Entspannte Entwicklung bei weiterhin hoher Dividendenrendite

4.3
(48)

Das gab es bei der Aktie auch länger nicht: ganz entspannte drei Monate seit der letzten Quartalszahlung liegen hinter uns. Es ging seitwärts und dabei leicht aufwärts mit dem Aktienkurs. Genau so, dass ich nicht einmal schauen musste, ob es irgendwelche Meldungen gab.

Bei einer Aktie, die durch ihre Dividenden glänzt, ist das aus meiner Sicht das Optimum. Hohe Dividenden, Aktienkurs stabil und keine Aufreger.

Und so kann ich heute über das ordentliche Jahresergebnis, die jüngste Akquisition und eben die erneut satte Quartalsdividende berichten. Ganz entspannt!

Die Freude über die entspannte Entwicklung hat mir Omega Healthcare Investors (OHI) verschafft. Den REIT für Gesundheitsimmobilien habe ich hier vorgestellt.

Dividendenzahlung

Omega Healthcare Investors zahlt erneut eine Quartalsdividende von 0,67 US$ je Aktie. Für die 150 Aktien in meinem Dividendepot ergibt das eine Brutto-Dividende von 100,50 US$. Sie wurde von der Consorsbank zum Kurs von 1,2103 in Euro umgerechnet. Nach Abzug der Steuern verbleibt eine Netto-Dividende von 61,83 €. Sie wurde rückwirkend mit Wertstellung 16.02.2021 überwiesen.

Dividende Omega Healthcare Investors im Februar 2021

Außerdem hat mir die Consorsbank die Dividendenabrechnungen von OHI für das Jahr 2020 nachträglich korrigiert. Das hat mit der Eigenschaft als REIT zu tun und findet inzwischen in jedem Februar statt. Im Ergebnis habe ich dadurch eine weitere Netto-Dividende von 31,59 € erhalten. Wertstellung der insgesamt 16 Buchungen war am 15.02.2021.

Anzeige
Auch das ist ein Service, den ich bei der Consorsbank sehr schätze. OHI veröffentlichte Ende Januar die endgültigen Verhältnisse von Einkommen und Kapitalrückzahlung für die einzelnen Quartalsdividenden des letzten Jahres. Unaufgefordert und nur kurze Zeit später korrigiert die Consorsbank die Abrechnungen und schreibt mir eine Erstattung gut. Manch anderer Broker macht da leider nichts. Deshalb halte ich meine REITs weiterhin bei der Consorsbank im Depot. Eröffne jetzt hier Dein kostenloses Depot und profitiere von dem Service.

Perspektiven

Bei einem REIT interessieren mich zuallererst die Funds From Operations (FFO) beim Jahresergebnis. Bei Omega Healthcare Investors stiegen die Adjusted Funds from Operations im Geschäftsjahr 2020 von 3,07 US$ auf 3,23 US$. Als Dividende wurden davon 2,68 US$ (4x 0,67 US$) ausgeschüttet! Das entspricht einer Ausschüttungsquote von 83%.

Damit ist OHI weiterhin im grünen Bereich unterwegs. Und es ist auch noch etwas Luft für eine Dividendenerhöhung, die ich in diesem Jahr erwarte. Denn nur dann kann OHI seine bisher 17-jährige Erhöhungshistorie beibehalten: 2019 wurde zum 4. Quartal erhöht, 2020 dann viermal der erhöhte Satz gezahlt und 2021 ist dann wieder eine Erhöhung an der Reihe. Und auch wenn es nur 1 Cent mehr im letzten Quartal wird. Das ist mir immer noch lieber als eine Kürzung, die wir im letzten Jahr bei einigen REITs gesehen haben.

Und OHI expandiert weiter. Im Januar berichtete das Unternehmen über den Kauf von 24 Seniorenresidenzen für einen Preis von 510 Mio. US$. Das vergrößert das Portfolio um 2.552 Betten. Betrieben werden die Einrichtungen von der ebenfalls börsennotierten Brookdale Senior Living (BKD), die nun jährlich 43,5 Mio. US$ Miete an OHI zahlt. Die Miete steigt jährlich um 2,4%.

