Proteste in Hongkong, Aktie und Dividende steigt

Nachdem aus Hongkong in den letzten Jahren eigentlich überhaupt keine Nachrichten bei uns ankamen, sah das in den letzten Wochen ganz anders aus: heftige Proteste erschütterten den Stadtstaat mit Sonderstatus. Hintergrund war ein geplantes Gesetz für Auslieferungen an China.

Die Bilder von den Straßenschlachten vor dem Parlament von Hongkong haben mir etwas Sorge um meine Hongkonger Aktie im Depot gemacht.

Doch spannenderweise ist die Aufregung völlig spurlos an ihr vorbeigegangen. Woran das liegt und wie die jüngste Dividendenerhöhung von MTR aussieht, erfährst Du in diesem Beitrag.

MTR habe ich hier ausführlich vorgestellt. Das Unternehmen betreibt in Hongkong die U-Bahn, aber auch noch weitere Zugstrecken. Mittlerweile ist MTR so diversifiziert, dass es auch in Stockholm, China und Australien aktiv ist.

Dividendenzahlung von MTR

MTR zahlt zweimal im Jahr eine Dividende. Im Juli steht die Schlussdividende an, im Oktober dann die Zwischendividende. MTR zahlte nun eine Schlussdividende von 0,95 HK$ pro Aktie. Das ist eine Erhöhung gegenüber dem Vorjahr um 9,2%. Für die 2.000 Aktien im Divantis-Depot ergibt das eine Brutto-Dividende von 1.900,00 HK$. Sie wurde von der Augsburger Aktienbank (warum ich mehrere Depots bei verschiedenen Banken habe) zum Kurs von 8,812946 in Euro umgerechnet. Nach Abzug der Steuern (in Hongkong fällt keine Quellensteuer an!) verbleibt eine Netto-Dividende von 158,73 €. Sie wurde mit Wertstellung 19.07.2019 überwiesen.

Originalabrechnung Dividende MTR im Juli 2019

Perspektiven von MTR

Wie schon angedeutet, hat sich die Aktie von den Unruhen völlig unbeeindruckt gezeigt. Auch ein Rückgang im Transportaufkommen war nicht zu verzeichnen. Offenbar müssen die Demonstranten irgendwie zur Demo kommen und da bietet sich die U-Bahn halt an. Die Straßen sind ja teilweise gesperrt.

Die letzten Geschäftszahlen von MTR zeigten Verluste in Europa und steigende Erträge in China und Hongkong. Auch wenn die U-Bahn in Stockholm für mich greifbarer als der Bahnverkehr in Peking ist, verdient MTR in Asien deutlich besser.

Mit der Performance des Aktienkurses und den Dividendenerträgen von MTR bin ich sehr zufrieden. Meine Erwartungen wurden bisher voll erfüllt. Die Aktie ist zudem sehr robust und wenig volatil.

MTR 5-Jahres-Chart
Die MTR-Aktie im 5-Jahres-Chart in HK$

Und nur weil das so ist, hat sie auch eine Daseinsberechtigung in meinem Depot. Denn an sich ist Hongkong zu weit weg. Die Informationsbasis ist nicht besonders ausgeprägt. Eigentlich verbietet sich ein Investment in einen Einzeltitel dort. Wenn MTR in einer anderen Branche wäre, dann hätte ich auch die Finger davon gelassen.

Durch die „sichere“ Tätigkeit als Monopolist im Transport von Menschen halte ich aber in diesem Ausnahmefall ein Investment für vertretbar. Und bisher hat mir diese Einstellung positive Erträge gebracht.

Auf einen Blick:

Unternehmen:MTR
ISIN:HK0066009694
Im Divantis-Depot seit:27.11.2015
Letzter Nachkauf am:10.08.2016
Stückzahl im Divantis-Depot:2.000
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:4,39 €
Gesamtkaufpreis:8.781,64 €
insgesamt erhaltene Netto-Dividenden: 1.372,00 €
verkauft am:14.08.2019
Durchschnittsverkaufserlös abzgl. Gebühren und Steuern:4,93 €
Gesamtverkaufserlös:9.857,70 €
Gewinn/Verlust:2.448,06 €
Gewinn in Prozent:27,88%

2 Gedanken zu „Proteste in Hongkong, Aktie und Dividende steigt“

  1. Am 18. Juli gab es eine Gewinnwarnung des Unternehmens. Anscheinend steigen die Baukosten bei der Metro in Hong Kong gerade. Ob sich dies auf Aktien- und Dividendenentwicklung auswirken wird, kann ich nicht einschätzen. Die Aktie hat kanpp 2,7% in Hong Kong nachgegeben und zugleich ein in etwa 7faches Handelsvolumen im Freitag erreicht.

    1. Hallo Sven,

      ganz das meine ich mit der schwierigen Informationsbeschaffung. Deshalb Danke für den Hinweis! Die Nachricht ist nicht als Gewinnwarnung bezeichnet, aber im Text werden Verzögerungen beim Bau neuer U-Bahn-Stationen beschrieben. Und dass man sich wegen der zusätzlichen Kosten mit der Regierung auseinander setzen will. Mal schauen, wo das hinführt…

Kommentar verfassen