Kurz vor der Lösung für die französische Quellensteuerproblematik noch eine Dividende

Dividenden aus Frankreich leiden bisher unter einem hohen Quellensteuerabzug, der nicht vollständig auf die deutsche Kapitalertragsteuer anwendbar ist. Deshalb machen deutsche Dividendeninvestoren in der Regel einen Bogen um Aktien wie AXA, Sanofi und L’Oreal. Ich habe für VINCI eine Ausnahme gemacht und bin damit bisher sehr gut gefahren.

Und für die Zukunft zeichnet sich nun auch eine Lösung für die Quellensteuerproblematik ab. Ich will sie schon bei der nächsten Dividende von VINCI nutzen. Dazu aber gleich mehr, zunächst einmal zur aktuellen Dividendenzahlung. „Kurz vor der Lösung für die französische Quellensteuerproblematik noch eine Dividende“ weiterlesen

Krasser Quellensteuerabzug bei KONE-Dividende nach Depotübertrag

Damit hatte ich wirklich nicht gerechnet: Normalerweise behandeln die deutschen Online-Broker die Dividendenausschüttungen und die Anrechnung von Quellensteuer bei ausländischen Aktien einheitlich.

Letztes Jahr bei der Dividendenausschüttung des finnischen Aufzug- und Rolltreppenherstellers KONE (hier ausführlich vorgestellt!) hatte ich die 100 Aktien noch bei der Consorsbank im Depot. Die Abrechnung der Dividende war völlig unauffällig, es wurden 15% Quellensteuer berechnet und auf die deutsche Kapitalertragsteuer angerechnet. Bei einer Gesamtdividende von 155,00 € kam eine Überweisung von 115,40 € heraus.

Die Aktien habe ich dann im letzten Jahr irgendwann in mein Depot bei der Comdirect Bank übertragen (Warum ich mehrere Depots habe, könnt Ihr hier nachlesen!).

Jetzt schüttet KONE wieder Dividende aus und die Abrechnung hat mich ziemlich überrascht. „Krasser Quellensteuerabzug bei KONE-Dividende nach Depotübertrag“ weiterlesen