14,3% mehr Dividende von Clorox

Brita Filter von Clorox in der Küche
0
(0)

Clorox bewegt mich weiterhin. Im April hatte ich ja einen “unbeabsichtigten” Nachkauf getätigt (hier alles dazu nachlesen!). Nun gibt es für diese und die bisherigen Aktien im Bestand schon Dividende.

Und diese Dividende hat es in sich: Denn Clorox zahlt eine um 14,3% erhöhte Dividende aus! Das ist ein sattes Pfund, mit dem sich gut leben lässt!

Und auch die Kursentwicklung ist seit dem Nachkauf, der ja erst 3 Wochen her ist, positiv.

Also alles richtig gemacht, oder? Dazu gleich mehr.

Als Quartalsdividende zahlt Clorox nun 0,96 US$ pro Aktie aus. Vorher waren es 0,84 US$. Für die 50 Aktien im Divantis-Depot sind das 48,00 US$. Da ich den ursprünglichen Kauf im Depot bei der Comdirect Bank liegen habe und den Nachkauf bei der Consorsbank getätigt habe, habe ich zwei unterschiedliche Abrechnungen. Die Consorsbank hat zum Kurs von 1,1973 in Euro umgerechnet. Nach Abzug der Steuern verbleiben 14,93 €, die mit Wertstellung vom 11.05.2018 überwiesen werden.

Die Originalabrechnung der Dividende von Clorox im Mai 2018
Die Abrechnung der Dividende von Clorox bei der Consorsbank.

Die Comdirect Bank hat die Abrechnung noch nicht erstellt, da dort die Überweisung immer mit 2 Tagen späterer Valuta erfolgt. Ich bin gespannt auf den Vergleich mit der Consorsbank und werde das Ergebnis dann noch in diesen Beitrag einfügen. Hier ist es nun: Die Abrechnung und Umrechnung in Euro ist nahezu identisch mit der Consorsbank. Nur die Wertstellung ist später, nämlich am 15.05.2018. Es werden ebenfalls 14,93 € überwiesen.

Die Originalabrechnung der Clorox-Dividende im Mai 2018 durch die Comdirect Bank
Die Abrechnung der Clorox-Dividende durch die Comdirect Bank
Die separate Steuerabrechnung der Comdirect Bank

Warum ich mehrere Depots bei unterschiedlichen Banken habe, habe ich hier beschrieben. Bis zur nächsten Dividendenzahlung werde ich die Aktien aber per Depotübertrag auf ein Depot zusammenführen. Denn das macht es auf jeden Fall übersichtlicher.

Mit dem Kursverlauf von Clorox seit dem Nachkauf bin ich auch zufrieden. Ich hatte ja durch eine “vergessene” Limitorder an einem Kursrutsch-Tag gekauft. Aber leider viel zu teuer. Inzwischen ist der Kurs wieder bei meinem Nachkaufkurs angelangt und – auch dank der Dollarentwicklung in den letzten Tagen – sogar ein Stückchen darüber. Zusammen mit der jetzigen Dividendenzahlung also auf Sicht der drei Wochen ein positives Ergebnis.

Aber das ist einfach eine Sichtweise zur kurzfristigen Genugtuung. An sich schaue ich ja viel langfristiger auf die Aktien und ihre Kursentwicklung und da bleibe ich für Clorox weiter positiv eingestellt. Die jetzige Dividendenerhöhung ist ein absolut starkes Zeichen des Managements an die Aktionäre. Ich bin überzeugt davon, dass die Aktie und ihre Dividende noch viel Freude in Zukunft machen werden!

Mit dieser Dividendenzahlung erhöhen sich die Dividendenerträge in 2018 auf nun 3.269,89 €. In den nächsten Tagen folgen noch einige weitere Dividenden, der Mai ist ja traditionell mein bester Monat!

