Ist das normal, was bei dieser Aktie abgeht?

4.6
(70)

Seit 7 Monaten ist die Aktie erst in meinem Depot. Gekauft als Technologiewert, der auch Dividende zahlt. Die Dividendenrendite sinkt seit dem Kauf kontinuierlich.

Und das ist das Beste, was passieren konnte: Der Aktienkurs steigt und steigt und steigt. Inzwischen hat er sich quasi verdoppelt! In so einer kurzen Zeit hat das noch keine Aktie in meinem Depot geschafft!

Und so kommt die Aktie mittlerweile auf einen Depotanteil von 1,2%. Das ist Wahnsinn und für mich völlig unerwartet.

Denn eigentlich steht die Aktie auch auf meiner Nachkaufliste für 2021. Was soll ich nun also machen? Trotz der Kurssteigerung nachkaufen oder lieber auf andere Aktien setzen?

In diesem Beitrag erfährst Du, wie ich mit einer solchen Situation umgehe und wie ich die konkreten Perspektiven der Aktie einschätze.

Die Top-Performance der letzten 7 Monate in meinem Depot hat ohne Zweifel der Zulieferer der Halbleiterindustrie Lam Research geschafft. Hier habe ich darüber ausführlich berichtet.

Dividendenzahlung

Lam Research zahlt erneut eine Quartalsdividende von 1,30 US$ je Aktie. Für die 10 Aktien in meinem Depot ergibt das eine Brutto-Dividende von 13 US$. Sie wurde von Trade Republic zum Kurs von 1,18178 in Euro umgerechnet. Nach Abzug der Steuern verbleibt eine Netto-Dividende von 8,19 €. Sie wurde pünktlich mit Wertstellung 07.04.2021 überwiesen.

Dividendengutschrift Lam Research im April 2021
Anzeige
In meinem Depot bei Trade Republic kann ich Käufe und Verkäufe in jeglicher Größenordnung für lediglich 1 € Gebühr vornehmen. Das ist sehr günstig, gerade bei kleineren Aktienkäufe unter 500 € Volumen. So kann ich z.B. eine einzelne Aktie von Lam Research mit einem Kurswert von rund 560 € für lediglich 1 € Gebühr kaufen. Mehr als 300 ETFs und 1.000 Aktien sind sogar komplett gebührenfrei per Sparplan besparbar. Und das Ganze funktioniert mobil über das Smartphone. Mit einem Klick kommst Du hier direkt zu dem Angebot!

Perspektiven

2021 ist bisher nicht das Jahr der Technologie-Werte. Nachdem sie im letzten Jahr den gesamten Markt outperformt haben, sind sie derzeit etwas schwächer unterwegs. Vielleicht war es gar keine schlechte Entscheidung, den Nasdaq-Sparplan nicht fortzusetzen.

Meine Technologie-Einzelwerte haben sich seit Jahresbeginn hingegen gut entwickelt. Ihre Gewichtung im Dividendendepot sieht aktuell so aus:

Depotanteil (in Klammern: Jahresbeginn)
Microsoft4,86% (4,33%)
Lam Research1,20 % (0,98%)
IBM0,62% (0,63%)
Cisco Systems0,30% (0,13%*)
SAP0,26% (0,25%)
Texas Instruments0,18% (0,16%)
* Die Cisco Systems-Position habe ich durch einen Nachkauf von 15 auf 30 Aktien verdoppelt.

Nachdem ich nun also schon Cisco Systems nachgekauft habe, stehen noch Lam Research und Texas Instruments auf meiner To-Do-Liste für 2021. “Dummerweise” sind das die beiden stärksten Titel im bisherigen Jahresverlauf. Lam Research steht aktuell bei einem Plus von 40,2%, Texas Instruments bei 20,4%.

Ich hatte also definitiv den richtigen Riecher als ich die Werte in meine Nachkaufplanung aufnahm. Aber gerade bei Lam Research frage ich mich nun, ob die Aktie nicht schon zu gut gelaufen ist und ich erst einen Rücksetzer abwarten sollte.

