Warum nicht jede Medizintechnikaktie von Corona profitiert

Eine Niederlassung von Medtronic
4.3
(32)

Eigentlich müsste im Bereich der Medizintechnik Hochkonjunktur herrschen. Die weltweite Corona-Pandemie lenkt den Fokus auf das Gesundheitswesen und die Staaten investieren Milliarden in den Ausbau ihrer Krankenhäuser.

Und es gibt tatsächlich einige Aktien aus dem Medizintechnikbereich, die davon profitieren und sich dementsprechend während des Corona-Crashs sehr gut gehalten haben.

In meinem Depot befindet sich aber eine Aktie, die den Crash und die seitdem einsetzende Erholung mitgemacht hat, und eher nicht profitiert. Und das, obwohl sie auch Beatmungsgeräte herstellt.

Meine Analyse dazu und alle Details zur jüngsten Dividendenzahlung der Aktie erfährst Du in diesem Beitrag.

Ich meine die Aktie von Medtronic, den Weltmarktführer für Medizintechnik. Das Unternehmen habe ich hier ausführlich vorgestellt.

Dividendenzahlung

Medtronic zahlt erneut eine Quartalsdividende von 0,54 US$ pro Aktie. Für die 100 Aktien in meinem Depot bedeutet das eine Brutto-Dividende von 54,00 US$. Sie wurde von maxblue zum Kurs von 1,0888 in Euro umgerechnet. Leider ist die irische Quellensteuer nicht auf die deutsche Kapitalertragsteuer anrechenbar. Und als wäre das nicht schon schlimm genug, wurde sie auch noch in diesem Jahr auf 25% erhöht. So bleibt nach dem Abzug der Steuern nur eine Netto-Dividende von 24,12 € (das ist weniger als die Hälfte vom Brutto!) übrig. Sie wird mit Wertstellung 21.04.2020 überwiesen.

Dividendengutschrift Medtronic im April 2020

Perspektiven

Medtronic gehört zu den Aktien, die ich nicht wegen ihrer Dividendenausschüttungen halte. Klar, es ist ein Dividendenaristokrat und die Dividende wird jährlich erhöht. Durch die nicht anrechenbare Quellensteuer ist das aber ein Tropfen auf den heißen Stein. Und eine Steuerquote von mehr als 50% finde ich alles andere als angemessen.

Was mich immer wieder überzeugt, ist allerdings die Medizintechnik-Branche und das Wachstum von Medtronic. Deshalb bleibe ich auch investiert. Allerdings werde ich meine Position – wegen der Steuerthematik – nicht mehr aufstocken. Selbst im Corona-Crash hatte ich bei einem Kursrückgang von 122 US$ auf 72 US$ keinerlei Bedürfnis, mir noch mehr von den Aktien ins Depot zu legen.

Vielleicht war das ein Fehler, denn inzwischen stehen die Aktien schon wieder bei 103 US$ und ich hätte ordentliche Kursgewinne machen können, die die Quellensteuer mehr als aufgewogen hätten. Aber wie heißt es so schön – Hätte, hätte, Fahrradkette!

Medtronic stellt auch Beatmungsgeräte her und ist gerade dabei die Produktion auszuweiten. Aktuell werden 300 Stück pro Woche produziert und ausgeliefert. Das soll bis Ende April auf 400 Stück pro Woche und Ende Mai auf 700 Stück pro Woche steigen. Ende Juni sollen es dann 1.000 Stück pro Woche sein.

Was nach steigenden Umsätzen klingt, geht während der Corona-Pandemie in anderen Bereichen von Medtronic verloren. Denn die Krankenhäuser verschieben weltweit nicht lebensnotwendige Operationen und konzentrieren ihre Kräfte auf die Steigerung der Intensivkapazitäten. Die Budgets für die klassischen Medizinproduktbestellungen sind weitgehend eingefroren.

Medtronic erwartet deshalb einen deutlich negativen Einfluss auf die Ergebnisse des letzten Quartals ihres Geschäftsjahres (Februar-April).

Wie sich aber schon an der Entwicklung des Aktienkurses zeigt, sollte sich irgendwann die Situation auch wieder normalisieren. Klar, im Moment wird eine Operation am Herz nur dann vorgenommen, wenn es sich nicht aufschieben lässt. Aber die anderen Operationen lassen sich nicht ewig aufschieben. In ein paar Monaten werden auch sie fällig sein und dann kommen die Umsätze für Medtronic zurück.

Deshalb erwarte ich hier schon gewisse Nachholeffekte. Die Aktie bleibt deshalb gesetzt in meinem Depot. Wenn Du sie noch nicht hast, würde ich aber wegen der Steuersituation eher einen Blick auf andere Titel (z.B. Stryker) werfen.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Medtronic
ISIN:IE00BTN1Y115
Im Divantis-Depot seit:01.06.2017
Letzter Nachkauf am:25.09.2019
Stückzahl im Divantis-Depot:100
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:87,02 €
Gesamtkaufpreis:8.701,82 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:148,89 €
Aktuelle Strategie:Halten und Dividende kassieren

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.3 / 5. Anzahl der Stimmen: 32

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

9 Gedanken zu „Warum nicht jede Medizintechnikaktie von Corona profitiert“

  1. Stryker ?
    Wie wär’s mit FMC ?
    Weltmarktführer in Sachen Blutreinigung.
    Aristokrat !
    ( Hab mir in den letzten Wochen ein paar Stück davon spendiert. ) Immer noch einigermaßen ” billig” .

