Was ich mit dem Tauschangebot für meine 3M-Aktien mache

4.9
(411)

3M ist derzeit im Umbruch. Erst kürzlich wurde der Spin-Off der Gesundheitssparte angekündigt. Er soll bis Ende 2023 erfolgen.

Schon im Dezember letzten Jahres wurde ein Merger der Food Security-Sparte mit Neogen angekündigt.

Nun liegen die Details vor und jeder Aktionär von 3M muss sich entscheiden, ob er sich an dem Split-Off beteiligen will.

Ich habe mir die Unternehmensinformationen angeschaut und für mich bereits eine Entscheidung getroffen. In Kürze erwarte ich die Nachricht meiner Depotbank und werde dann entsprechend handeln.

Welche Optionen bestehen und wie der Zeitplan aussieht, beschreibe ich ausführlich.

Und selbst wenn Du keine 3M-Aktien im Depot hast, erfährst Du etwas über ein neu entstehendes Unternehmen am Börsenhimmel.

Am 4. August veröffentlichte 3M die Details des Split-Offs der Lebensmittelsicherheit-Sparte. Er soll noch im August über die Bühne gehen und vermutlich erhalten 3M-Aktionäre deshalb recht kurzfristig eine Info ihrer Depotbank, auf die sie dann reagieren können.

3M selbst habe ich hier ausführlich vorgestellt.

„Reverse Morris Trust“ Struktur

Bereits in der ursprünglichen Meldung wurde angekündigt, dass der Merger nach der „Reverse Morris Trust“ Struktur ablaufen würde.

Bei Wikipedia heißt es dazu schwerfällig, dass ein Reverse Morris Trust nach US-amerikanischem Recht eine Transaktion sei, die eine spaltende Reorganisation mit einer akquisitorischen Reorganisation kombiniert, um eine steuerfreie Übertragung einer Tochtergesellschaft zu ermöglichen. 

Auf 3M übertragen bedeutet dass, dass zunächst ein Teil des Konzerns abgespalten wird (nämlich die Lebensmittelsicherheit-Sparte). Diese Abspaltung wird dann wiederum mit Neogen fusioniert.

Damit es aber nicht zu einfach wird, erhält nicht etwa jeder 3M-Aktionär einfach zusätzliche Aktien eingebucht. So war das ja bei der Fusion der Mediensparte WarnerBrothers von AT&T mit Discovery zu WarnerBrothersDiscovery.

Stattdessen wählt jeder 3M-Aktionär aus, wie viele seiner 3M-Aktien abgespalten werden sollen. Und aus diesen Aktien werden dann neue Aktien von Neogen.

Transaktion anhand meines Aktienbestandes

Ich habe 85 Aktien von 3M in meinem Dividendendepot. Ich könnte jetzt z.B. sagen, dass ich mit 15 Aktien davon teilnehmen möchte. Dann werden diese 15 3M-Aktien zunächst in eine Zwischengesellschaft umgebucht und dann mit einem Discount von ca. 7% in Aktien von Neogen gewandelt.

Nach Abschluss der Transaktion hätte ich dann nur noch 70 3M-Aktien und eine noch nicht bekannte Anzahl von Neogen-Aktien im Depot.

Prämissen

Bei Ankündigung der Fusion wurde vereinbart, dass 3M-Aktionäre 50,1% des neuen Unternehmens und die bisherigen Neogen-Aktionäre 49,9% halten sollten. Seitdem sind die Aktienkurse von 3M und Neogen zwar deutlich gesunken, aber das Verhältnis bleibt wie vereinbart. Insgesamt dürfen deshalb nach heutiger Bewertung 15,7 Millionen Aktien von 3M an der Transaktion teilnehmen. Es kann also auch zu einer Repartierung kommen. In meinem Beispiel könnten deshalb statt der angemeldeten 15 Aktien nur 10 Stück akzeptiert werden.

Für die genaue Bewertung werden die Aktienkurse vom 25. bis 29. August 2022 herangezogen.

Was macht Neogen?

