Unilever kündigt Konzernumbau und mehr Geld für Aktionäre an

Da hatte sich das Management von Unilever wohl selbst ziemlich erschrocken als Kraft Heinz mit einem Übernahmeangebot für Unilever um die Ecke kam. Spontan sagten sie zwar Nein, aber wussten intuitiv, dass sie was tun müssen. Gesagt, getan: Nun haben sie ein umfassendes Umbauprogramm für Unilever angekündigt und wollen damit die Eigenständigkeit bewahren. Unilever, hier ausführlich vorgestellt, ist eine der großen Positionen im Divantis-Depot. Entsprechend gespannt war ich auf das Umbauprogramm. „Unilever kündigt Konzernumbau und mehr Geld für Aktionäre an“ weiterlesen

Unilever zahlt Dividende aus

Der holländische Konsumgüterhersteller Unilever hat nun auch seine Quartalsdividende ausgezahlt. Pro Aktie wurden 0,3201 € bezahlt. Zum Ex-Tag am 09.02.2017 befanden sich 200 Unilever-Aktien im Divantis-Depot. „Unilever zahlt Dividende aus“ weiterlesen

Februar 2017 in der Zusammenfassung

Nun liegt auch der zweite Monat des Jahres 2017 hinter uns. Was ist im kürzesten Monat des Jahres passiert? Und wie hat sich das Divantis-Depot im Februar 2017 entwickelt?  „Februar 2017 in der Zusammenfassung“ weiterlesen

Unilever mit Strategieschwenk und Nachkauf ins Depot!

Nachdem Unilever das Übernahmeangebot von Kraft Heinz zurückgewiesen hat, gab das Management nun bekannt, dass es alle verfügbaren Optionen untersuchen werde, die einen Mehrwert für die Aktionäre schaffen könnten. Die Ereignisse hätten gezeigt, dass der wahre Unternehmenswert von Unilever schneller gezeigt werden müssen.  „Unilever mit Strategieschwenk und Nachkauf ins Depot!“ weiterlesen

Wer würde denken, dass hinter Mondamin, Domestos und Rexona die gleiche Aktie steckt?

Die Aktie dieses Unternehmen bestimmt im Februar 2017 die Schlagzeilen der Wirtschaftspresse. Und schuld daran ist ein Ketchup-Hersteller. Die Aktie ist aber schon lange im Divantis-Depot. Das Unternehmen selbst ist 1930 entstanden. „Wer würde denken, dass hinter Mondamin, Domestos und Rexona die gleiche Aktie steckt?“ weiterlesen