Vom Kurseinbruch noch nicht erholt – Dividende fließt trotzdem

4.3
(43)

Mit einem Tagesverlust von 11% kam die Aktie im August gehörig unter die Räder. Und sorgte gleichzeitig für einen Kaufimpuls bei mir.

Seitdem schmückt der Techwert mein Dividendendepot. Die erhoffte Kurserholung ist gleichwohl ausgeblieben. Stattdessen bin ich rund 7% im Minus mit dem Wert.

Immerhin kommt nun die erste Dividende auf mein Konto und verbessert die Bilanz etwas. Ob ich bereits über einen Nachkauf nachdenke, erfährst Du in diesem Beitrag.

Den Kauf der Cisco-Aktie habe ich hier ausführlich erläutert und das Unternehmen vorgestellt.

Dividendenzahlung

Cisco Systems zahlt eine Quartalsdividende von 0,36 US$ je Aktie. Für meine 15 Aktien bedeutet das eine Brutto-Dividende von 5,40 US$. Sie wurde vom Smartbroker * zum Kurs von 1,1756 in Euro umgerechnet. Nach Abzug der Steuern verbleibt eine Netto-Dividende von 3,42 €. Sie wird mit Wertstellung 21.10.2020 überwiesen.

Cisco Systems Dividendengutschrift im Oktober 2020

Perspektiven

Wie ich schon im Kaufbeitrag beschrieben hatte, sollen die 15 Aktien von Cisco Systems lediglich einen Einstieg darstellen. Auf Dauer möchte ich auch mindestens eine zweistellige Quartalsdividende haben. Allerdings ist für mich noch unklar, wann ich zum Nachkauf ansetze.

Aktuell scheint die Aktie erst mal einen Boden im Bereich von 39 US$ gefunden zu haben. Das ist noch mal einige Prozentpunkte unterhalb meines Einstiegs. Und deutlich unter dem Jahreshoch von 50 US$. Im Tief war die Aktie allerdings während des Corona-Crashs auch für 32 US$ zu haben.

Meine Nachkaufstrategie besteht aus zwei Faktoren: Entweder erhellen sich die Zukunftsaussichten durch bessere Quartalszahlen oder die Aktie wird noch günstiger und kommt dann auf eine Dividendenrendite, die ich attraktiv finde.

Auf dem derzeitigen Niveau liegt die Dividendenrendite bei 3,7%. Das ist nicht schlecht, immerhin handelt es sich bei Cisco um einen Technologiewert.

Auf der anderen Seite steht allerdings mit IBM ebenfalls ein schwächelnder Technologiewert, der eine Dividendenrendite von mehr als 5% aufweist.

Deshalb steht für mich fest, dass ich erst mal auf bessere Zeiten bei Cisco warte. In der Dividendenrendite wird der Kurs nicht an IBM vorbeiziehen, bei den Aussichten sollte das aber zukünftig möglich sein.

Da für Cisco das Geschäftsjahr schon zur Jahresmitte endet, setze ich darauf, dass ab dem neuen Geschäftsjahr (startend im Juli 2021) eine Rückkehr auf den Wachstumspfad gelingen wird. Bis dahin gebe ich der Aktie und dem Management noch Zeit. Und im Ergebnis werde ich deshalb auch bei den nächsten Quartalsdividenden im Januar und April noch mit meinen 15 Aktien dabei sein. Jedenfalls aus heutiger Sicht. Überraschungen sind an der Börse ja bekanntlich nicht ausgeschlossen!

Auf einen Blick:

Unternehmen:Cisco Systems
ISIN:US17275R1023
Im Divantis-Depot seit:14.08.2020
Letzter Nachkauf am:--
Stückzahl im Divantis-Depot:15
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:36,00 €
Gesamtkaufpreis:539,93 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:3,42 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.3 / 5. Anzahl der Stimmen: 43

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

3 Gedanken zu „Vom Kurseinbruch noch nicht erholt – Dividende fließt trotzdem“

  1. Moin Ben,

    ich selbst hatte mir eine kleine Portion Cisco (35 Anteile) mitten im Corona-Crash ins Depot gelegt.

    Allerdings ist mein seinerzeitiger Investment Case nicht wirklich aufgegangen.

    Meine damalige Vermutung war, dass im Zuge der Lockdown-Maßnahmen das Home Office extrem an Beliebtheit gewinnen würde und infolgedessen Arbeitnehmer wie Arbeitgeber massiv in ein Upgrade der IT-Infrastruktur investieren müssten – wovon natürlich ein Netzwerk-Spezialist wie Cisco extrem profitieren sollte.

    Was in der Theorie so einleuchtend klang, hat sich ja dann – wie wir inzwischen wissen – zumindest für Cisco nicht materialisieren können.

    Insofern habe ich meine Anteile Mitte August wieder abgegeben. Vom Timing also gut möglich, dass du mir diese abgekauft hast ;-)

    Viele Grüße
    David

  2. Cisco wurde im Patentstreit mit Centripetal zu 1,9 Mrd $ verurteilt. Macht für meine 120 Aktien ca 500 € Miese. Da muss ich noch viel Dividende kassieren. Übrigens Netzwerkausrüster braucht man m.E. mit Homeoffice eher weniger. WebEx ist ok, haben andere aber auch. Ericsson und Teamviewer, von denen ich ehrlich gesagt auch Aktien besitze, sind im letzten Jahr gut gestiegen. Teamviewer zahlt jedoch (noch) keine Dividende.

  3. Moin
    Tolle Sache! Vielen Dank für den reminder – ich bin schon gespannt und klicke mich gerne rein!🤓
    Sehr schöne Analyse. Cisco bleibt auch bei mir im Depot und wird weiter aufgestockt. Das Unternehmen steht gesund da und Wachstumsaussichten sind auch vorhanden. Könnte mir sogar vorstellen, dass sie auch bald eine Übernahme starten, Cash wäre genug da.
    LG

Kommentar verfassen