Mit der Fusion der Lebensmittelsicherheitssparte von 3M mit Neogen entsteht ein Schwergewicht in dieser Branche. Das fusionierte Unternehmen soll einen jährlichen Umsatz von rund 1 Mrd. US$ erwirtschaften und dabei im ersten Jahr ein EBITDA von etwa 300 Mio. US$ erzielen.

Screenshot CNBC 15.12.2021
Screenshot von CNBC vom 15. Dezember 2021

Ursprünglich war der Deal 9,3 Mrd. US$ schwer. Dabei wurde die 3M-Sparte mit 5,3 Mrd. US$ bewertet, den Rest macht Neogen selbst aus.

Neogen ist bereits börsennotiert (Kürzel: NEOG) und bezeichnet sich als Marktführer im Bereich der Lebensmittelsicherheit. Seit Bekanntgabe der Fusion hat sich Neogen aber im Aktienkurs halbiert. 3M ging in dieser Zeit um ein Viertel zurück. Fairerweise muss man aber sagen, dass der Kurs von Neogen in den fünf Jahren vorher um 80% gestiegen war.

Und so wird die Marktkapitalisierung von Neogen nach Umsetzung der Transaktion voraussichtlich bei rund 4,6 Mrd. US$ liegen.

Neogen prüft Lebensmittel und vergibt entsprechende Zertifikate. Will ein Hersteller beispielsweise seine Produkte als „Gluten-frei“ vermarkten, lässt er sich von Neogen (oder einem Wettbewerber) zertifizieren.

Neogen ist in den vergangenen beiden Jahrzehnten stark gewachsen und geht jetzt mit der Fusion den nächsten Schritt. Das Geschäftsmodell empfinde ich als zukunftsträchtig.

Implikation für 3M

Die korrespondierende Sparte von 3M war mit 5,3 Mrd. US$ und dem 32-fachen EBITDA bewertet worden. Das ist schon ein ambitionierter Wert gewesen.

Vor allem zeigt diese Bewertung, dass die Sparte unterdurchschnittlich zum Gewinn von 3M beträgt. Denn 3M als Ganzes wird etwa mit dem 15-fachen EBITDA bewertet.

Der Split-Off trägt also in gewissem Maße dazu bei, dass sich die Gewinnrelationen von 3M verbessern werden. Aber insgesamt ist die Sparte dann doch zu klein, um einen wesentlichen Einfluss auf den Konzern zu haben. 3M hat aktuell eine Marktkapitalisierung von rund 84 Mrd. US$!

Warum Neogen nicht in mein Depot passt

Der Sektor der Lebensmittelsicherheit ist zweifelsohne interessant und auch ein Wachstumsmarkt. Neogen ist nach der Fusion die Nr. 1 in dem Bereich und vom Papier her sicher einen Blick wert. Hinzu kommt der halbierte Aktienkurs, der die Bewertung aktuell attraktiver erscheinen lässt.

Neogen hat aber noch nie eine Dividende gezahlt und erfüllt damit nicht meine Anlagekriterien für das Dividendendepot. Und in den nächsten 2-3 Jahren wird das neue Unternehmen mit der Integration der 3M-Sparte viel zu tun haben. Unterschiedliche Unternehmenswerte, Führungsstrukturen und Mitarbeiter müssen aufeinander abgestimmt werden. Das wird viel Kraft kosten.

Und in der Zeit kann ich Neogen entspannt beobachten. Ich muss nicht überall dabei sein und habe mein Depot bereits ausreichend diversifiziert.

Was ich jetzt mit dem Umtauschangebot mache

Ich bin langfristiger 3M-Aktionär und hatte die Aktien sogar im Juni noch nachgekauft. Seitdem hat sich der Aktienkurs positiv entwickelt und ich bin froh, dass ich nun 85 Aktien im Depot habe. Im September erwarte ich die erste Quartalsdividende auf meine neue Stückzahl und sie soll perspektivisch wachsen und nicht sinken.

Ich werde deshalb das Umtauschangebot nicht annehmen. Wenn meine Depotbank (Smartbroker) mir schreibt, wird der Brief nicht beantwortet.

