Ich war schon immer bullisch für diese Aktie, aber das habe ich nicht erwartet

Ein BayWa-LKW auf freier Fahrt
4.5
(39)

Die Aktien habe ich 2018 ins Dividendendepot genommen, um an der Entwicklung des Agrargeschäfts zu partizipieren. Doch mittlerweile steht das Geschäft des Unternehmens auf drei Säulen, die aktuell alle an der Börse sehr gefragt sind.

Kein Wunder, dass die Aktie zu meinen Top-Werten im Depot zählt, allein in diesem Jahr ist sie gut 25% im Plus.

Um ganz ehrlich zu sein: eine positive Entwicklung war für mich vorstellbar, aber dass die Geschäftsergebnisse ebenfalls so stark zulegen würden, damit habe ich nicht gerechnet.

Und so stellt sich nun tatsächlich die Frage, wie weit der Aktienkurs noch steigen kann.

Wie ich die weiteren Perspektiven einschätze und welche Dividende ich für meine Aktien erhalten habe, erfährst Du in diesem Beitrag.

Auf Rekordjagd befindet sich mein Depotwert BayWa. Hier habe ich das Unternehmen der Agrarbranche ausführlich vorgestellt.

Und das ist der imposante Aktienkurs:

10-Jahres-Chart der BayWa-Aktie
10-Jahres-Chart der BayWa-Aktie

Dividendenzahlung

Die BayWa zahlt in diesem Jahr eine Dividende von 1,05 € pro Aktie. Das ist eine Erhöhung um 5,0%. Damit gab es nun das dritte Jahr in Folge eine Erhöhung um 0,05 €. Für die 100 Aktien in meinem Depot ergibt das eine Brutto-Dividende von 105 €. Nach Abzug der Steuern verbleibt eine Netto-Dividende von 77,31 €. Sie wurde mit Wertstellung 27.05.2022 überwiesen.

BayWa Dividendengutschrift im Mai 2022

Perspektiven

Bereits in 2020 schaffte die BayWa das beste Ergebnis in ihrer fast einhundertjährigen Unternehmensgeschichte. Und das bei schrumpfender Wirtschaft im Corona-Jahr.

2021 ging es dann genau so weiter, indem einfach noch etwas oben drauf gelegt werden konnte. Der Umsatz legte 20,5% auf 19,8 Mrd. € zu, das operative Ergebnis (EBIT) legte sogar um 26%. In absoluten Zahlen betrug es allerdings nur 266,6 Mio. €.

Und damit zeigt sich, deutlich, mit welch geringer Marge die BayWa unterwegs ist. Ein Großteil des Umsatzes kommt aus dem Handel mit Agrarprodukten und da bleibt nach Kosten nicht viel hängen. Geld wird damit natürlich trotzdem verdient.

Warum ist die BayWa-Aktie trotzdem so gefragt? Das Ergebnis je Aktie hat sich zwar im letzten Jahr mehr als verdoppelt. Mit zuletzt 1,63 € ergibt sich aber bei einem Aktienkurs von 47 € ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 28,8.

Grund dafür dürfte das neu aufgebaute Geschäftsfeld der Erneuerbaren Energien sein. Dieser Bereich steht bereits für die Hälfte des EBIT. Bei einem Umsatz von 3,5 Mrd. € (+61%) wurde ein operatives Ergebnis von 135 Mio. € (+22%) erreicht.

Daneben verdient BayWa im Handel mit Energie, Landmaschinen und Baustoffen Geld. Alles nicht sexy, aber gerade in diesen unsicheren Zeiten sehr gefragt.

Das zeigt sich besonders in den Zahlen zum 1. Quartal 2022 – einer Zeit, in der die Inflation und die Nachfrage nach Agrarprodukten besonders hoch war.

Früher war das erste Quartal eher schwach und wurde in der Regel mit einem Verlust abgeschlossen, davon kann nun keine Rede mehr sein. Der Umsatz legte um 54% zu und das EBIT verdreifachte sich (von 45,1 Mio. € auf 144,9 Mio. €). Wohlgemerkt: in einem einzigen Quartal!

Die BayWa ist damit auf dem besten Weg, das im letzten Jahr verkündete Mittelfristiiel einer Steigerung des EBIT auf 400 bis 450 Mio. € bereits in diesem Jahr zu erreichen. Das wäre eine Verdoppelung innerhalb von zwei Jahren.

Und genau deshalb ist es auch gerechtfertigt, dass sich die Aktie ebenfalls auf Rekordkurs befindet. Während ich meine Aktien noch für 27 € kaufen konnte und das Corona-Tief sogar unter 23 € lag, hat sie sich jetzt deutlich über der 40 €-Marke etabliert. Die Börse hat damit eine Neubewertung der Aktivitäten vorgenommen und stuft die BayWa jetzt vorwiegend im Bereich der regenerativen Energien ein. Aufgrund der stabilen Cash-Flows in diesem Sektor, werden die Unternehmen dort höher bewertet.

Für mich ist klar, dass die 100 BayWa-Aktien im Dividendendepot ihre Daseinsberechtigung haben und dort auch verbleiben werden.

Ich persönlich mag allerdings lieber klare Trennungen. Für regenerative Energien setze ich bei Nachkäufen auf Greencoat UK Wind. Außerdem habe ich noch Siemens Energy, VINCI und Veolia im Depot, die ebenfalls große Renewables-Sparten haben. Und im Agrarbereich schaue ich mir immer mal wieder Archer-Daniels-Midland, Deere oder auch AGCO an.

Ich bin aber überzeugt davon, dass der Rekordkurs der BayWa weitergeht und so der Depotanteil von aktuell 1,1% auch ohne Nachkäufe weiter steigen wird.

Auf einen Blick:

Unternehmen:BayWa AG
ISIN:DE0005194062
Im Divantis-Depot seit:03.05.2018
Letzter Nachkauf am:24.10.2108
Stückzahl im Divantis-Depot:100
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:27,06 €
Gesamtkaufpreis:2.706,30 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:320,30 €
Aktuelle Strategie:Halten und Dividende kassieren

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.5 / 5. Anzahl der Stimmen: 39

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

Kommentar verfassen