Diesmal nicht zum Schnäppchenpreis gekauft

4.7
(40)

Letztes Jahr habe ich die Aktie nach einem zweistelligen Tagesverlust ins Dividendendepot gekauft. Und für diesen März hatte ich mir einen Nachkauf vorgenommen.

Und gerne hätte ich wieder nach einem größeren Tagesverlust zugegriffen. Aber der ist aktuell nicht in Sicht. Und so habe ich nun einfach etwas unter dem Börsenkurs limitiert und nach einigen Tagen Wartezeit wurde meine Kauforder ausgeführt.

Es müsse eben nicht immer ein Schnäppchen sein, wenn die Überzeugung da ist, eine gute Aktie an der Angel zu haben. Und die habe ich durchaus und will wahrscheinlich in diesem Jahr auch noch mal nachkaufen.

Warum ich nicht direkt noch mehr Aktien gekauft habe und wie sich meine Position nun darstellt, erfährst Du in diesem Beitrag.

In meinem letzten Monatsrückblick hatte ich schon geschrieben, dass ich bei Cisco Systems einen Kauf im März plane. Hier habe ich die Aktie vorgestellt.

Der Aktienkauf

Bekanntlich kaufe ich sehr gerne für geringe oder keine Gebühren ein. Und da ich diesmal etwas Zeit hatte, gab ich schon am 2. März morgens eine Kauforder für 15 Aktien von Cisco auf. Als Handelsplatz wählte ich beim Smartbroker gettex aus und als Limit gab ich 37,50 € ein, gültig bis Ultimo. Zu diesem Zeitpunkt notierte die Aktie einen guten Euro darüber. Die Kauforder wurde am 3. März nachmittags ausgeführt und so zahlte ich insgesamt 562,50 € für diese Aktien.

Aktienkauf Cisco Systems im März 2021

Perspektive

Zuletzt habe ich eine Quartalsdividende von netto 3,32 € für meine Cisco-Position erhalten. Das ist mir auf Dauer zu wenig gewesen und deshalb wollte ich schon im März die nächste Cisco-Tranche in mein Dividendendepot legen. Denn für die nächste Quartalsdividende ist der exDividende-Tag am 5. April, gezahlt wird dann am 28. April.

Und da steht nicht nur eine Dividendenerhöhung um 2,8% an, sondern für mich nun auch erstmals ein Zahltag mit 30 Aktien. Damit komme ich zwar immer noch nicht in den Bereich einer zweistelligen Netto-Dividende, aber der Weg ist geebnet.

Cisco habe ich aber nicht nur wegen der Dividende im Depot. Ich traue dem Unternehmen sehr wohl auch in Zukunft eine wichtige Rolle zu. Einerseits ist Cisco natürlich im Bereich der Netzwerkausrüstungen eine Marktmacht. Dieser Markt gilt aber weitgehend als gesättigt und es kommt meist nur zu Ersatzinvestitionen. Cisco verdient damit weiterhin gutes Geld, jedoch ist Wachstum in diesem Bereich nicht mehr zu erwarten.

Dafür investiert Cisco seit einiger Zeit massiv in den Cloud-Bereich und alles, was mit IT-Sicherheit in angrenzenden Bereichen zu tun hat. Das sind die Wachstumsfelder und davon erwarte ich mir auch in den nächsten Jahren gute Ergebnisse.

Da ich in diesem Jahr “lediglich” meine Dividendenerträge in Aktienkäufe reinvestiere, habe ich zunächst nur einen ersten Nachkauf bei Cisco getätigt. Ich möchte zu den jetzt 30 Aktien gerne im 2. Halbjahr noch weitere 20 Aktien dazukaufen. Und im nächsten Jahr dann voraussichtlich weiter auf 100 Aktien aufstocken. Dann hätte ich meine erste Zielgröße für die Aktie in meinem Dividendendepot erreicht.

Und vielleicht gibt es auf dem Weg dorthin ja auch noch mal die Chance auf einen Schnäppchenpreis. Dazu eignen sich Quartalsmeldungen immer gut, vor allem wenn die Markterwartungen kurzfristig enttäuscht werden. Für mich als Langfristinvestor sind das dann gute Gelegenheiten, die Zahlen genau zu studieren und möglicherweise mit einem anderen Blick eine Kauforder aufzugeben.

Anzeige
Auch meine weiteren Nachkäufe werde ich beim Smartbroker vornehmen. Dort kann ich Orders über mindestens 500 € bei gettex aufgeben und für 0,- € Gebühren kaufen. So macht Aktienkauf richtig Spaß! Eröffne jetzt Dein kostenfreies Depot hier!

Auf einen Blick:

Unternehmen:Cisco Systems
ISIN:US17275R1023
Im Divantis-Depot seit:14.08.2020
Letzter Nachkauf am:19.07.2021
Stückzahl im Divantis-Depot:45
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:39,43 €
Gesamtkaufpreis:1.774,43 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:13,55 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.7 / 5. Anzahl der Stimmen: 40

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

13 Gedanken zu „Diesmal nicht zum Schnäppchenpreis gekauft“

  1. Ich habe tatsächlich bereits 50 Aktien im Depot, zu circa 39 EUR gekauft (die Anzahl, die Ben noch erreichen möchte).
    Bei Aktienfinder.net kommt das Unternehmen übrigens sehr gut weg. Tiedt ist überzeugt, dass Corona nur bremsend gewirkt hat und ein positiver Post-Coronaeffekt bei Cisco ab 2021/22 zuschlagen wird. Alle wesentlichen Kennzahlen sind recht positiv.

