Meine erste Sozial-Dividende – komischerweise mit Quellensteuer

4.1
(25)

Erst im April neu ins Depot genommen, zahlt mein erster Sozial-REIT seine erste Dividende an mich. Der Kurs der Aktie ist seit dem Kauf sauber ins Plus gelaufen – natürlich hätte ich im Nachhinein mehr Stücke kaufen sollen. Da es aber mein erster Handel an einer ausländischen Börse war, wollte ich es nicht übertreiben.

Aber auch so freue ich mich über die erste Dividendenzahlung, die die Performance weiter verbessert.

In diesem Beitrag berichte ich über die Details der Zahlung und analysiere das inzwischen vorliegende Quartalsupdate.

Die Civitas Social Housing habe ich anlässlich meines Kaufs ausführlich vorgestellt, das kannst Du hier nachlesen.

Dividendenzahlung

Die Civitas Social Housing zahlt eine Quartalsdividende von 1,325p. In britischen Pfund sind das 0,01325. Für die 2.000 Aktien in meinem Depot ergibt das eine Brutto-Dividende von 26,50 GBP. Sie wurde von der comdirect bank zum Kurs von 0,8976 in Euro umgerechnet. Quellensteuer fällt bei britischen Aktien eigentlich nicht an. Komischerweise wurden mir aber 20% Quellensteuer berechnet, von denen 15% auf die Kapitalertragsteuer angerechnet wurden. Deshalb ist das noch verkraftbar, aber schon merkwürdig. Nach Abzug der deutschen Steuern verbleibt eine Netto-Dividende von 20,50 €. Sie wird mit Wertstellung 16.06.2020 überwiesen. Mal schauen, vielleicht kommt ja irgendwann eine Korrekturabrechnung.

Civitas Social Housing Dividendengutschrift im Juni 2020
Civitas Social Housing Dividendengutschrift im Juni 2020 Steuern

Perspektiven

Civitas Social Housing hat zum 31. März 2020 ein Quartalsupdate veröffentlicht. Dieses Datum ist auch gleichzeitig das Geschäftsjahresende und so gibt es erst mal “nur” die statistischen Zahlen, bevor der Jahresabschluss erstellt ist.

Das Jahresergebnis wird dann am 30. Juni 2020 veröffentlicht. Darüber berichte ich bei der nächsten Quartalsdividende. Vorab wurde schon bekannt gegeben, dass die nächsten vier Quartalsdividenden im Ziel insgesamt 5,4p erreichen sollen. Das würde dann einer zukünftigen Quartalsdividende von 1,35p entsprechen.

Die Zahl der Einrichtungen ist weiter auf 613 gestiegen, insgesamt leben 4.216 Mieter darin. Die Häuser verteilen sich nunmehr auf 164 Kommunen in England und Wales. Die Mieteinnahmen im Quartal haben sich auf 48,4 Mio. GBP erhöht, weniger als 1% der Mietzahlungen sind rückständig. Für die nächsten Monate wird eine weitere Erhöhung der Mieteinnahmen erwartet, da diese vertraglich bereits vereinbart sind.

Den NAV per 31.03.2020 gibt Civitas Social Housing mit 118,35 p an, der Aktienkurs lag zum Stichtag mit 96,4 p deutlich darunter. Mittlerweile hat er sich mit 108 p dem NAV angenähert.

Ich kann deshalb nicht klagen, bin mit den ersten beiden Monaten meines Investments sehr zufrieden. Die Geschäftsentwicklung und die Aktie laufen unauffällig in die richtige Richtung. Die erste Dividende ist da, in drei Monaten gibt es dann schon die erste Erhöhung für mich. Der REIT bleibt auf jeden Fall auf meiner Nachkaufliste. Wenn nicht in 2020, dann in 2021.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Civitas Social Housing PLC
ISIN:GB00BD8HBD32
Im Divantis-Depot seit:09.04.2020
Letzter Nachkauf am:--
Stückzahl im Divantis-Depot:2.000
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:1,18 €
Gesamtkaufpreis:2.354,97 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:108,78 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.1 / 5. Anzahl der Stimmen: 25

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

11 Gedanken zu „Meine erste Sozial-Dividende – komischerweise mit Quellensteuer“

  1. Hey Ben,

    Glückwunsch zu deiner Sozialen Dividende. Ist wirklich schön merkwürdig, warum du Quellensteuer bezahlen musstest. Halte uns mal auf dem laufenden, ob es da eine Korrektur gibt.

    Gruß Stefan

    1. Hallo Torsten,

      erst mal Danke für den Link und die Information. Das ist zumindest schon mal die Erläuterung, warum 20% Quellensteuer angesetzt werden. Die zahlen Briten offenbar auch. Es fehlt aber die Erklärung, warum die 20% nicht komplett auf die deutsche Kapitalertragsteuer angerechnet werden. Denn Hintergrund ist ja kein Doppelbesteuerungsabkommen, sondern die britische REIT-Form. Und Briten zahlen 20% Einkommensteuer auf Dividenden und somit genau diese Quellensteuer.

      Ich werde da wohl bei Gelegenheit mal etwas tiefer einsteigen müssen.

      Viele Grüße Ben

      1. Hallo Ben, danke für die Antwort. Hatte ich übersehen. Was sagst du übrigens zu HCL technologies als emerging market Aktie? Dividende ist gering. Aber auch das payout ratio. wurde letztens von Barrons erwähnt. Caffeine

            1. Bist Du da sicher? Ich finde nur Kurse für die indische Börse (als NSE bezeichnet). In Indien können deutsche Anleger leider nicht direkt kaufen. Ansonsten gute Geschäftsergebnisse und 69 Quartale in Folge Dividenden gezahlt. Für ein IT-Unternehmen ungewöhnlich!

          1. Wenn Barrons die HCL erwähnt, dann wird vielleicht die Melon Bank darauf aufmerksam und legt ein ADR für die HCL auf. Man sollte sie im Auge behalten. Macht bilanziell einen guten Eindruck.
            Übrigens : die indische Infosys steht auch gut da, und die kann man hier kaufen !

  2. mal eine Frage, ich habe hier noch nie etwas über Glaxo SmithKline gelesen. Es ist zwar keine Kursrakete, pendelt seit zehn Jahren zwischen 14 und zwanzig Euro, hat aber aber eine saubere Divi-Historie und zahlt immerhin über 4% Dividende.
    Liegt unter den ersten 10 der weltweiten Pharmaunternehmen und würde doch hervorragend in ein nachhaltiges Dividendendepot passen?

Kommentar verfassen