Wenn ich das vor drei Monaten gewusst hätte!

4.5
(24)

Wow, das ging schnell. Seit der letzten Dividendenzahlung vor drei Monaten ist der Aktienkurs um 56% gestiegen. Und so ist aus einer schwachen Aktie in meinem Depot ein richtig guter Titel geworden.

Spannenderweise hat sich am Geschäftsmodell in den drei Monaten überhaupt nichts verändert. Und deshalb ist diese Entwicklung ein Paradebeispiel dafür, dass es einerseits immer wieder Schnäppchen an der Börse gibt und andererseits übereilte Stop-Loss-Orders zu realisierten Verlusten und entgangenen Gewinnen führen können.

Alle Infos zur aktuellen Dividendenzahlung und zu den weiteren Perspektiven der Aktie erhältst Du in diesem Beitrag.

Schau Dir gerne noch mal den letzten Beitrag über BlackRock an. Da habe ich von den Schmerzen angesichts des Aktienkurses von 354 US$ geschrieben. BlackRock selbst habe ich hier vorgestellt.

Dividendenzahlung

Nach der Dividendenerhöhung im letzten Quartal zahlt BlackRock erneut eine Quartalsdividende von 3,63 US$ je Aktie. Für die 25 Aktien in meinem Depot ergibt das eine Brutto-Dividende von 90,75 US$. Die Onvista Bank rechnete zum Kurs von 1,1265 in Euro um. Nach Abzug der Steuern verbleibt eine Netto-Dividende von 59,98 €. Sie wird mit Wertstellung 23.06.2020 überwiesen.

BlackRock Dividendenabrechnung im Juni 2020

Perspektiven

354 US$ am 23. März – 555 US$ am 23. Juni. Das sind schlappe 56% Kursplus in drei Monaten oder 200 US$ pro Aktie. Für meine 25 Aktien also 5.000 Dollar. Das ist schon stattlich!

Logisch, dass ich mit dem Investment heute sehr zufrieden bin. Auf der anderen Seite zeigt mir die Kurserholung jedoch auch, wie stark BlackRock vom Aktienmarkt abhängig ist. Da sich die Assets under Management mit dem allgemeinen Markt mitbewegen, ist die Aktie eine Wette auf langfristig steigende Aktienmärkte.

Das ist ja auch nicht nicht verkehrt, führt aber dazu, dass die Aktie nicht als defensiv eingestuft werden kann. Sie beruhigt mein Depot nicht, sondern erhöht die Volatilität. Das war mir zwar schon immer auf dem Papier klar. Aber so deutlich wie es in den letzten drei Monaten sichtbar wurde, war das bisher nicht.

Für mich ist aufgrund dieser Erkenntnis meine Depotposition mit 25 Aktien an ihrem Ziel angekommen. Mit dieser Stückzahl fühle ich mich wohl, mehr Aktien sollen es nicht mehr werden. Jedenfalls abgesehen von irgendwelchen Katastrophenszenarien, in denen sich die Aktie für einen unglaublich günstigen Kurs kaufen ließe. Und sie wäre dann auch nur ein Kauf für mich, wenn eine baldige Erholung der Märkte wahrscheinlich wäre.

Aber in jedem normalen Umfeld bleibe ich mit den 25 Aktien investiert und freue mich auf die weitere Entwicklung der Aktie. Denn bei einer Payout-Ratio von 53% ist auch im nächsten Jahr genug Luft für eine schöne Dividendenerhöhung.

Auf einen Blick:

Unternehmen:BlackRock
ISIN:US09247X1019
Im Divantis-Depot seit:04.04.2017
Letzter Nachkauf am:15.01.2020
Stückzahl im Divantis-Depot:25
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:395,74 €
Gesamtkaufpreis:9.893,58 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:505,02 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.5 / 5. Anzahl der Stimmen: 24

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

14 Gedanken zu „Wenn ich das vor drei Monaten gewusst hätte!“

  1. Hallo Ben,

    Black Rock hab ich schon eine ganze Weile im Auge, bei der Kurskorrektur hätte ich diese auch am liebsten gekauft aber war leider nicht flüssig genug. Der gigantische Kurssprung und Erfolg mit dieser Aktie freut mich.
    Die Aktie hab ich weiterhin auf der Watchlist und würde diese am liebsten kaufen bin aber nicht schlüssig ob es bei diesem Kurs ratsam ist da schon gewaltig gestiegen ist. Was für eine Einschätzung hast du. Haben will ich sie auf alle Fälle. Ich denke mal so eine gewaltige Korrektur wie wir es hatten wird es in kürze nicht mehr geben.

