Von Krise keine Spur

Pepsi Lays
4.9
(37)

Ein ereignisreicher Börsenmonat geht zu Ende und ein Unternehmen aus meinem Portfolio erfreut noch mit einer Dividendenzahlung. An dieser Aktiengesellschaft ist die Corona-Krise (bisher) spurlos vorbei gegangen.

Als Nahrungsmittelproduzent profitiert das Unternehmen von Hamsterkäufen und geht unbeirrt seinen Weg.

Über die neueste Dividendenzahlung erfährst Du alles in diesem Beitrag. Und natürlich – wie immer – etwas mehr!

PepsiCo

Der Dividendenaristokrat PepsiCo hat noch keine neuen Umsatzzahlen bekannt gegeben. Vom Konkurrenten Dr Pepper ist aber eine deutliche Umsatzsteigerung kommuniziert worden. In den USA würden die Leute zu Hause sitzen und massenhaft Cola trinken. Deshalb rechne ich auch bei PepsiCo mit guten Zahlen. Vor allem, weil die Menschen auch noch Chips dazu konsumieren können. Vorgestellt habe ich PepsiCo hier.

Dividendenzahlung

PepsiCo zahlt erneut eine Quartalsdividende von 0,955 US$. Für die 120 Aktien in meinem Depot ergibt das eine Brutto-Dividende von 114,60 US$. Sie wurde von der onvista bank zum Kurs von 1,1057 in Euro umgerechnet. Nach Abzug der Steuern verbleibt eine Netto-Dividende von 77,16 €. Sie wird mit Wertstellung 31.03.2020 überwiesen.

Dividendengutschrift PepsiCo im März 2020

Perspektiven

Auch wenn ich von positiven Geschäftszahlen ausgehe, hat der Aktienkurs von PepsiCo in den letzten Wochen einiges an Federn gelassen. Er war aber auch exorbitant gut gestiegen und markierte ein Hoch bei 147 US$. Davon ging es auf 101 US$ hinab. Und jetzt notiert die Aktie wieder ungefähr in der Mitte dieser beiden Punkte.

Ich fand PepsiCo schon längere Zeit oberhalb von 100 US$ für zu teuer und habe deshalb nicht mehr nachgekauft. Beim jetzigen Tief von 101 US$ habe ich trotzdem kurz überlegt. Aber dann angesichts der allgemeinen Unsicherheiten und weil ich nicht alle Aktien nachkaufen kann, die Füße still gehalten. 

Perspektivisch mag ich PepsiCo weiterhin sehr. Das Management macht alles richtig und spätestens mit dem Kauf von Sodastream wurde ein weiterer zukunftsträchtiger Markt erschlossen. 

Mitten in der Corona-Krise hat PepsiCo zudem bekannt gegeben, den Energy-Drink Rockstar zu übernehmen. 3,85 Mrd. US$ wird PepsiCo dafür auf den Tisch blättern.

Qualität hat ihren Preis und die PepsiCo-Aktie ist eigentlich nie wirklich günstig. Deshalb: Wer einsteigen möchte, macht bei Kursen um 100 US$ langfristig bestimmt nichts falsch. Ich selbst spekuliere auf noch niedrigere Kurse, wenn die Corona-Pandemie in den USA zu einer richtigen Panik führen sollte. Vielleicht sehen wir dann auch noch mal kurzzeitig Kurse um 80 US$. Sie würden mich dann in jedem Fall zu einem Nachkauf animieren. Dann läge die Dividendenrendite sogar bei 5,1% und das wäre wirklich historisch.

Auf einen Blick:

Unternehmen:PepsiCo
ISIN:US7134481081
Im Divantis-Depot seit:02.05.2014
Letzter Nachkauf am:23.08.2016
Stückzahl im Divantis-Depot:120
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:76,09 €
Gesamtkaufpreis:9.130,94 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:1.524,28 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.9 / 5. Anzahl der Stimmen: 37

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

3 Gedanken zu „Von Krise keine Spur“

  1. Ben, war das jetzt Gedanken Übertragung ?
    Gestern hab ich mir meine ersten Coca Cola Aktien meines Lebens gekauft ! Sorry, Ben, Coca Cola schmeckt mir einfach besser, ist nicht ganz so suess . Ausserdem soll CC nach Warren Buffet eine Medizin gegen den Corona virus sein, hehe.

    A popro Virus : Bill Gates, der schon vor Jahren vor solchen pandemien gewarnt hatte, (und keiner hat auf ihn gehört, bzw Vorkehrungen getroffen, incl Trump ) , meint, dass die Wirtschaft in etwa 6 bis 10 Wochen wieder Richtung Normalität zurueckkehren könnte.

  2. Geschmacklich bevorzuge ich Coca-Cola, als Aktie jedoch Pepsi. Bei uns in Deutschland ist Coca-Cola der Marktführer aber es gibt durchaus Länder in der Welt, da hat Pepsi einen größeren Marktanteil als Cola. Darüberhinaus ist Pepsi breiter aufgestellt als Cola.

    Aber über die Umsatzszahlen von Cola und Pepsi darf man gespannt sein. Selbstverständlich wird in Privathaushalten viel konsumiert, aber ich denke einen nicht unerheblichen Anteil läuft bei Festen und in der Gastronomie. Und da ist momentan Ebbe. Würde mich überraschen wenn es hier nicht auch einen negativen Ausblick gäbe oder sich Covid-19 nicht auch schon negativ bemerkbar gemacht hätte.

Kommentar verfassen