Auf einen Blick

Unternehmen: The Clorox Company

ISIN: US1890541097

Im Divantis-Depot seit: 06.02.2017

Letzter Nachkauf am: 19.04.2018

Stückzahl im Divantis-Depot: 50

Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren: 108,63 €

Gesamtkaufpreis: 5.431,34 €

Bisher erhaltene Netto-Dividenden: 82,70 €

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 0 / 5. Anzahl der Stimmen: 0

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

6 Gedanken zu „14,3% mehr Dividende von Clorox“

  1. Ja der Dollar macht sich gut. Könnte von mir aus schon die Dr. Pepper Fusionsdividende kommen. Mich graußt es aber dann davor dann immer die KDP Aktie mit -80% oder ähnlich im Depot zu sehen :)

  2. Hallo Ben,

    durch diesen Beitrag und den Beitrag, in dem du Clorox vorgstellt hast, bin ich erst auf das Unternehmen aufmerksam geworden. Vor allem die Fokusierung auf das Thema Nachhaltigkeit gefällt mir sehr.
    Bei meiner anschließenden Analyse bin ich jedoch auf einige Punkte gestoßen, die mir gar nicht gefallen. So steigen die Umsätze und Gewinn nur minimal (CAGR-Umsatz-5-Jahre: 1,78 %, CAGR-EBIT-5-Jahre: 4,23 %). Was mich aber viel mehr schockiert, ist die Eigenkapitalquote von gerade einmal 11,85 %. Bis zum Fiskaljahr 2012 war das Eigenkapital sogar häufig negativ. :-(

    Hast du dir die Fundamentaldaten zum Unternehmen auch angeschaut? Habe ich hierbei etwas wesentliches übersehen? Bin echt irritiert…

    Viele Grüße,
    Danny.

    1. Hallo Danny,

      die Eigenkapitalquote von Clorox ist wirklich nicht hoch. Aber so ungewöhnlich ist das für amerikanische Unternehmen nicht. In absoluten Zahlen ist die Verschuldung mit zwei Milliarden Dollar im Vergleich zum Börsenwert hingegen dann wieder moderat.

      Viele Grüße Ben

      1. Hallo Ben,

        nur ändert sich der Börsenwert von Tag zu Tag. Die zwei Mrd. Dollar Schulden sind da leider etwas beständiger. :-/ Ist also nicht wirklich ein Argument. Dann sollte man eher schauen, dass die kurzfristigen Verbindlichkeiten durch die liquiden Mittel gedeckt sind und zumindest die Zinsen erwirtschaftet werden. So sehr bin ich hier jedoch noch nicht ins Detail gegangen. Wie steht es bei dir, gehst du bei deinen Investmententscheidungen so sehr in die Tiefe?
        Andererseits macht bei deinem Depot-Volumen Clorox ohnehin nur einen kleinen Teil aus. Bei meinem relativ jungen Depot wähle ich dann im Moment doch eher Unternehmen mit höherer EKQ aus, z.B. SAP, Unilever, Henkel.
        (Obwohl ich momentan sehr mit einem Investment in Vapiano SE liebäugle. Ich finde das Unternehmen sehr spannend, obwohl es keine Dividende zahlt und die Kennzahlen absolut nicht in mein Template passen… Evtl. mache ich hier mal eine Ausnahme…)

        Viele Grüße,
        Danny.

        P.S. Ich hoffe, du nimmst mir meine kritischen Fragen nicht übel. :-/

        1. Hallo Danny,

          alles gut. Finde Deine Gedanken und Fragen super! Ich glaube, ich muss meinen Analyseprozess demnächst mal ausführlich in einem eigenen Beitrag vorstellen. Gute Anregung!

          Viele Grüße Ben

          1. Da freue ich mich sehr drauf. Hast ja doch schon einiges an Erfahrung an der Börse. Schade, dass man in den Kommentaren keine Bilder abladen kann. Sonst könnte ich meine Kriterien fix darstellen und wir könnten darüber diskutieren. Sonst muss ich doch mal endlich mit dem “Pfeffersack”-Blog beginnen. :-)

            VG, Danny.

Kommentar verfassen