Siemens Healthineers mit der ersten Dividendenzahlung seit dem Börsengang

Es war einer von ganz wenigen erfolgreichen Börsengängen im letzten Jahr. Und für mich die erste Zeichnung einer Aktie seit einigen Jahren. Siemens Healthineers, die Gesundheitssparte von Siemens, ist nun seit 11 Monaten in meinem Dividendendepot.

Jetzt wird sie diesem Namen auch gerecht und schüttet die erste Dividende aus. Grund genug, in diesem Beitrag einen aktuellen Blick auf das Unternehmen und seine Aussichten zu werfen.

Zunächst zur Dividende: Sie beträgt initial 0,70 € pro Aktie. Für die 100 Aktien im Divantis-Depot ergibt das einen Brutto-Betrag von 70,00 €. Zwar ist mein Freistellungsauftrag noch nicht ausgeschöpft, aber die Aktien liegen im Depot bei der comdirect Bank und dort habe ich keinen Freistellungsauftrag erteilt (warum ich mehrere Depots bei verschiedenen Banken habe, erfährst Du hier).

Trotzdem kommt es nicht zum vollen Steuerabzug. Denn die Dividende wird teilweise (in Höhe von 0,30157 € pro Aktie) zunächst steuerfrei ausgezahlt. In der Dividendenbekanntmachung heißt es dazu:

In steuerlicher Hinsicht erfolgt die Ausschüttung der Dividende für das Geschäftsjahr 2018 teilweise, nämlich in Höhe von 0,39843 € aus den 0,70 € pro Stückaktie, aus dem ausschüttbaren Gewinn und teilweise, nämlich in Höhe von 0,30157 € aus den 0,70 € pro Stückaktie, aus dem steuerlichen Einlagekonto im Sinne des § 27 des Körperschaftsteuergesetzes (KStG, nicht in das Nennkapital geleistete Einlagen). Die teilweise Ausschüttung aus dem steuerlichen Einlagekonto gemäß § 27 KStG wird wie eine Einlagenrückgewähr behandelt. Für den Anteil in Höhe von 0,30157 € pro Stückaktie erfolgt daher kein Einbehalt der Kapitalertragsteuer und des Solidaritätszuschlags. Die Ausschüttung an einen in Deutschland unbeschränkt oder beschränkt steuerpflichtigen Aktionär ist insoweit grundsätzlich nicht zu versteuern, sondern mindert die steuerlichen Anschaffungskosten der Aktien. Übersteigt jedoch die Ausschüttung die Anschaffungskosten des Aktionärs, ist der entstehende Gewinn zu versteuern.

So kommt es also nur teilweise zum Abzug von Kapitalertragsteuer und Solidaritätszuschlag. Bei einem möglichen Verkauf der Aktien mindert sich allerdings mein Anschaffungskurs und ich müsste dadurch einen höheren Gewinn versteuern. Übrig bleibt eine Netto-Dividende von insgesamt 59,50 €. Sie wird mit Wertstellung 08.02.2019 überwiesen.

Die Orginalabrechnung der Siemens Healthineers Dividende im Februar 2019 Teil 1

Die Orginalabrechnung der Siemens Healthineers Dividende im Februar 2019 Steuer

Die Orginalabrechnung der Siemens Healthineers Dividende im Februar 2019 Teil 2

Die Performance von Siemens Healthineers ist bisher eine Erfolgsgeschichte. Emittiert zu 28,00 €, notiert die Aktie derzeit rund 20% oberhalb. Innerhalb von 11 Monaten und zusätzlich zur Dividende ist das ein schönes Resultat. Für alle Erstzeichner ergibt sich eine Dividendenrendite von 2,5%. Gespannt bin ich darauf, ob Siemens Healthineers die Dividende im nächsten Jahr steigern wird. Erst dann wird für mich ein langfristiger Depotwert daraus.

Die Geschäftsentwicklung im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres 2018/2019 (dem ersten vollständigen Geschäftsjahr an der Börse) war zunächst durchwachsen. Das operative Ergebnis lag bereinigt mit 545 Millionen Euro auf Vorjahresniveau. Der Umsatz stieg gleichwohl um 2,5% auf 3,3 Milliarden Euro. Die Ziele für das Geschäftsjahr 2019 wurden bestätigt. Potential sehe ich vor allem im Diagnostikgeschäft, wenn die zusätzlichen Umsätzen auch in Profitabilität münden.

Die Medizintechnik-Branche empfinde ich als eine der Zukunftsbranchen weltweit. Eine steigende Weltbevölkerung und steigende Lebenserwartungen sind der perfekte Markt für die Gesundheitsbranche und dort insbesondere für die Medizintechnik. Ich will in diese Branche weiter investieren. Einen Kauf werde ich schon in den nächsten Tagen tätigen (diese Aktie soll es werden!). Und nächstes Jahr steht dann möglicherweise auch ein Nachkauf bei Siemens Healthineers auf der Agenda, wenn das erste volle Geschäftsjahr gut läuft und die Dividende erhöht wird.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Siemens Healthineers AG
ISIN:DE000SHL1006
Im Divantis-Depot seit:16.03.2018
Letzter Nachkauf am:--
Stückzahl im Divantis-Depot:100
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:28,13 €
Gesamtkaufpreis:2.812,85 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:59,50 €
Aktuelle Strategie:Halten und Dividende kassieren

4 Gedanken zu „Siemens Healthineers mit der ersten Dividendenzahlung seit dem Börsengang“

  1. Hey Ben,

    Erstmal großes Lob für deinen Blog, Respekt was du dir aufgebaut hast. Ich bin wirklich ein großer Fan und Lese regelmäßig mit.

    Mal eine Frage, hast du eine Ahnung, was bei Spark Infrastructure los ist und warum es dort einen Trading halt gibt?

    Gruß Stefan

    1. Hallo Stefan,

      Danke für Dein Lob! Das freut mich sehr!

      Ich habe bei Spark Infrastructure nur die Information über diese Kursaussetzung gefunden. 2010 gab es schon mal einen solchen Trading Halt, da wurde dann eine Kapitalerhöhung angekündigt. Irgendwas wird auch jetzt kommen, lassen wir uns überraschen…

      Viele Grüße Ben

      1. Hey Ben,

        Danke für die Info. Ich hab Heute nochmal geguckt und auf der Internetseite von Spark unter ASX Announcements 10 Februar eine lange Info gefunden, was da gerade Sache ist. Kannst du dir ja mal durchlesen und dich melden, leider ist mein English nicht so gut um da komplett durch zu steigen. Vielleicht kannst du dich ja durch Fuchsen :)
        Aber wenn ich das richtig verstanden habe wird auch die Dividende von 16 cps (FY2018) auf 15 cps (FY2019) reduziert?.
        Eine Info von dir wäre echt hilfreich, da ich mich etwas unsicher fühle, was da eigentlich los ist.

        Danke schon mal im Voraus!

        Gruß

        Stefan

        1. Hallo Stefan,

          ich habe dazu heute Morgen einen ersten Kommentar unter den Beitrag zur Aktie geschrieben (hier!). Es sieht für mich nicht so dramatisch aus, ist aber natürlich ärgerlich. Vor allem, weil ich am liebsten auf Dividendenerhöher setze und eine Senkung passt da nicht wirklich ins Konzept.

          Viele Grüße Ben

Kommentar verfassen