Kommt jetzt der 5G-Schub? Dividende steigt schon mal

4.7
(31)

Sich an den Erfolg von Apple anzuhängen, ist schon mal keine falsche Strategie. Und bei der diesjährigen Präsentation des neuen iPhones (iPhone 12) stellte Apple mit großem Tamtam auf die 5G-Kompatibilität des Gerätes ab.

Dumm nur, dass die meisten Nutzer in Europa und den USA noch auf keine flächendeckenden 5G-Netze zurückgreifen können.

Apple hatte den CEO meiner heute besprochenen Aktie als Gast zur iPhone-Präsentation eingeladen. Denn er soll dafür sorgen, dass die Netzabdeckung schnell und spürbar steigt.

Welche Auswirkungen das für die Aktie haben kann und wie die jüngste Dividendenerhöhung ausgefallen ist, erfährst Du in diesem Beitrag.

Eines der Telekommunikationsunternehmen in meinem Depot ist der reinrassige Mobilfunkanbieter Verizon. Ihn habe ich hier ausführlich vorgestellt.

Dividendenzahlung

Verizon zahlt erstmals eine Quartalsdividende von 0,6275 US$ je Aktie. Gegenüber dem Vorquartal (0,615 US$) ist das eine Erhöhung um 2,0%. Für die 150 Aktien in meinem Depot ergibt das eine Brutto-Dividende von 94,125 US$. Sie wurde vom Smartbroker * zum Kurs von 1,17834 in Euro umgerechnet. Nach Abzug der Steuern verbleibt eine Netto-Dividende von 59,47 €. Sie wurde mit Wertstellung 02.11.2020 überwiesen.

Verizon Dividende im November 2020

Perspektiven

Das iPhone 12 hat mich nicht begeistert. Ich habe mir letztes Jahr das iPhone 11 Pro gekauft und bin damit sehr zufrieden. Die meiste Zeit des Tages verbringe ich eh in einem WLAN-Bereich und wenn ich unterwegs bin, dann habe ich eine sehr gute LTE-Abdeckung.

Nichtsdestotrotz ist 5G die Zukunft. Downloads werden noch viel schneller möglich sein und damit können große Datenmengen schnell übertragen werden. Gerade für Echtzeitanwendungen oder Streams wird das wichtig sein.

Verizon baut in den USA gerade ein 5G-Netz auf und will so den nächsten Wachstumsschritt zünden. Die Kooperation mit Apple soll dabei für die notwendige Aufmerksamkeit sorgen. Denn natürlich ist der Mobilfunkmarkt in den USA mit den Wettbewerbern AT&T und T-Mobile Sprint hart umkämpft.

Wachstum ist für Verizon auch dringend nötig. Bei den letzten Quartalszahlen vor zwei Wochen wurde ein Umsatzrückgang von 4,1% und ein Rückgang beim Gewinn je Aktie von 1,25 US$ auf 1,05 US$ (-16%) gemeldet.

Immerhin konnten die Ergebniserwartungen für das Gesamtjahr leicht angehoben werden. Erwartet wird nun beim Gewinn je Aktie eine Verbesserung um 0-2%. (vorher: -2 bis +2%).

Die Verizon-Aktie ist für mich weiterhin ein Stabilitätsanker in meinem Depot. Die Dividende steigt jährlich in moderatem Maße und der Aktienkurs entwickelt sich in der Regel auch nicht schlecht. Auch wenn er aktuell auf Jahressicht bei einem Minus von 5% (auf US$-Basis) steht. Zukäufe kann ich mir grundsätzlich auch vorstellen, allerdings nur in Ausnahmesituationen bei niedrigeren Aktienkursen. Das Jahrestief liegt bei 48 US$, das wäre auch der mögliche Nachkaufbereich für mich.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Verizon
ISIN:US92343V1044
Im Divantis-Depot seit:19.06.2014
Letzter Nachkauf am:14.03.2016
Stückzahl im Divantis-Depot:150
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:42,27 €
Gesamtkaufpreis:6.340,78 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:1.316,89 €
Aktuelle Strategie:Halten und Dividende kassieren

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.7 / 5. Anzahl der Stimmen: 31

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

Kommentar verfassen