Dieser Aktienkauf soll mein Depot vor Inflation schützen

3.9
(31)

Es gibt nicht viele Unternehmen, die klipp und klar sagen: Inflation interessiert uns nicht. Bei dieser Aktie, die ich heute nachgekauft habe, ist das tatsächlich der Fall. Da stand im gerade veröffentlichten Trading Statement zum 1. Quartal: „Aufgrund höherer Produktionskosten im Jahr 2022 führt das Unternehmen in Zusammenarbeit mit seinen Kunden weitere Preiserhöhungen durch, um den Anstieg der Produktionskosten vollständig auszugleichen.“ Das ist doch mal eine Ansage!

Mich hat das so überzeugt, dass ich mir einen Nachkauf der Aktie gegönnt habe. Denn der Schutz vor Inflation steht neben dem Klimawandel als oberstes Entscheidungskriterium bei meinen Geldanlagen in 2022.

Alle Details zum Kauf und wie ich es geschafft habe, die Schweizer Aktie provisionsfrei zu erwerben, erfährst Du in diesem Beitrag. 

Die Aktie, um die es heute geht, hat vor kurzem schon ihre Jahresdividende ausgeschüttet. Meinen Bericht dazu kannst Du hier nachlesen.

Mit einem Kurs im mittleren vierstelligen Bereich ist sie eine der optisch teuersten Aktien der Welt. Das war auch der Grund, warum ich bisher nur 2 Stücke von ihr in meinem Depot hatte.

Der Schweizer Duftstoffhersteller Givaudan hat sich seit Aufnahme in mein Depot prächtig entwickelt. Das Unternehmen, dessen Aktienkurs sich seitdem verdoppelt hat, habe ich hier ausführlich vorgestellt.

In diesem Jahr ist nun nach einer langen Wachstumsphase ein relativ deutliches Kursminus im 10-Jahres Chart verzeichnet:

Givaudan 10-Jahres-Chart
Givaudan 10-Jahres-Chart in CHF

Noch deutlicher wird das beim Blick auf den 1-Jahres-Chart:

Givaudan 1-Jahres-Chart
Givaudan 1-Jahres-Chart in CHF

Und genau das hat die Aktie wieder in mein Blickfeld gebracht. Wie bereits angekündigt, wollte ich das Trading Statement zum 1. Quartal abwarten.

Aktienkauf

Und nachdem dort die Worte aus dem Jahresbericht zur Inflation noch einmal deutlich bestätigt wurden, habe ich 1 weitere Aktie von Givaudan für mein Dividendendepot gekauft. Ich kaufte diesmal bei maxblue, dem Broker der Deutschen Bank, im Direkthandel über Lang & Schwarz. Ich zahlte dafür 3.837 € und keinerlei Provision. Der Kauf fand am 12. April 2022 statt.

Givaudan Aktienkauf im April 2022

Der Kauf war provisionsfrei, da maxblue derzeit für seine Kunde eine Osteraktion hat. Bis zum 22. April sind Aktienkäufe von jeweils mindestens 1.000 € im Direkthandel ohne Ordergebühren möglich.

Anzeige
Hin und wieder überrascht maxblue seine Kunden mit solchen Sonderaktionen. Ich nutze die sehr gerne. Ansonsten dient mein Depot eher dazu, einige Langfristtitel dort zu halten. Denn regelmäßig gibt es auch noch eine Depotübertragungprämie von maxblue. Dadurch lässt sich dann sogar noch eine Prämie generieren, ohne die Aktien zu verkaufen. Wenn Du noch kein Depot bei maxblue hast, dann schau Dir hier alle Infos zu dem depotgebührenfreien Depot an und profitiere zukünftig auch von ähnlichen Aktionen.

Perspektiven

Über Givaudan hatte ich ja schon in diesem Monat ausführlich berichtet. Wichtig war mir aber das Trading Statement zum 1. Quartal 2022.

Denn in den letzten Wochen ist ja weltpolitisch einiges passiert und da ist es mir vor einem Investment wichtig, aktuelle Zahlen vom Management zu lesen.

Berichtet wurde über einen positiven Jahresauftakt mit einem Umsatzwachstum von 4,6% auf vergleichbarer Basis.

Besonders beeindruckt hat mich die Breite des Wachstums. Nach Segmenten betrachtet trugen sowohl Getränke, Milchprodukte, Snacks, kulinarische Aromen und Süsswaren zum Wachstum bei. Zweistelliges Wachstum gab es auch bei alternativen Proteinen und die Bereiche Gesundheit & Wellness und Naturstoffe stiegen im mittleren einstelligen Bereich.

Givaudan ist voraussichtlich kein kurzfristiges Aktientrading möglich. Es ist eine Aktie zum Liegenlassen. Das Geschäft wächst stetig, aber die Bewertung ist auch relativ hoch. Das war stets so und wird wohl auch so bleiben. Billig wird Givaudan nie, aber nach dem Kursrückgang seit Jahresbeginn ist sie zumindest günstiger als zuvor.

Der Duftstoffmarkt selbst ist hochattraktiv. Wenige große Unternehmen haben die größten Kuchenstücke inne und kaufen kleinere Unternehmen regelmäßig auf. Die Margen sind hoch und das wird von der Börse eben mit insgesamt hohen Bewertungen für alle in dem Markt aktiven Unternehmen honoriert.

In seiner Strategie für die nächsten Jahre will Givaudan bis 2025 weiterhin ein organisches Umsatzwachstum von 4% bis 5% p.a. erreichen. Bis 2030 soll sich das Geschäft verdoppelt haben. Zudem sollen bis dahin alle Rohstoffe und Dienstleistungen in einer Art und Weise beschafft werden, die Mensch und Umwelt schützt. Bis 2050 will Givaudan dann klimapositiv werden.

Mit nun 3 Aktien im Dividendendepot kommt Givaudan bei mir auf einen fünfstelligen Marktwert. Die Depotgewichtung liegt jetzt bei 2,6%. Damit ist mein Appetit bis auf Weiteres gestillt. Denn der Nachteil ist wirklich der hohe Aktienkurs, der dann doch ziemlich unflexibel bei der Stückelung macht.

Jetzt den Newsletter abonnieren!

Wenn Du in Zukunft über solche Aktienkäufe schon vorab exklusiv informiert werden willst, dann melde Dich gratis für den Newsletter an! Alle Käufe und Verkäufe werden zuerst den Newsletter-Abonnenten mitgeteilt, bevor sie auf dem Blog veröffentlicht werden.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Givaudan
ISIN:CH0010645932
Im Divantis-Depot seit:18.01.2017
Letzter Nachkauf am:12.04.2022
Stückzahl im Divantis-Depot:3
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:2.610,40 €
Gesamtkaufpreis:7.831,19 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:334,51 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 3.9 / 5. Anzahl der Stimmen: 31

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

2 Gedanken zu „Dieser Aktienkauf soll mein Depot vor Inflation schützen“

    1. Hallo Sonny,
      wenn Du deabonnierst, wirst Du es jedenfalls nicht mitbekommen. ;)
      Mir fehlt im Moment die Zeit, aber es wird kommen. Versprochen!

      Viele Grüße Ben

Kommentar verfassen