  2. Hi Ben, hi Matthias,

    der Einschätzung kann man sich voll anschließen.

    Cisco erzeugt einen beeindruckenden FCF. Und die Firma hat keine Nettoschulden. Das ist erst mal eine sehr gute Basis um einen Konzernumbau voranzutreiben. Auch ist Cisco tief in vielen Unternehmen verwurzelt, was sicher auch hilfreich ist um neue Produkte zu positionieren.

    Ob das alles gelingt bleibt abzuwarten, aber ich bin da ebenfalls optimistisch. Und in der Zwischenzeit freut man sich über die Dividende.

    LG
    Christian

  3. Hallo,

    der Tag der Aktie naht (16.03.2021), und traditionell kaufe ich da etwas aus dem DAX.
    Heuer tue ich mich mt einer Entscheidung schwer.
    Allianz und Siemens sind bei mir schon hoch gewichtet und derzeit vielleicht nicht zu teuer aber auch kein Schnäppchen.
    Ebenso bin ich mit BASF zufrieden, möchte aber nicht aufstocken.
    Die Depotleiche Daimler hat sich ja herausragend entwickelt die letzten Monate, aber aufstocken kommt da für mich nicht in Frage.
    Mehr Werte habe ich nicht aus dem DAX.
    SAP beobachte ich seit Jahren, ich sehe das Unternehmen / Business-Modell aber etwas kritisch (hat es auch noch nie in mein Depot geschafft).
    MünchnerRück finde ich prinzipiell sehr interessant, aber relativ hoch bewertet.
    Fresenius wird jetzt häufiger positiv erwähnt, aber die Historie ist nicht überzeugend.
    Merck hatte Matthias hier letztens erwähnt.
    Also Merck oder Telekom könnte ich mir vorsstellen, so richtig überzeugt bin ich nicht.

    Welche Ideen habt ihr?

    Noch ist natürlich etwas Zeit…
    Und notfalls endet die Tradition und ich kaufe im März anderweitig zu (nicht aus dem DAX) :-)

    VG
    1Steven1

      1. Hi Ronin,

        nein, richtig, es geht um DAX-Werte.
        Das ist der letzte (neueste) Thread hier, deshalb habe ich es hier einmal reingebracht. :-)
        (Es ist ja hier nicht wie in einem Forum organisiert, deshalb wir oft der letzte Thread auch für andere Themen genommen.)

        Zu Cisco: Habe ich nicht im Depot und ohne dass ich mich in der letzten Zeit damit beschäftigt hätte kann ich sagen, dass ich hier eher skeptisch bin. Mag als Beimischung ok sein, aber ob da aktuell die Innovationen gemacht werden (?)

        VG
        1Steven1

        1. Hi Ronin,

          habe gerade noch andere Kommentare von Dir gesehen, mit dem Versuch etwas Ordnung hier hineinzubringen.

          Ich weiß zwar nicht von welcher Anfangszeit Du persönlich sprichst, ich bin hier vermutlich seit 2017 dabei, und es war mit nicht aufgefallen, dass ein Ronin dabei war und dann ausgesetzt hatte (?) – im Gegensatz zu star und anderen – aber von der Organisation her kenne ich es nur so, wie es derzeit ist, d.h. es kommen ein paar Kommentare zum Thema und dann werden ggf. auch andere Aktien diskutiert.

          Primär sollte das auch Ben überlassen sein.

          Aber ich habe kein Problem damit, wenn wir das hier etwas enger sehen wollen, d.h. man könnte allgemeine Anfragen wie von mir zu DAX-Aktien zum Beispiel unter “Depot” stellen, auch wenn es dann dort unübersichtlich wird…
          Also ich bin da gerne dabei. Sehe aber auch bei der bisherigen Vorgehensweise kein großes Problem, denn das Thema / dieser Thread ist ja sowieso bald Geschichte.

          VG und ein schönes WE
          1Steven1

  4. Bin seit dem Crash im letzten Herbst auch mit einer kleinen Position dabei – sehe es aber nicht ganz so optimistisch wie Tiedt in seinem Aktienfinder-Video. Einen großen Umsatz- und Kursanstieg direkt nach Corona erwarte ich (noch) nicht. Aber vermutlich wird das Unternehmen ob seiner bisherigen Marktmacht & Finanzkraft weiter das Segment bestimmen – solange die Chinesen auf politischem Wege auf Distanz gehaten werden.

    Cicos Produkte selbst sind recht teuer und haben leider keinen so guten Ruf – sowohl bei Anwendern, vor allem aber in der IT selbst.

  5. Hallo,

    ich selbst habe Cisco über 10 Jahre im Depot gehabt, aber vor knapp einem Jahr verkauft.

    Die Probleme von Cisco begannen nicht erst mit Corona, nämlich schon lange vorher.

    Durch die Verlagerung von IT in der Cloud änderte sich das Geschäftsmodell von Cisco, statt mehr Hardware (Netzwerktechnik) zu mehr Software hin.

    Der Markt mit Cloud-Software ist sehr fragmentiert, hier tummeln sich auch etliche große Anbieter wie Microsoft, Huawei, Arista, VMware, um nur einige zu nennen.

    Cisco ist dabei sich neu aufzustellen. Ob dies bei großen Unternehmen alles reibungslos erfolgt, muss man sehen. Ein Negativbeispiel ist IBM.

    Ich warte den Jahresbericht im August ab und werde ihn genauestens analysieren.

    Viele Grüße

    Peter

Kommentar verfassen