OHI hat diese Akquisition erneut durch Schuldenaufnahme finanziert und zahlt einen durchschnittlichen Zinssatz von 4,2% für 5,2 Mrd. US$ Gesamtverschuldung. Tendenziell sinkt er aber, da sich OHI aktuell günstiger refinanzieren kann. Zuletzt wurde eine 700 Mio. US$-Emission mit 10 Jahren Laufzeit zum Zinssatz von 3,375% begeben. Das ist der niedrigste Coupon, den OHI jemals bei dieser Laufzeit gewähren musste.

Das ist natürlich einmal durch das allgemein niedrige Zinsniveau bedingt. Es zeigt aber auch, für wie sicher OHI von Investoren am Anleihemarkt angesehen wird.

Ich fühle mich mit meinen 150 Aktien von OHI ebenfalls sicher, jedenfalls angemessen vergütet. Die Dividendenrendite liegt aktuell „nur noch“ bei 7,3%, ist damit aber weiterhin die Nr. 1 in meinem Dividendendepot. Und wenn die Kursentwicklung weiter so entspannt bleibt, dann habe ich auch nichts zu meckern. Vielleicht kaufe ich dann im 2. Halbjahr auch noch einmal ein paar Stücke nach. Lieber wäre mir allerdings eine Dividendenrendite, die in Richtung der 10% geht. Denn historisch gesehen ist OHI auch Kursrückgängen nicht verschont. Und dieses Risiko sollte dann auch durch die Ausschüttungen abgefedert sein.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Omega Healthcare Investors, Inc.
ISIN:US6819361006
Im Divantis-Depot seit:19.05.2017
Letzter Nachkauf am:12.10.2021
Stückzahl im Divantis-Depot:220
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:27,14 €
Gesamtkaufpreis:5.970,40 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:1.205,28 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.3 / 5. Anzahl der Stimmen: 48

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

16 Gedanken zu „Entspannte Entwicklung bei weiterhin hoher Dividendenrendite“

  1. Hallo Ben,
    Ich habe die Omega-Healthcare-Aktie im letzten Jahr in verschiedenen Tranchen gekauft und in mein Depot aufgenommen.
    Bin mal gespannt ob mein Broker die von Dir beschriebene Dividendenabrechnung auch korrigiert. Mit der Kursentwicklung und natürlich auch mit der Dividende bin ich sehr zufrieden.
    Danke für Deine stets interessanten und informativen Beiträge.

  2. I love this REIT. I own 200 shares of it. What I like about it is that many people seem to connect it purely to politics in the US, which created multiple buying opportunities over the last years.

    Also COVID 19 got the price at a certain moment to 16$ at the depth. A crazy opportunity in hindsight.

    So far this stock has giving me lots of juicy dividends. I am a very happy owner 🙏

  3. Guten Morgen in die Runde,

    OHI habe ich schon seit gut 3 Jahren im Depot. SBroker hat diese Nachberechnungen eigentlich auch immer zuverlässig durchgeführt und einigermaßen gut ersichtlich in den Abrechnungen dargestellt.
    Doch dieses Jahr ist da bisher „still ruht der See“ angesagt.

    Ob da noch was kommt? Ist ein Broker hierfür verpflichtet?

    Grüße
    Markus

  4. Guten Morgen ins Forum,

    meine OHI liegen beim Smartbroker. Bislang gab es aber nur die Dividendengutschrift, aber keine Korrektur wie beschrieben.
    Sollte man noch warten oder sie beantragen?

    Gruß Sebastian I

  5. Hi Ben,

    Weisst du zufaellig wie sich die Zahlungsausfaelle in diesem Quartal bzw in den letzten 3 Quartalen entwickelt haben ?

    Habe bei meiner Realty Inc bei Consors auch jede Menge „Neuberechnungen“ bekommen. Mit ganz komischen Aufsplittungen.