  2. Hallo,

    mit Medtronic hatte ich bisher insofern gute Erfahrungen, da ich mir bis 2018 die in Irland zuviel gezahlte Dividendensteuer von dort 20 % (die war auch als rückholbare Quellensteuer in der Dividendenmitteilung angegeben) erstatten ließ. Inzwischen ist in Irland die Steuer wohl auf 25 % gestiegen, zusätzlich zu den 25 % in Deutschland, wovon aber nur 10 % als rückholbare Quellensteuer deklariert werden. Warum?? Keine Ahnung, 15 % (wenn die 10 % zurückgeholt werden) und 25 % hier zuzüglich Soli? Das ist schon happig.
    Dieter Mallmann

    1. Hallo Dieter,

      kannst Du kurz erläutern, wie die Erstattung der Quellensteuer in Irland ablief? Das wäre ja zumindest noch eine Option für mich, die Steuerlast etwas zu senken.

      Vielen Dank und viele Grüße Ben

  3. Hallo Ben,

    zur Info: Seit kurzem (1 Woche?) kommt hier ständig ein Fenster “Cookies Einstellung…” oder so ähnlich – klickt man dort auf “alle zulassen” passiert nichts, auch mehrmaliges Klicken hilft nicht, nur wenn man auf “nur notwendige” klickt, kommt man weiter.
    Diese Prozedure muss man nun auch bei jedem Aufruf der Seite neu machen.
    Betrifft Firefox unter Windows und Safari unter iOS, wobei bei Safari “alle zulassen” evt. funktioniert und nur das Problem mit dem ständig notwendigen Bestätigen besteht.

    Also das Feature ist nicht schön :-)

    VG und ein schönes Wochenende,
    1Steven1

    1. Hallo 1Steven1,

      das “Feature” ist leider notwendig, um die Datenschutzvorgaben des Europäischen Gerichtshofs zu erfüllen. Ansonsten könnte Divantis abgemahnt werden. Ich habe mich dagegen lange gesträubt, aber nun ging es nicht anders. Bei meinen Tests hat sich aber gezeigt, dass es eigentlich sehr gut funktioniert und nur einmal eingeblendet wird. Ich habe es mit Firefox, Chrome und Safari (jeweils auf meinem Mac) ausprobiert. Voraussetzung ist aber, dass Dein Browser generell Cookies speichert. Ansonsten kommt die Frage bei jedem neuen Aufruf von Divantis. Das müsste dann aber auf allen rechtskonformen Webseiten bei Dir so sein.
      In Safari ist das unter Safari-Einstellungen-Datenschutz- Alle Cookies blockieren zu finden. Der Haken darf dort nicht gesetzt sein.

      Sorry für die Umstände!
      Viele Grüße Ben

      1. Hallo Ben,

        also meiner Meinung nach funktioniert das nicht richtig.
        Zumindest nicht mit Windows 10 und Firefox.
        (Ich habe es jetzt noch einmal am iPhone probiert, da funktioniert es. Am iPad kam es mir letztens auch komisch vor, habe es jetzt aber nicht noch einmal getestet.)

        Also Windows 10 und Firefox:
        1. Ein Schließen des Fensters mittels “alle zulassen” ist unmöglich, ich habe es gerade wieder probiert und 5 mal hinterienander geklickt, auch mit Pausen zwischendurch, weil wohl etwas geladen wird.
        2. Bei jedem öffnen der Web Site, d.h. wenn man z.B. Divantis verlässt und http://www.google.de öffnet, und dann wieder zu Divantis möchte, erscheint wieder das Fenster.
        Ich gehe davon aus, dass dies nichts mit Einstellungen bei Cookies zu tun.
        Sonst müsste das ja auch bei irgendeiner anderen Web Site so sein.

        3. Wenn ich diese Seite hier verlasse und auf Divantis (innerhalb von Divantis!) nur eine Seite zurück gehe (wie immer mittels Klick auf Pfeil oben links im Browser), erscheint das Fenster wieder.

        Nur zur Info. Es ist wohl nicts Dringendes.

        VG
        1Steven1

        1. … vielleicht noch als Ergänzung: Punkt 2 und 3 ist natürlich so zu verstehen, dass ich vorher das Fenster mittels “nicht mehr als nötig” geschlossen hatte. D.h. das Fenster war weg und erscheint dann wieder. (Wie gesagt “alle zulasse” funktioniert nie.)

          VG
          1Steven1

          1. … beim iPad funktioniert es prinzipiell. Man sieht eben nur unten fortwährend ein Feld mit „Cookies“, nicht hoch, aber über fast die komplette Seitenbreite.

            VG
            1Steven1

        2. Hallo 1Steven1,

          ich habe Deinen Hinweis an den Plugin-Entwickler weitergeleitet und hoffe auf eine schnelle Klärung. Immerhin hat das Plugin 49 € gekostet. ;-)

          Viele Grüße Ben

Kommentar verfassen