Spannender wird dann der Spin-Off der Gesundheitssparte im nächsten Jahr. Dort wird dann wieder mit der klassischen Methode gearbeitet und jeder 3M-Aktionär kriegt zusätzliche Aktien ins Depot gebucht. Aber bis dahin fließt noch viel Wasser den Rhein hinunter.

Das Umtauschangebot im Original

In den Kommentaren zu diesem Beitrag haben viele Leser über unterschiedliche Voraussetzungen ihrer Depotbanken berichtet, wie sie an dem Umtauschangebot teilnehmen können. Mittlerweile hat mir der Smartbroker geschrieben und ich kann bestätigen, dass auch hier eine Änderung der Lagerstätte von Girosammelverwahrung auf Wertpapierrechnung erforderlich wäre. Allerdings kann ich sehr wohl mit meinen 85 Aktien teilnehmen und natürlich auch weniger. Bei einer Teilnahme von unter 100 Aktien erhalte ich sogar eine volle Zuteilung.

Dies alles zur Info, ich werde das Umtauschangebot nicht annehmen. Hier das Schreiben vom Smartbroker an mich:

Umtauschangebot 3M in Neogen beim Smartbroker Informationen
Das Anschreiben des Smartbrokers
Umtauschangebot 3M in Neogen beim Smartbroker Weisung
Das beigefügte Weisungsformular zur Rücksendung

Auf einen Blick:

Unternehmen:3M
ISIN:US88579Y1010
Im Divantis-Depot seit:12.01.2017
Letzter Nachkauf am:21.06.2022
Stückzahl im Divantis-Depot:85
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:159,43 €
Gesamtkaufpreis:13.551,77 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:1.350,75 €
Aktuelle Strategie:Halten und Dividende kassieren

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.9 / 5. Anzahl der Stimmen: 411

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

32 Gedanken zu „Was ich mit dem Tauschangebot für meine 3M-Aktien mache“

  1. Danke für die Info!
    So ein Spin off habe ich auch noch nie erlebt und ich investiere schon ein paar Jahre.

    Viele Grüße
    Michael

  2. …. Und bestehen dann irgendwelche nachteile fuer diejenigen, die das split angebot nicht annehmen. Was waere, wenn beispielsweise niemand den Split wuenscht ?

    1. Hallo Manfred,

      sollte der – aus meiner Sicht unwahrscheinliche – Fall eintreten, dass nicht genügend 3M-Aktionäre tauschen wollen, dann wird 3M die Aktien zunächst komplett übernehmen und als Spin-Off an seine Aktionäre abgeben. Es wird aber bestimmt Hedge Fonds oder Trader geben, die es auf den 7% Discount abgesehen haben. Dazu kaufen sie 3M-Aktien kurz vor dem Closing der Transaktion, reichen sie zum Tausch ein und verkaufen die Neogen-Aktien sofort leer. Dann haben sie kein Risiko, da sie ja die Neogen-Aktien im Tausch mit 7% Discount erhalten und stellen dann ihren Leerverkauf wieder glatt.

      Für normalsterbliche Privatanleger ist das aber nicht durchführbar, deshalb habe ich es nicht dargestellt. Und deshalb ist eben auch damit zu rechnen, dass der Split-Off wie beschrieben stattfindet.

      Viele Grüße Ben

      1. Dumme Nachfrage: Sinkt der Aktienkurs von 3M dann im Zeitpunkt des Splits (es wird ja ein Teil abgespalten)? Oder ist 3M dann an der neuen Gesellschaft weiterhin beteiligt, nur das abgespaltene Business dann im Joint-Venture als Beteiligung enthalten? Ansonsten würde ich ja bei Nichtannahme des Angebots die gleiche Anzahl an Aktien aber mit einem geringeren Kurs halten, oder gibt es etwas änhliches wie Bezugsrechte, die automatisch veräußert werden?

        1. Hallo Didinio,

          nach meinem Verständnis dürfte der Aktienkurs von 3M nicht sinken. Es werden ja entsprechend angemeldete 3M-Aktien getauscht. Und die fehlen dann bei Berechnung der Marktkapitalisierung von 3M genau im Verhältnis zum Wert der Abspaltung. Und außerdem behält 3M ja noch eine 19,9%-Beteiligung an Neogen, die dann entsprechend in der Bilanz von 3M stehen wird.

