Warum ich täglich kurz vor dem Kaufen stehe, aber nicht auf Senden drücke

4.3
(39)

Ich bin ein Fan der Private Equity-Branche: mit privatem Kapital werden Unternehmen übernommen und in innerhalb einiger Jahre optimiert und ihr Wert damit gesteigert.

Nachdem ich vor mehr als einem Jahrzehnt in einen geschlossenen Fonds in diesem Sektor investiert habe, habe ich mich später direkt in börsennotierte Private-Equity-Gesellschaften eingekauft.

Eine davon ist die Deutsche Beteiligungs AG, die ich durch Höhen und Tiefen begleite. Relativ neu im Dividendendepot ist eine Schweizer Gesellschaft, die deutlich größer ist.

Und bei der ich meine Depotgewichtung tendenziell erhöhen möchte. Erstmals gekauft in 2020 befindet sich der Aktienkurs mittlerweile unter meinem Nachkauf in 2021. Also eine Gelegenheit für einen weiteren Nachkauf?

Warum ich die ganze Zeit zögere und nun erstmal die neue Rekorddividende verbuche, erfährst Du in diesem Beitrag.

Mein Schweizer Schwergewicht im Private Equity-Sektor ist die Partners Group Holding AG. Sie habe ich hier ausführlich vorgestellt.

Wie Du auf diesem Langfristchart siehst, hat die Aktie nach dem Hoch im letzten Jahr erstmals einen längeren Abwärtstrend eingeschlagen:

Partners Group im 10-Jahres-Chart in CHF
Partners Group im 10-Jahres-Chart in CHF

Dividendenzahlung

Die Partners Group zahlt in diesem Jahr eine Dividende von 33 CHF je Aktie – nach 27,50 CHF im Vorjahr. Das ist eine Erhöhung um 20%. Für die 2 Aktien in meinem Depot ergibt das eine Brutto-Dividende von 66 CHF. Sie wurde von der ING zum Kurs von 1,032078 in Euro umgerechnet. Nach Abzug der Steuern verbleibt eine Netto-Dividende von 34,82 €. Sie wurde rückwirkend mit Wertstellung 01.06.2022 überwiesen.

Dividendengutschrift Partners Group im Juni 2022
Dividendengutschrift Partners Group im Juni 2022 Steuer

Perspektiven

Es sind viele Aspekte, warum ich dann doch noch nicht nachgekauft habe. Einmal natürlich der Kurschart, der aktuell wirklich nicht gut aussieht. Dann habe ich im letzten Jahr durch die Teilnahme an der Kapitalerhöhung der Deutschen Beteiligungs AG mein diesjähriges Budget für den Sektor schon vorweggenommen gehabt.

Aber natürlich könnte ich von dem Budgetvorsatz abweichen und jetzt doch in die Partners Group investieren. Die Frage ist aber nur, ob der Kursrückgang nicht sogar gerechtfertigt ist.

Denn was wir gerade erleben, ist die weltweite Wende an den Zinsmärkten. Und sie trifft die PE-Branche dreifach. Die Refinanzierung beim Erwerb neuer Unternehmen wird teurer. Außerdem sinken die Bewertungen beim Exit, da die zukünftigen Gewinne höher abdiskontiert werden. Und schließlich wird es schwieriger, neue Investoren für die Fondsprodukte zu finden, da Anleihen wieder attraktiver werden.

Davon ist natürlich in den Ergebnissen der Partners Group für 2021 nichts zu spüren gewesen. Die Zinswende findet ja auch erst gerade statt.

Das verwaltetes Vermögen stieg um 17% auf 127 Mrd. USD an. Das beeinflusste direkt die Managementgebühren, die sogar um 25% anstiegen. Und die Performancegebühren stiegen sogar auf einen aussergewöhnlich hohen Anteil von 46% der Gesamteinnahmen an. Hier konnten Veräusserungen auf Rekordniveau und die starke Portfolio-Performance das schwache Vorjahr ausgleichen. Die Gesamteinnahmen legten um 86% zu, ebenso das EBIT.

Es erreichte mit 1,65 Mrd. CHF einen Rekordstand, 2020 lag es noch bei 875 Mio. CHF und 2019 bei 1,008 Mrd. CHF.

Trotz der deutlichen Dividendenerhöhung sank die Ausschüttungsquote von 91% auf 60%.

In den vergangenen Jahren gehörte die Aktie der Partners Group zu meinen besten Titeln. 2020 erzielte sie einen Total Return von 34,7%, 2021 dann 59,2% (jeweils Kursperformance und Bruttodividenden). In diesem Jahr sieht es hingegen nach dem genauen Gegenteil aus. Das Minus beträgt 31,1%. Damit liege ich zwar insgesamt immer noch im Plus, aber das entspricht „nur noch“ meiner Zielperformance von 8% p.a.

Mein mittelfristiges Ziel bleibt ein Bestand von 5 Aktien der Partners Group. Wie in einem Sparplan wollte ich eigentlich jährlich eine weitere Aktie kaufen. Glücklicherweise ist das Jahr noch lang und ich kann den Plan auch noch einhalten. Ansonsten setze ich dieses Jahr aber aus und werde dann nächstes Jahr, wenn die Aktie ihren Boden gefunden hat, wieder zugreifen.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Partners Group Holding AG
ISIN:CH0024608827
Im Divantis-Depot seit:07.05.2020
Letzter Nachkauf am:12.03.2021
Stückzahl im Divantis-Depot:2
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:872,15 €
Gesamtkaufpreis:1.744,30 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:80,42 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.3 / 5. Anzahl der Stimmen: 39

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

2 Gedanken zu „Warum ich täglich kurz vor dem Kaufen stehe, aber nicht auf Senden drücke“

  1. Kann man hier irgendwie die Hintergrundfarbe ändern?
    Nach ein paar Minuten lesen bekomme ich arge Kopfschmerzen.
    Das beobachte ich nun schon seit ein paar Wochen.
    Sorry

Kommentar verfassen