkeit zu tun?

Die Deutsche Beteiligungs AG ist seit 1985 börsennotiert. Sie initiiert geschlossene Private Equity Fonds und investiert als Co-Investor mit diesen in mittelständische deutsche Unternehmen. „Eine Heuschrecke im Dividendendepot – was hat das mit Nachhaltigkeit zu tun?“ weiterlesen