          Viele Grüße Ben

      2. Hi, warum also nicht 3M in Neogen tauschen, die 7% Discount kassieren und Neogen sofort wieder verkaufen, ….von dem entsprechenden Erlös unmittelbar danach erneut 3 M kaufen und somit mit höherem 3M Bestand wieder Dividende erhalten ? Wäre doch Win Win, oder habe ich da was falsch verstanden ?

        1. Hallo Markus,

          auf der einen Seite zahlst Du dann ggf. zweimal Abgeltungssteuer und der Discount ist dann schon weg. Und Du hast das Risiko, dass Du die Neogen-Aktien nicht zum gewünschten Preis verkauft bekommst. Wenn das nämlich viele so machen, dann entsteht ein ziemlicher Verkaufsdruck. Da der Discount über Nacht berechnet wird, kannst Du nicht live verkaufen, sondern erst mit Verzögerung. Und für dieses Risiko ist der Discount m.E. viel zu niedrig. Wie es Profis machen könnten, habe ich in einem Kommentar bereits beschrieben.

          Viele Grüße Ben

          1. Naja, meine ca. 1000 x 3 M würde ich mit leichten Verlusten verkaufen, also schon mal keine Abgeltungssteuer! Und 7 % würden ja schon mal ca. 12 TEUR plus ergeben. Auch wenn die Neogen Aktien erstmal Verkaufsdruck ausgesetzt wären, glaube ich nicht, dass sie nach wenigen Tagen nicht wieder auf „Ausgabeniveau“ wären. Also für mich ein überschaubares Minimal Risiko um schnell mal meinen Bestand an 3 M Aktien und damit die Dividendenrendite um ca. 7 % anheben zu können.

            1. Hallo Markus,

              klar, das ist natürlich verlockend. Wobei es nur für die ersten 100 Aktien eine volle Zuteilung geben soll und der Rest wohl repartiert wird. Wenn Du Deine 1.000 Aktien also nicht auf 10 verschiedene Depots verteilt hast, wird es schwierig den vollen theoretischen Erlös zu erhalten.
              Ich bleibe trotzdem skeptisch und würde auch mit einem solchen Bestand nicht am Tausch teilnehmen. Aber die Börse lebt davon, dass es unterschiedliche Einschätzungen gibt.
              Ich drücke Dir die Daumen, dass Deine Erwartungen aufgehen.

              Viele Grüße Ben

  3. Hallo Ben, den Vorschreibern kann ich mich nur anschließen, vielen Dank für die tolle Recherche und deinen Bericht. Mein Gedanke war, ob es nicht noch komplizierter geht. Da ich nur das kaufe, was ich auch verstehe, lasse ich die Finger davon und werde den Brief vom Smartbroker ignorieren.
    Gruß Sebastian

  4. Hallo Ben,

    Danke sehr für die ausführliche Darstellung,
    ich behalte meine MMM Aktien auch.

    Nur wenn es einen größeren Spin-off gibt,
    könnte dies steuerschädlich sein.

    Wäre Dir Dankbar wenn Du weiter am Ball bleibst.

    VG
    Ghost_69

  5. Hallo, ich habe heute auch entsprechendes Schreiben erhalten, allerdings mit folgender Einschränkung: wer weniger als 99 Aktien im Bestand hat, muss mit dem Gesamtbestand teilnehmen. D.h. dein Beispiel 85 Aktien-> 15 Abspaltung ginge bei mir gar nicht. Ist das Brokerabhängig?

    1. Hallo Niepi,

      das ist eine interessante Info! Bei welchem Broker bist Du? Im offiziellen Announcement von 3M steht nichts von dieser Einschränkung. Ich kann mir nur vorstellen, dass die Abwicklung aufwändig ist und Dein Broker deshalb eine solche Mindestordergröße festgelegt hat. Aus meiner Sicht müsste er aber auch eine kleinere Order ausführen, da er in Deinem Interesse handeln muss. Allerdings finde ich das Angebot ja nicht so prickelnd, dass ich das durchfechten würde…

      Viele Grüße Ben

      1. Hallo Ben,
        unter den (unsrigen) Voraussetzungen werde ich das Angebot keinesfalls annehmen.
        Besten Gruß und vielen Dank für deine Informationen!

