Chance genutzt und trotzdem etwas überrascht

4.3
(29)

Letztes Jahr im September gab es eine Chance auf Gewinn ohne Risiko. Da ging ich leider leer aus. Im April berichtete ich über eine neue Chance. Diesmal ist der Ausgang aber noch ungewiss, der Gewinn noch nicht sicher.

Trotzdem bin ich optimistisch gewesen, dass angesichts der Corona-Pandemie und der weltweiten staatlichen Schuldenprogramme ein Investment kein Fehler ist.

Ich bewarb mich deshalb wieder und diesmal hatte ich bei der Zuteilung Glück. Über den Inhalt des Briefes bin ich gleichwohl etwas überrascht.

Um was es sich genau handelt und woher meine Überraschung kommt, erfährst Du in diesem Beitrag.

Als aufmerksamer Blogleser hast Du Dir bestimmt schon gedacht, dass es sich bei dieser Einleitung nur um Gold handeln kann. Und in der Tat: Letztes Jahr gab es einen Free Lunch beim deutschen Goldmünzenprogramm. Die halbe Unze wurde aufgrund des starken Goldanstieges während der Bestellfrist unterhalb des Spotpreises ausgegeben.

In diesem Jahr war der Puffer jedoch etwas größer. Alle Infos dazu findest Du in meinem Beitrag zur “neuen Gold-Chance”. Mittlerweile hat sich der Goldpreis aber auch weiter erhöht und der Kaufpreis liegt nur noch rund 2% über dem Spotpreis. So günstig kann man derzeit bei Händlern keine Goldmünze erwerben.

Ich rechnete damit, dass ich höchstens 1 Goldmünze zugeteilt bekommen würde. Um meine Chancen zu vergrößern, bestellte ich einfach 10 Stück.

Goldmünze Einigkeit
Die Details zu der Goldmünze

Und was soll ich sagen? Gerade ist der Zuteilungsbrief gekommen. Und ich habe 6 Münzen zugeteilt bekommen! Nachdem ich das gelesen hatte, musste ich erst mal tief durchatmen. Denn das bedeutet, dass ich Anfang Oktober 4.843,74 € zzgl. Porto für 6 halbe Unzen Gold überweisen muss.

Die Zuteilungsnachricht zur bestellten Goldmünze

Das ist dann schon überraschend. So viel wollte ich eigentlich gar nicht in Gold stecken. Aber bestellt ist bestellt. Und mit trockenem Kalkül betrachtet, ist es eine gute Sache:

  • Physisches Gold beruhigt, auch wenn ich hoffentlich niemals darauf angewiesen sein werde.
  • Wirtschaftlich spricht alles für einen weiter steigenden Goldpreis.
  • Aktuell sind die Münzen schon günstig, im Oktober kann es noch besser aussehen.
  • Ich habe jetzt gute drei Monate Zeit, meine Liquiditätsplanung entsprechend anzupassen. Ich werde mich also entscheiden, ob ich ans Tagesgeld gehe, P2P-Kredite abziehe oder Aktienkäufe drossele.

Zum Abschluss interessiert mich, ob Du auch bestellt hast und welche Zuteilung Du bekommen hast. War es bei mir nur Glück oder gab es diesmal viel weniger Bestellungen? Und damit eine höhere Zuteilungsquote für alle Besteller?

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.3 / 5. Anzahl der Stimmen: 29

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

13 Gedanken zu „Chance genutzt und trotzdem etwas überrascht“

  1. Hallo Ben,
    mir ging es ähnlich. Ich habe 3 bestellt, in der Hoffnung eine zu bekommen.
    Jetzt habe ich alle 3 zugeteilt bekommen und muss auch sehen, wie ich die Mittel dafür frei mache.
    Aber vielleicht ist das ja am Ende gar keine schlechte Entscheidung gewesen.

    Gruß Alex

  2. Es gibt eine Seite, die heißt Goldpreis.de. Dort gibt es ganzjährig permant einen Chart, der natürlich börsentäglich realtime aktualisiert wird. Der sieht so aus:
    GOLDPREISENTWICKLUNG
    Zeitraum Wert USD % USD Wert EUR % EUR
    seit 01.01.2020 +255,04 USD +16,83 % +224,94 EUR +16,63 %
    30 Tage +60,37 USD +3,53 % +24,43 EUR +1,57 %
    6 Monate +259,41 USD +17,17 % +225,86 EUR +16,71 %
    1 Jahr +360,52 USD +25,57 % +337,67 EUR +27,23 %
    5 Jahre +597,20 USD +50,91 % +530,46 EUR +50,65 %
    10 Jahre +509,27 USD +40,39 % +556,15 EUR +54,44 %

    Man findet hier nirgendwo ein Minuszeichen.

    Man kann mit Gold gar nichts falsch machen. Es wird wie wild Geld gedruckt, es gibt hier keinen Rückwärtsgang mehr.
    Es ist wie eine Sucht und bereits fest in die Wirtschaft global eingepreist. Alle machen dasselbe. Die Chinesen, die Amerikaner, die Europäer. Hört einer auf Geld zu drucken,fällt dessen Kartenhaus zusammen, also macht er weiter. Wer schneller druckt, ist im Vorteil.

    Man schläft mit ein paar Unzen physisch, gut versteckt, niemand außer der Frau weiß was davon, viel besser. Hier ist man von keiner Bank, von keiner Regierung abhängig.
    In meiner Vorstellung einer idealen Vermögenspyramide nimmt es neben der eigenen, lastenfreien selbstgenutzten bescheidenen Wohnimmobilie, die auch möglichst wenig Kosten verursacht, neben Aktien und gleichen Teilen Cash den zweiten Platz ein.

    1. Thomas, es gab auch schon ( kriesen ) – Zeiten, da war der Besitz von physischem
      Gold verboten ! Meist wenn Regierungen den Goldstandart eingeführt haben. Dann müsste man sein Gold an die Regierung verkaufen. Und heimlich verstecken is mich ! : die heutigen Detektoren können Gold noch hinter einer 3 Meter dicken Betonwand erkennen !

    1. Jetzt kam der Brief, 2×100 + 2×50, sehr gut genau was ich bestellt hatte. Ich würde sowieso nur soviel bestellen, wie man auch haben will… Sonst geht ggf. die Hektik los :-)

  3. Herzlichen Glückwunsch zur Zuteilung. Die höhere Zuteilungsquote wundert mich nicht, da der Ankaufpreis aktuell noch unter dem Einkaufspreis der Goldmünze liegt. Der deal ist also nicht so gut, wie manch einer evtl. denkt. Sofortige Gewinne macht man damit nicht.

Kommentar verfassen