Klopapierproduzent zahlt noch mehr Dividende

Cottonelle von Kimberly-Clark
4.7
(31)

Es ist ja schon ziemlich grotesk, was in den Industrieländern gehamstert wird: Klopapier und Nudeln. Während ich Nudeln nur esse, habe ich Klopapier auch in meinem Depot.

Beim Kauf der Aktie habe ich natürlich nicht an Corona oder eine andere Krise gedacht. Sondern daran, was das Grundbedürfnis der Menschen ist und wer es befriedigt. So sind Nahrungsmittelhersteller ins Depot gekommen, aber auch Hygieneartikelproduzenten.

Die Aktie hat seit dem Kauf noch nicht so performt wie erwartet, in diesem Jahr aber bisher ihre Trümpfe ausgespielt. Langfristig also die richtige Entscheidung. Und jetzt gibt es auch noch eine feine Dividendenerhöhung.

Alles dazu und mein Ausblick für die Aktie erfährst Du in diesem Beitrag.

Jeder vierte Mensch kommt täglich in Kontakt mit den Produkten von Kimberly-Clark – hier habe ich das Unternehmen ausführlich vorgestellt.

Dividendenzahlung

Kimberly-Clark zahlt bereits seine zweite Quartalsdividende in diesem Jahr aus. Sie beträgt 1,07 US$ pro Aktie. Das ist eine Erhöhung um 3,9% oder 4 Cent. 125 Aktien von Kimberly-Clark befinden sich in meinem Depot. Das ergibt eine Brutto-Dividende von 133,75 US$. Sie wurde von der onvista bank zum Kurs von 1,1065 in Euro umgerechnet. Nach Abzug der Steuern verbleibt eine Netto-Dividende von 90,00 €. Sie wird mit Wertstellung 02.04.2020 überwiesen.

Perspektiven

Kimberly-Clark dürfte deutlich von den Hamsterkäufen profitieren und für das erste und zweite Quartal jeweils positive Zahlen melden. Allerdings gehe ich davon aus, dass sich der Trend im zweiten Halbjahr ins Gegenteil verkehren wird. Denn wenn erst mal die Corona-Pandemie physisch überstanden ist, dann sitzen die Menschen weltweit auf ihren Vorräten an Toilettenpapier, Windeln und Feuchttüchern. Die werden nicht schlecht, insofern kann man sich schon mal einen Vorrat anlegen. Aber Nachkäufe werden auch nicht stattfinden. Stattdessen werden die Vorräte aufgebraucht. Und damit keine neuen Umsätze erfolgen.

Hinzu kommt, dass Kimberly-Clark auch im gewerblichen Bereich stark ist. In vielen Gaststätten hängen in den Waschräumen Nachfüllbehälter mit Einmalpapiertüchern. Die werden logischerweise im Moment gar nicht benutzt. Und so fällt ein Umsatzanteil flach.

Deshalb gebe ich unterm Strich nicht viel darauf, dass Kimberly-Clark auf den ersten Blick erst mal zu den Gewinnern der Krise gehört. Was zählt, ist die langfristige Entwicklung.

Und da wiederum könnte ich mir schon vorstellen, dass ein Umdenken hin zu mehr Hygiene einsetzt. Denn offensichtlich ist ja offenbar, dass z.B. in Europa das regelmäßige Händewaschen nicht so gepflegt wird wie in Asien. Genau deshalb gab es so viele Appelle, dass gründliches Händewaschen die beste Vorsorge gegen Viren ist. Und von mehr Hygiene profitiert langfristig Kimberly-Clark.

Für mich steht fest, dass Kimberly-Clark als Dividendenaristokrat seinen festen Platz in meinem Depot behält. Als fünftgrößte Position mit einem Anteil von 4,2% fühle ich mich mit den Aktien sehr wohl. Da das Wachstum aber begrenzt ist, bleibe ich mit Nachkäufen zurückhaltend.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Kimberly-Clark Corporation
ISIN:US4943681035
Im Divantis-Depot seit:28.10.2016
Letzter Nachkauf am:--
Stückzahl im Divantis-Depot:125
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:105,41 €
Gesamtkaufpreis:13.176,55 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:1.146,40 €
Aktuelle Strategie:Halten und Dividende kassieren

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.7 / 5. Anzahl der Stimmen: 31

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

Ein Gedanke zu „Klopapierproduzent zahlt noch mehr Dividende“

  1. Hi Ben,

    Deine Einschätzung zu den Perspektiven teile ich voll und ganz. Ich glaube schon, dass Hygiene im Allgemeinen auch nach der Corona Krise einen noch größeren Stellenwert in der Gesellschaft haben wird. Die aktuelle Entwicklung, die drastischen Einschnitte und die Tatsache, dass fast alle!!!! in irgendeiner Form von der Krise betroffen sind, wird einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen.

    Kimberly-Clark ist ein top Wert aus dem Segment. Der Bereich fehlt mir definitiv noch im meinem Depot. Im Moment nicht ganz einfach zu entscheiden, was man auf seiner Prioritätsliste ganz nach oben setzen soll, da es so einige gute Kaufgelegenheiten derzeit gibt.
    Aber da auch der Pharmasektor bei mir nur mit AbbVie besetzt ist, werde ich den wohl zuerst ausbauen. Was hälst du aktuell von Bristol-Myers Squibb? Nach der Übernahme von Celgene für mich ein attrakiver Wert mit niedriger Pay Out Ratio und gut gefüllter Medikamenten Pipeline.
    Johnson&Johnson ist natürlich ein Klassiker, den ich auf jeden Fall über Kurz oder Lang auch in mein Portfolio aufnehmen werde. Bei Pfizer bin ich mir noch nicht sicher, da ist noch Einiges an Recherche notwendig:-)

    Auf jeden Fall sehr spannende Zeiten als Investor in diesen Monaten.

    Viele Grüße,
    Susanne

Kommentar verfassen