    Hab noch eine andere Aktie im Auge ” ADM Hamburg WKN: 726900 ISIN: DE0007269003″ aber aus der werd ich nicht genug schlau. Ich weiß zwar was die machen aber viel mehr infos ist schwer zu bekommen. Kennst du diese Aktie ?

    Gruss Dirk

    1. Die ADM Hamburg Aktiengesellschaft verarbeitet Sojabohnen, Raps- und Leinsamen und Sonnenblumenkerne zu Pflanzenöl, Tierfutter und Getreideschrot. Die Unternehmensaktivitäten umfassen sowohl Import und Verarbeitung von Ölsaaten und pflanzlichen Ölen und die Raffination von Ölen als auch die Herstellung von Biodiesel und Futtermitteln.

      Geh doch einfach auf die Seite von ADM Hamburg http://www.oelag.de

      Das ist ja ganz etwas anderes als Black Rock. Da würde ich lieber in Black Rock investieren. Ist ja ein supermarktenges Papier mit 4,82% Freefloat. So wie es aussieht haben die eine Garantiedividende von EUR 13,58. Das macht beim Kurs von EUR 290,- eine Dividendenrendite mit 4,68% und scheint seit 2008 nie mehr erhöht worden zu sein, sondern bezahlen immer die Garantiedividende. Hauptaktionär ist Archer Daniels Midland Company.
      Naja hier könnte man auf einen Squeeze Out hoffen.

      Aber die Aktie ist ja so etwas von markteng. Aber wenn Du welches kaufen möchtest, da bin ich mir sicher, dass egal wieviel Stück Du kaufen möchtest, den Kurs beeinflussen wirst.

      Mit dieser Aktie topst Du meine Fernheizwerk Neukölln, Südwestdeutsche Salzwerke oder Lechwerke. Da werden wenigstens ab und zu mal welche gehandelt.

      Der Kursverlauf die letzten 33 Jahre sieht auch nicht atemberaubend aus. Ich habe das Unternehmen als Ölmühle Hamburg gekannt. Aber vielleicht kommt mal der Squeezeout und es gibt eine Prämie.

      1. Dirk ich glaube das wird nichts mit einem Squeezeout. Ich habe das mal recherciert. Die Barabfindung liegt bei EUR 219,36. Sollte es zum Squeezeout kommen, dann wird es nur diesen Betrag geben. Da der Kurs aber deutlich darüber liegt, wirst Du ein entsprechendes Minus machen. Es würde nur Sinn machen in ADM Hamurg zu investieren wenn:

        1. Der Kurs unter der Barabfindung liegen würde. Dann könnte man einen Kursgewinn erzielen.
        2. Es nie zu einem Squeezeout kommt und Du dauerhaft die Garantiedividende kassieren kannst.
        3. Es zu einem Squeezeout kommt und die Barabfindung aufgebessert wird

        Aber alle 3 Szenarien sind riskant. Ich würde nicht investieren.

      2. Hallo Star

        Danke für deine Antwort. Das Black Rock ganz was anderes ist mir klar, war nur als Nebenfrage gedacht mit der ADM Hamburg da ich nicht wirklich viel an Infos gefunden hatte. Wenn ich Aktien kaufe informiere ich mich ja immer auf der Website und suche nach Geschaftsberichten und die waren schon steinalt und daher fragte ich ob die bekannt wäre.
        Danke trotzdem für Deine Einschätzung die mir weiter geholfen hat.

        Grüße aus Berlin

    2. Hallo Dirk,

      ich würde auf eine bessere Kaufgelegenheit warten. Allerdings mit dem Risiko, dass Du BlackRock dann nicht kaufen wirst. Aber ich schätze es schon so ein, dass der aktuelle Kurs noch mal mehr als 10% unterschritten werden wird. Einfach weil das zur Schwankung der Aktie und des Marktes passt. Vielleicht sehen wir keine 300er-Kurse mehr, aber 400er schon noch mal (US-Dollar).