  6. Ich hab bei Consors leider noch kein Schreiben bekommen, obwohl ich per Email von einer Terminangelegenheit benachrichtigt wurde.

    Was steht denn drin ?
    Anders gefragt : Wenn ich nichts mache, bleibt dann alles beim alten ?

    1. Bin auch bei der Consors,
      das Terminanschreiben liegt unter den Mails vom Verrechnungskonto (wo auch die Dividendenabrechnungen liegen). Ist für mich allerdings sehr undurchsichtig. Es wird davon gesprochen die Verwahrstelle müsste geändert werden (gegen eine Gebühr von 40,21 EUR!).
      Ein Tauschverhältnis sei noch nicht bekannt, die Rate würde später festgelegt?!

      Ich mache da erst mal gar nichts (habe 60 Stück im Bestand)

  7. Hallo zusammen,

    meine depotführende Bank weist mich darauf hin, dass „[meine] Bestände in Girosammelverwahrung liegen die nicht zur Teilnahme an dem Angebot berechtigen. Sollte [ich] dennoch an dem Angebot teilnehmen wollen, [muss ich] vor Weisungserteilung [meine] Bestände in die USA verlagern lassen.“

    Laut Preis- und Leistungsverzeichnis meiner Bank kostet so ein Lagerstellenwechsel 50 EUR pro Gattung.
    In meinem Fall heißt das: die 7,53 % Discount rentieren nicht bei meinem gewünschten Volumen.

    Mein Hinweis ist, dass dieser Fall „Girosammelverwahrung“ vermutlich bei den Meisten unter uns zutrifft und es sich hinsichtlich Kosten für viele nicht rentieren wird.
    Oder habe ich steuerrechtlich da was nicht verstanden?

    Grüße Andy

    1. Hallo Andy,

      ja, die Änderung der Lagerstätte scheint eine Voraussetzung zur Teilnahme zu sein. Ich habe nun vom Smartbroker auch mein Infoschreiben erhalten und auch dort ist das erwähnt. Das macht es in der Tat noch unattraktiver. Ich habe mein erhaltenes Schreiben zur Dokumentation noch im Artikel eingefügt. Interessiert vielleicht ja den ein oder anderen…

      Viele Grüße Ben

  8. Ist eigentlich bekannt, welcher Splitt- teil von 3m die anstehenden Prozesse übernimmt : die Ohrenstöpsel Klage, oder noch schhlimmer, die anstehende PFAS Klage ?

    Sollte das die abgesplittete Firma übernehmen, wer hat denn dann überhaupt noch Interesse, an diesem Splitt teilzunehmen ?

  9. Hallo Ben,
    vielen Dank für die Schilderung des Falls. Ich stehe ebenfalls vor der Entscheidung, das Angebot anzunehmen oder abzulehnen. Daher bin ich über eine entsprechende Google-Suche auf diese Website gestossen. Ich habe wie ein Mit-Kommentator trotz 22 Jahren Börsenerfahrung ebenfalls noch nichts von einem Reverse-Philipp-Morris-Trust-Deal gehört, aber so wie ich es nach meiner Recherche verstehe, wollte/will 3M, die seit über 65 Jahren steigende Gewinne und Dividenden liefern, die Food-Sicherheits-Sparte loswerden (so wie übrigens auch die Health-Sparte allgemein in 2023, mit der sie dann auch, wenn ich es richtig verstehe die anhängigen Klagen loswerden) und diese Deal-Struktur nutzt wohl eine Lücke im US-Steuer-Recht aus, so dass diese Fusion steuer-neutral für alle Beteiligten ist (vor allem aber wohl auch für 3M selbst).