  6. Hallo Ben,
    OHI habe ich bereits seit Oktober 2017 mit einem Kaufkurs von 23,99 Euro im Depot. Ich kann mich jedes Quartal nur immer wieder über die schöne Dividende freuen. Bei meinen 300 Anteilen hat der REIT mittlerweile auch am meisten Dividenden im ganzen Portfolio ausgeschüttet. Über 1.650,00 Euro seit dem Kauf.
    Danke daher für das Update mit der Neuaquise, welche OHI getätigt hat.
    Viele Grüße
    Chris

  7. Hallo Ben,
    nachdem ich 2020 Medical Properties Trust ins Depot aufgenommen habe (und seitdem ausschließlich Freude daran), wollte ich im Januar 2021 einen REIT im „senior housing“ aufnehmen, ergänzend zu MPT.
    Letztendlich habe ich OHI und NHI verglichen. Dies fällt recht schwer, da diverse Kennzahlen Pro-OHI und andere Pro-NHI ausfallen.
    Letztendlich hatte ich bei NHI das etwas bessere Gefühl, da weniger extrem unterwegs (die Dividendenhöhe bei OHI finde ich schon etwas bedenklich). Deshalb halte ich derzeit National Health Investors.

    1. Nochmal in die Zahlentiefen geschaut…(stütze mich vor allem auf yahoo finance): Es spricht eher für…
      – Omega Healthcare: fast dreifach höhere Marktkapitalisierung (und -macht) / Dividend yield etwas höher (7,3% zu 6,7%)
      – National Health Investors: Ausschüttungsquote viel gesünder (derzeit, 102% zu 382%) / PE-Ratio wesentlich niedriger (16 zu 52) / Profitmarge (57% zu 18%) / Current ratio (2,0 zu 1,3) / Umsatzwachstum („steigt“ ggü. „gleichbleibend“) / Entwicklung Free Cashflow („steigt klar“ ggü. „gleichbleibend“).
      Ich fühle mich also in der oben getroffenen Entscheidung bestätigt.

      Nennt gerne Argumente, die ich ggf. übersehen und die für OHI und gegen NHI sprechen.
      Vielen Dank Euch.

      Sonnige Grüße aus Berlin, Matthias

        1. Hi Peter P, nicht überall, wo ich diesen Blog lese, kann ich youtube empfangen. Bitte schreibe mir die 3 Botschaften daraus, die vor allem bei dir hängen geblieben sind. Deine Bewertung des Videos ist für mich wesentlich wertvoller.
          Vielen Dank dir!

    2. Hallo Matthias…,

      beide dieser Investitionen sind tolle Anlagen. Bei beiden sprudelt regelmäßig die Dividende, und die Risiken sind überschaubar.
      Ich selbst bin mit je 250 Anteile investiert , und mit meiner breit gestreuten Portfolio-Strategie sehr gut gefahren.
      Ben seine Strategie verfolge ich nun schon seit einigen Jahren, und habe gelernt mit Bedacht und Durchhaltevermögen komme ich gut ins Ziel.
      Durch Divantis ist es mir gelungen , letztes Jahr eine Eigentumswohnung als Miet-Immobilie zu kaufen.(vielen Dank Ben an dieser stelle nochmal ).
      Diese Entscheidung war ein echt großer Schritt , den ich bist jetzt nicht eine Sekunde bereut habe.

      Schöne Grüße
      Maik

  8. Hallo Matthias,

    ich habe Deine Frage an mich übersehen, Du hast dich aber aus meiner Sicht nun richtig entschieden.

    Meine Pluspunkte für NHI sind:

    1. Qualitätsobjekte und zuverlässige Betreiber, die ihr Handwerk verstehen.

    2. Kurs über 10 Jahre mehr als verdoppelt.

    3. Dividendensteigerung über 10 Jahre von mehr als 60%.

    4. Ausschüttungsquote des FFO von 82%.

    5. Konservative Unternehmensführung

    6. Es sind Nettomieten mit festen Mietsteigerungen vereinbart, der Betreiber zahlt alle Kosten, wie Steuern, Versicherungen, Reparaturen usw.

    Das von mir genannte Video ist ein Teilauszug der Investorenpräsentation aus dem Dezember.

    Viele Grüße

    Peter

Kommentar verfassen