      Viele Grüße Ben

  2. Ja, die Volatilität ist hoch bei BLK; ich würde gerne aufstocken, warte aufgrund der Kurse erst einmal weiter.

    In der letzten Zeit habe ich den Eindruck, dass comdirect etwas hinterherhinkt bei den Dividendenzahlungen.
    Von Dividende BLK nichts zu sehen, von Dividende BASF nichts zu sehen – früher kam zumindest die Benachrichtigung eher frühzeitig.

    VG
    1Steven1

    1. Hallo 1Steven1 ,

      nicht nur Du hast den Eindruck, dass die comdirect seit einiger Zeit mit den Dividenabrechnungen ganz schön hinterhertrödelt. Auch mir (auch als wie immer gearteter first-VIP comdirect Kunde) stösst das merklich sauer auf.
      Da ist bei Ben schon seit 2 Tagen (die Tusche vom Dividendenbericht trocken) bzw viel mehr die Bytes in den Bildschirm eingebrannt und dann kommt irgendwann die comdirect hinterher und wenn ein Wochendende dazwischen liegt dauert es noch 2 Tage länger. Dass die Wertstellung meist etwas rückdatiert wird, wiegt die Verärgerung über die Verzögerung nicht wirklich auf. Ja das war früher anders

      Gruß
      Heiko

  3. Die Dividende von BASF habe ich seit heute morgen auf der ING Diba erhalten. Die restlichen 239 Aktien liegen auf der Comdirekt (Altbestand und Neubestand getrennt). Da ist auch noch nichts von der Dividende zu sehen.

    Aber die Dividende von Black Rock auf der ING Diba habe ich auch noch nicht gesehen. Wir vielleicht bis morgen eintrudeln.

    Naja, ich verstehe nicht warum das so ist wie es ist, aber hauptsache die Dividende kommt. Ein Tag früher oder später ist zwar nervend aber eigentlich egal.

    Lieber ein Tag später als überhaupt keine Dividende.

    1. Hallo,

      ja, ich bin gespannt, ob es morgen klappt.
      Da muss comdirect etwas umgestellt haben, seit ca. Beginn 2. Quartal oder Beginn Mai 2020.
      Ich werde das weiter beobachten.
      Wenn es regelmäßig nur 1 Tag Verzug wäre, kann ich notgedrungen damit leben, aber wenn ich zukünftig Erinnerungs-E-Mails schreiben muss, dann hört der Spaß auf…

      VG
      1Steven1

      1. Verzögerung Dividendenzahlungen: ist wohl abhängig von irgendwelchen Datenlieferanten. z.B. mir fehlen:
        Main Street 15/06 (!!!) bei Trade Rep. & Consors
        Shell 22/06 Comdirect & Consors
        BASF 23/06 Comdirect
        Umstellung WKN bei Sixth Street Specialty Lending (früher TPG Specialty Lending) am 18/06 – seit dem bei Trade Republic kein Handel möglich, Consors berechnet Depot mit falschen Kursen (ca. 6€ statt 15€ pro Stk.)
        Ohne Excel und doppelte Kontrolle kommt man nicht hinterher, das nervt etwas….

      2. Interessanterweise war die Abrechnung der BP-Dividende vom 22.6. bei maxblue schon am 20.6. in der Post-Box :)
        maxblue hat für einen Billig-Broker schon einen richtig guten Service und ich habe den Vergleich zu Commerzbank und onvista. Wenn jetzt noch die Aktiensparpläne online verwaltbar wären…

  4. Hey star,

    Du scheinst auch ein riesen Depot zu haben. Darf ich fragen seit wann du investierst und wie alt du bist? Das motiviert ungemein am Ball zu bleiben und dann ggf auch mal eine so hohe Dividende von BASF zu bekommen;)

  5. Gratuliere Ben!
    Alles richtig gemacht, von solchen Entwicklungen träumt man als Aktionär und manchmal werden Träume wahr :-)
    BG, Matthias66

Kommentar verfassen