    In Presse-Mitteilungen von Neogen bzw. dem „SpinCo“-Unternehmen steht etwas, das sich so liest, als ob das SpinCo Unternehmen mehrmals Darlehen im 100-500-Millionen-USD-Bereich aufgenommen hat am Kapitalmarkt um damit Verbindlichkeiten des SpinOffs zu übernehmen. Wenn ich das richtig verstehe, hieße das auf gut Deutsch: dass das neue Unternehmen die Schulden von der abgespaltenen 3M-FoodSafety-Sparte übernimmt, also wohl entweder Geld vom neuen fusionierten Unternehmen (SpinCo bzw. Neogen neu) an 3M fließt oder mit gleichem Effekt die entsprechenden Verbindlichkeiten aus der 3M Bilanz verschwinden.

    Und ja genau, der Deal wird auf jeden Fall über die Bühne gehen, dazu ja auch die 7% Rabatt-Regelung. Falls nicht genügend Zeichnung bis zum Fristende erfolgt sein sollte, könnte auch eine Subsidiary Abteilung der begleitenden Investment Bank die notwendigen 3M Aktien am Markt kaufen, sie in NEOG-Aktien umwandeln lassen (gleichzeitig shorten) und dafür risikolos die 7% Rabatt einsammeln. Wer also dem Angebot zustimmt, sofern ich das jetzt klarer sehe, gibt also wertvolle 3M-Aktien hin und bekommt dafür Anteile an einer fusionierten Firma, die aus dem Neogen heute und 3M´s FoodSafety-Sparte besteht, wovon letztere 3M ja loswerden möchte. Die Entscheidung ist damit für mich relativ klar.

    Ich schließe mich damit auf informierte Weise Ben´s Schlussfolgerung an. Auch ich habe 3M als wunderbaren „Dividend Aristocrat“ gekauft (mit etwas Glück im Juli 2022 bei 128 USD) mit fast 5% Dividenden-Rendite. Ich habe 3M seit vielen Monaten als meinen Liebling unter den US-Dividenden-Aristokraten gesehen. Ich liebe die Retail-Produkte von ihnen, wie die wunderbaren gelben Post-it-Zettel oder die Scotch-Klebebänder. Sind einfach die Besten. Und die mehrere Jahrzehnte lange Gewinn- und Dividenden-Historie von 3M spricht für sich selbst.

    Ich selbst toppe das noch mit einer Schlagsahne, indem ich mit einer Strategie, die ich „Dividenden-Turbo“ nennen würde, regelmäßig Options-Stillhaltergeschäfte schreibe (die by the way mit dem richtigen Underlying kostenlos sind) und Stillhalter-Prämien sammle. (2 Sätze durch Administrator entfernt)

    Ich finde es eine wunderbare Idee, mit Dividenden ein passives Einkommen aufzubauen. Mein Trading Coach, Dr. Van Tharp, Gott hab ihn seelig, hat als lohnenswertes Ziel dazu „Infinite Wealth“ definiert, bei dem man mit max. 2 Stunden Arbeit am Tag passives Einkommen erzielt, mit dem man die Lebenshaltungskosten bei aktuellem Lebensstandard deckt. Ich hatte die Ehre, an Van´s letztem „Infinite Wealth“-Workshop im Frühjahr 2021 Teil nehmen zu durften.

    Und wenn das Ziel der auf Deutsch vielleicht am besten übersetzt mit „finanzieller Unabhängigkeit“ erreicht ist, dann gilt es die gewonnene Zeit für das wirklich Wichtige im Leben zu nutzen. Ich für mich bin der Meinung, dass Spiritualität ein wichtiges Element ist. (5 Sätze durch Administrator entfernt).

    In diesem Sinne vielen Dank nochmal. Ich werde gleich meinen Broker informieren.

    Viele freundliche Grüße,
    Johannes.

    P.S.: Ben, würde mich freuen, Dich näher kennen zu lernen. Ich versuche genau das, was Du als Ziel der finanziellen Unabhängigkeit beschreibst, auch anderen Menschen nahe zu bringen. Da gibt es sicherlich einige Überschneidungen und gemeinsame Interessen, wie wir hier ja im Falle von 3M erleben. Vielleicht machen wir eine deutsche Online-Mastermind-Gruppe? Schreib einfach mal ne Mail.

Kommentar verfassen