Endlich – im wahrsten Sinne – in ruhigem Wasser

4.5
(39)

In der Idealvorstellung brauche ich mich um die Aktien in meinem Depot nicht zu kümmern. Sie laufen langsam und stetig nach Oben und schütten regelmäßig eine steigende Dividende aus.

Nur spielt die Realität dabei leider nicht mit. Denn irgendwas ist immer! Sei es ein Spin-Off, eine Gewinnwarnung, eine Übernahme usw.

Bei dieser Aktie kam allerdings etwas, was wirklich nur selten passiert. Eine Rekorddividende mit anschließendem Reverse-Stock-Split.

Im Ergebnis hatte ich auf einmal ein Drittel weniger Aktien, aber unterm Strich sah es trotzdem Okay aus. Das war letzten Sommer.

Seitdem gab es eine Schlussdividende und nun die erste Halbjahresdividende auf neuer Basis.

Damit steht nun die Vergleichsbasis für die kommenden Jahre fest und ich kann mich hoffentlich wieder zurücklehnen.

Ob das Unternehmen der Wasserindustrie auch ansonsten im ruhigen Wasser unterwegs ist, erfährst Du in diesem Beitrag.

Der letzte Juli hatte es in sich für mich als Aktionär der Pennon Group: aus 300 Aktien wurden 200 Stück und es gab eine Netto-Dividende von 918,26 € (hier). Die Pennon Group, die nun ein wichtiger Wasserversorger in Großbritannien ist, habe ich hier ausführlich vorgestellt.

Im Langfristchart ist der Split deutlich sichtbar:

5-Jahres-Chart der Pennon Group
5-Jahres-Chart der Pennon Group

Die Aussagekraft ist aber durch die Kapitalmaßnahme ziemlich beschränkt. Deshalb ergänzend der Blick auf die Entwicklung der letzten 6 Monate:

6-Monats-Chart der Pennon Group
6-Monats-Chart der Pennon Group

Dividendenzahlung

Die Pennon Group zahlt nun eine Dividende von 11,7p pro Aktie. Das ist gegenüber der letzten April-Dividende (Split-adjustiert: 11,15p) eine Erhöhung um 4,9%. Für die 200 Aktien in meinem Depot ergibt das eine Brutto-Dividende von 23,40 Pfund. Die Dividende wurde von der onvista bank zum Kurs von 0,84465 in Euro umgerechnet. Nach Abzug der Steuern verbleibt eine Netto-Dividende von 20,40 €. Sie wurde mit Wertstellung 05.04.2022 überwiesen.

Dividendengutschrift Pennon Group im April 2022

Perspektiven

Die Pennon Group zahlt üblicherweise im April und im September eine Dividende. Mit dieser Zahlung sind nun beide Termine erstmals mit der reduzierten Aktienanzahl gelaufen. Der Blick auf die bisherige Entwicklung des Engagements ist positiv:

Für die 200 Aktien im Depot habe ich 2.535,57 € bezahlt. An Netto-Dividenden habe ich in den etwas über vier Jahren Haltedauer aber bereits 1.279,88 € zurückerhalten. Also etwas mehr als die Hälfte. Die Aktien selbst haben aktuell einen Kurswert von rund 2.500 €.

Im Ergebnis entspricht der heutige Kurswert meinem Kaufwert. Die Netto-Dividenden sind mein Gewinn. Rückblickend also bisher ein sehr gutes Investment.

Aber wie sieht die Zukunft aus? Was prognostiziert das Management?

Die Pennon Group hat ein abweichendes Geschäftsjahr und deshalb zuletzt ihr Halbjahresergebnis präsentiert. Das Geschäftsjahr endete zum 31. März, die Ergebnisse werden am 31. Mai veröffentlicht.

Zum Halbjahr legte der Umsatz auf vergleichbarer Basis um 21,8% zu. Das EBITDA wuchs um 14,3% und der Gewinn vor Steuern um 29,1%. Der Gewinn je Aktie legte um 14,2% zu. Dies entsprach den Erwartungen des Managements.

In dieser Woche gab das Management zudem vorab bekannt, dass auch zum Geschäftsjahresende die Erwartungen erfüllt werden. Es ist also mit keinen bösen Überraschungen zu rechnen.

Die Pennon Group hat aktuell noch mit der Integration ihres Unternehmenskaufs zu tun. Die Synergien von Bristol Water mit South West Water werden Schritt für Schritt gehoben.

Angabegemäß führt das dazu, dass die Wasserpreise für die Verbraucher sogar etwas sinken werden. Und die Aktionäre sollen weiter mit Dividendensteigerungen (2% über der Inflationsmarke) am Erfolg beteiligt werden.

Mit einer aktuellen Dividendenrendite von 3,2% ist die Aktie für Dividendeninvestoren nicht auffällig, aber auch nicht schlecht unterwegs.

Für mich ist die Pennon Group inzwischen ein Investment, das ich nach dem aufregenden letzten Jahr entspannt laufen lassen kann. Das Wassergeschäft ist unaufgeregt und relativ konjunkturunabhängig. Es generiert stetige Cash-Flows und ist monopolisiert.

Meine 200 Aktien liegen im Depot und sind eine defensive Beimischung. So lang ich das Geld nicht für andere Investments benötige, bleibt die Position unangetastet. Luftsprünge sind von der Aktie nicht zu erwarten, für einen Neueinstieg fehlt aus meiner Sicht derzeit auch etwas Fantasie.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Pennon Group
ISIN:GB00BNNTLN49
Im Divantis-Depot seit:21.09.2017
Letzter Nachkauf am:02.02.2018
Stückzahl im Divantis-Depot:200
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:12,68 €
Gesamtkaufpreis:2.535,57 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:1.325,44 €
Aktuelle Strategie:Halten und Dividende kassieren

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.5 / 5. Anzahl der Stimmen: 39

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

Kommentar verfassen