Erneute Prognoseanhebung bei einem meiner Top-Werte des Jahres

4.7
(32)

“Hast Du Scheiße am Fuß, hast Du Scheiße am Fuß.” hat einmal ein populärer Fußballer gesagt. Dass es auch umgekehrt laufen kann, zeigt eine Aktie in meinem Depot.

Sie gehört zu den fünf besten Performern in meinem Depot in diesem Jahr. Und hebt erneut ihre Prognose an. Corona sorgt eben nicht überall für Verdruss, sondern manchmal auch für erheblich steigende Umsätze. Und da spreche ich nun nicht von Videokonferenzsoftware oder Onlinehandel.

Anlässlich der letzten Quartalsdividende der Aktie in diesem Jahr wage ich eine Prognose für das kommende Jahr und formuliere meine Strategie zu einem möglichen Nachkauf.

Mit einer Performance von bisher +30% seit Jahresbeginn gehört die Aktie von The Clorox Company zu meinen Top 5 im Depot. Ich habe sie hier ausführlich vorgestellt.

Dividendenzahlung

Clorox zahlt erneut eine Quartalsdividende von 1,11 US$ je Aktie. Für die 50 Aktien in meinem Depot ergibt das eine Brutto-Dividende von 55,50 US$. Sie wurde vom Smartbroker * zum Kurs von 1,1927 in Euro umgerechnet. Nach Abzug der Steuern verbleibt eine Netto-Dividende von 34,64 €. Sie wird mit Wertstellung 20.11.2020 überwiesen.

Dividendengutschrift Clorox im November 2020

Perspektiven

Als Hersteller von Desinfektionsmitteln (“Clorox”) gehört die Aktie zu den Corona-Profiteuren. Und das konnte ich zuletzt auch gut am Aktienkurs sehen. Immer wenn es positive Nachrichten zu einem möglichen Impfstoff gab, hatte die Aktie schwache Tage. Und bei Meldungen, dass es doch noch länger bis zur Zulassung dauern wird, legte die Aktie wieder zu. Aktuell ist sie deshalb etwas unter Druck, nachdem nun Pfizer und Biontech ihren Antrag auf Notzulassung eingereicht haben.

Nachdem dieses Jahr ganz im Zeichen von Corona stand, ist es also kein Wunder, dass die Aktie so deutlich im Plus notiert. Ich fand das im ersten Halbjahr noch reichlich übertrieben, doch dann stützten überragende Quartalszahlen die Kursentwicklung.

Und bei der Vorlage der letzten Zahlen konnte die Prognose erneut angehoben werden, diesmal für das Geschäftsjahr 2021. Denn durch das abweichende Geschäftsjahr befindet sich Clorox mittlerweile schon im 2. Quartal des neuen Geschäftsjahres.

Im Vergleich zum Vorjahresquartal stieg der Umsatz um deutliche 27,2%. Von Analysten war “lediglich” ein Anstieg um 18% erwartet worden!

Im Gesamtjahr sollen die Verkäufe um 5-9% steigen und der Gewinn je Aktie zwischen 7,70 US$ und 7,95 US$ betragen. Bei einem Aktienkurs von 200 US$ und einem gemittelten Gewinn von 7,825 US$ ergibt das ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 25,5. Das sieht teuer aus, ist aber angesichts des Wachstums gerechtfertigt.

Nachkaufen möchte ich Clorox auf dem aktuellen Niveau aber nicht mehr. Ich glaube nämlich, dass wir nun lediglich einen Ganzjahreseffekt der höheren Verkäufe erleben. Schließlich haben wir Corona erst seit dem Frühjahr (Geschäftsjahr 2020 von Clorox). Deshalb wird es es beim neuen Geschäftsjahr eine ordentliche Steigerung geben. Spätestens im Geschäftsjahr 2022 (ab Juli 2021) ist das Wachstum dann aber begrenzt. Und wenn dann tatsächlich irgendwann flächendeckend ein Impfstoff kommt, werden die erhöhten Hygienemaßnahmen sicherlich auch wieder bröckeln.

Ich bin weiterhin positiv für die Aktie eingestellt, glaube aber nicht an eine Wiederholung der Top-Performance. Das Wachstum wird sich in absehbarer Zeit abschwächen und dann wird auch der Aktienkurs einer Neubewertung unterzogen. Deshalb ist Clorox für mich eine Halteposition und ich freue mich weiterhin an steigenden Dividenden. Und vielleicht belehrt mich ja das Management oder der Markt eines Besseren und es geht doch noch weiter aufwärts. Mit einem Marktwert von mehr als 8.500 € ist die Aktie auch so schon ordentlich in meinem Depot gewichtet und ich würde dann auch weiter profitieren.

Auf einen Blick:

Unternehmen:The Clorox Company
ISIN:US1890541097
Im Divantis-Depot seit:06.02.2017
Letzter Nachkauf am:19.04.2018
Stückzahl im Divantis-Depot:50
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:108,63 €
Gesamtkaufpreis:5.431,34 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:422,17 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.7 / 5. Anzahl der Stimmen: 32

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

3 Gedanken zu „Erneute Prognoseanhebung bei einem meiner Top-Werte des Jahres“

  1. Hallo Ben,
    erstmal Glückwunsch zur Performance dieser Aktie. Zur richtigen Zeit die richtige Aktie gehalten :)
    Wie du selbst sagst wird mit flächendeckender Impfstoffverfügbarkeit und (hoffentlich) Rückkehr zur Normalität auch eine Neubewertung des Aktienkurses stattfinden. Neben der erwarteten sinkenden Nachfrage nach Desinfektionsmittel sind mittlerweile auch viele zusätzliche Wettbewerber in den Markt eingetreten bzw. haben ihr Angebot deutlich erweitert (mein Arbeitgeber eingeschlossen). Somit erwarte ich, dass hier sowohl nachfrageseitig als auch aufgrund möglicher Überkapazitäten, im Hinblick auf die Profitabilität, Druck auf den Kurs kommen könnte. Ich weiß es entspricht nicht deiner Strategie aber warum verkaufst du Sie dann nicht bzw. zumindest temporär. Oder siehst du ein Szenario wie das Geschäft nachhaltig gesteigert werden kann, auch über die Corona Hochs hinaus? Denn das würde das KGV von 25 ja implizieren.

    VG

    1. Hallo Tobi,

      gute Frage, die ich mir auch schon selbst gestellt habe. Ich habe mich erstmal dazu entschieden, die Aktie laufen zu lassen. Ich habe Clorox ja vor Corona gekauft und will sie langfristig in meinem Depot halten. Und so völlig übertrieben finde ich den Kurs aktuell nicht. Ich glaube auch, dass das Niveau von Hygienemaßnahmen nach Corona konstant bleiben wird. Okay, kein exponentielles Wachstum mehr. Aber der Markt ist groß genug, damit Clorox selbst noch wachsen kann.

      Bei einem Aktienkurs von 250 oder 300 US$ würde ich es mir aber noch mal überlegen. Das wäre mir dann wirklich zu teuer. Und einen Verkauf durchaus wert.

      Viele Grüße Ben

  2. Hallo Ben,

    meine 50 Stück haben bei der onvista Bank, abgerechnet mit einem Devisenkurs von EUR/USD 1,1932, „nur“ einen Betrag 34,62 EUR erbracht ;-).
    Die hochgerechnete Jahresrendite auf den Gesamteinstandskaufpreis beläuft sich aktuell auf 1,82%.

    Ich behalte den Dauerläufer im Blick und kaufe bei einer Kursschwäche (rd. 160 – 170 USD) nach.

    Gruß
    Andreas

Kommentar verfassen