Wieder höhere Dividende von Red Electrica bezahlt!

Strommast-Kontur
5
(1)

Man kann zwar eigentlich fest damit rechnen, aber ich finde es trotzdem eine Erwähnung wert! Red Electrica, der spanische Stromnetzbetreiber, hat wieder Dividende ausgeschüttet. Und wie jedes Mal ist sie höher als im Vorjahr!

Red Electrica (hier ausführlich vorgestellt!) zahlt halbjährlich seine Dividende aus. Letztes Jahr im Januar lag sie bei 0,2382 € pro Aktie. Nun beträgt sie 0,2549 €. Das ist eine Steigerung von 0,0167 € oder 7,0%! Im Vorjahr war die Steigerung ebenfalls genau 7,0%. Daher auch die krummen Dividendenzahlungen mit 4 Nachkommastellen.

Die Zahlung im Juli ist übrigens die Größere, da wurden zuletzt 0,6205 € Dividende ausgeschüttet.

Für die 500 Aktien im Divantis-Depot erhielt ich eine Brutto-Dividende von 127,45 €. Leider ist bei spanischen Aktien eine Quellensteuer von 19% fällig, die nur mit 15% auf die deutsche Kapitalertragsteuer angerechnet wird. Deshalb ist der Steuerabzug hier etwas höher als für deutsche Aktien. Aber ich empfinde das noch als moderat. Denn am Ende kommen 89,79 € als Nettodividende heraus. Bei einer deutschen Aktie wären es etwa 4 € mehr gewesen. Die Überweisung erfolgt mit Wertstellung vom 05.01.2018.

Üblicherweise steigt Red Electrica vor den Dividendenzahlungen stark an, um dann nach den Ausschüttungen wieder an Boden zu verlieren. Bei dieser Dividendenzahlung war ebenfalls im Dezember ein Anstieg zu sehen. Kurz vor der Ausschüttung gab es aber überraschenderweise Tage, an denen die Aktie für 18,49 € gekauft werden konnte. Das ist insofern verwunderlich, weil die Aktie jetzt nach dem Dividendenabschlag bei 18,91 € notiert! Da sage noch mal jemand, die Börse sei rational…

Ich bin jedenfalls mit den 500 Aktien im Dividendendepot zufrieden. Eine dauerhaft positive Kursentwicklung habe ich noch nicht miterlebt, aber auf die Dividenden ist Verlass. Und das ist für mich das Wichtigste. Mit den Ausschüttungen kann man kalkulieren und sie steigen stärker als die Inflationsrate! Ein Grund, warum ich Infrastrukturwerte mag.

Auf einen Blick:

Unternehmen: Red Eléctrica Corporación, S.A.

ISIN: ES0173093024

Im Divantis-Depot seit: 17.08.2016

Letzter Nachkauf am: 23.02.2017

Stückzahl im Divantis-Depot: 500

Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren: 18,55 €

Gesamtkaufpreis: 9.273,69 €

Bisher erhaltene Netto-Dividenden: 375,50 €

MerkenMerken

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 5 / 5. Anzahl der Stimmen: 1

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

5 Gedanken zu „Wieder höhere Dividende von Red Electrica bezahlt!“

  1. Hey Divantis,

    tx für den guten Überblick und die Analyse in deinem anderen blogpost zu RedElectrica. Die Firma wäre sonst unter meinem Radar geblieben. Im Dezember habe ich mich entschieden, eine kleine Position von 130 Stück RedElectrica für mein Dividendendepot aufzubauen. Wirklich solide Firma mit einem stattlichen Burggraben. Nichts Aufregendes, aber “slow and steady”.
    By the way: deine Portfolio Struktur gefällt mir, insbesondere dass du neben den klassischen amerikanischen Titeln auch europäische und deutsche Werte hast. Die Größe deiner Munich Re Position hätte ich auch gerne;-), werde daran arbeiten.

    Grüße,
    DividendSolutions

    1. Vielen Dank für Dein Feedback! Die Munich Re-Position habe ich in 5 Teilkäufen aufgebaut und ganz bewusst als Basisfundament meines Dividendendepots gelegt. Der prozentuale Anteil sinkt allerdings seit einiger Zeit, da ich in andere Titel investiere. Aber es ist einfach ein gutes Gefühl, mit so einer sicheren Dividendenausschüttung kalkulieren zu können.

  2. Hallo Ben,

    ich habe gerade versucht die Dividendengutschrift rechnerisch nachzuvollziehen.

    An einer Stelle habe ich einen Hänger, und zwar:
    Wie kommt man auf die 50,97 Euro, also auf die Basis für den Abzug der 25% (deutscher) Kapitalertragsteuer?

    Alles andere ist soweit klar.

    Wäre cool wenn Du mir hier helfen könntest. :-)

    Vielen Dank im Voraus,
    Christian

    1. 2/5 der Steuer sind dem deutschen Finanzamt zu entrichten (10% von insgesamt 25%). Und 2/5 von 127,45€ sind ca. 50,97€. Ist einfach nur die Basis für die deutsche Steuerberechnung, da die nicht 10% abrechnen wollen, sondern lieber die Ausgangsgröße anpassen und davon 25% abziehen.

      Grüße
      Martin

Kommentar verfassen