Denn die Geschäftsentwicklung ist weiterhin dynamisch: Im 4. Quartal 2020 stieg der Umsatz gegenüber dem 3. Quartal 2020 von 3,18 Mrd. US$ auf 3,456 Mrd. US$. Der Gewinn je Aktie stieg im gleichen Zeitraum von 5,67 US$ auf 6,03 US$. Damit ergibt sich (wenn ich einfach den Quartalsgewinn vervierfache) ein dynamisches Kurs-Gewinn-Verhältnis von aktuell 26,7. Bei der letzten Quartalsdividende lag es noch bei 21,8!

Das Wachstum ist zwar beeindruckend, aber jetzt auch nicht so, dass diese Höherbewertung langfristig gerechtfertigt ist. Denn aktuell boomt die Halbleiterindustrie. Die Chip-Produktion wird der Nachfrage nicht gerecht. Nachdem zuletzt auch noch eine wichtige Fabrik abgebrannt ist, klemmt es an allen Ecken und Enden. Zwar produziert Lam Research nicht selbst Halbleiter, ist aber im Produktionsprozess ein integrierter Bestandteil. Von einer Ausweitung der Produktion profitiert das Unternehmen also beträchtlich.

Aber irgendwann wird sich alles wieder auf einem gewissen Niveau einpendeln und beruhigen. Die Halbleiterindustrie ist an sich ein zyklischer Sektor. Und deshalb glaube ich auch, dass die Bewertung von Lam Research wieder zurückgehen wird.

Ich bin wirklich zwiegespalten. Auf der einen Seite ist es erfolgversprechend, auf Gewinneraktien zu setzen. Und Lam Research gehört da definitiv dazu. Und der Trend kann auch noch einige Zeit so weitergehen. Aber auf lange Sicht kommt eine Aktie irgendwann zu ihrer fairen Bewertung zurück. Und die sehe ich aufgrund der Branche nun mal eher bei einem KGV von 20 als von 30. Selbst 20 ist nur aufgrund des Wachstums und der niedrigen Zinsen gerechtfertigt.

Nach der Prognose für das erste Quartal 2021 soll der Gewinn je Aktie auf 6,55 US$ steigen. Das würde dann einem dynamischen KGV von 25,2 entsprechen.

Ein Nachkauf wäre die Aktie für mich deshalb erst wieder bei einem Aktienkurs von 524 US$. Ein Preis, den wir Mitte März noch gesehen haben, der jetzt aber 20% entfernt liegt.

Die Aktie bleibt deshalb auf meiner Nachkaufliste, jedoch mit einem Limit deutlich unterhalb des aktuellen Kursniveaus. Ich bin selbst gespannt, ob ich die Aktie dafür noch bekomme.

Ich lege einfach mal eine Kauforder in mein Depot bei Trade Republic (Limit: 444 €) und lasse mich überraschen. Und bei der nächsten Quartalsdividende werde ich dann sehen, ob es sie auf mehr als die bisherigen 10 Aktien von Lam Research gab.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Lam Research Corp.
ISIN:US5128071082
Im Divantis-Depot seit:28.08.2020
Letzter Nachkauf am:01.09.2020
Stückzahl im Divantis-Depot:10
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:286,49 €
Gesamtkaufpreis:2.864,90 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:24,23 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.6 / 5. Anzahl der Stimmen: 70

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

5 Gedanken zu „Ist das normal, was bei dieser Aktie abgeht?“

  1. Hi Ben,
    Ich lese deinen Blog sehr fleißig. Du hattest gesagt dass du nur deine netto Dividenden erneut investierst.

    Allerdings setzt du überall Limit Käufe bei deinen Depots.

    Nutzt du immer deinen Wertpapier Kredit um diese Orders zu setzen?
    vg
    Fabian

    1. Hallo Fabian,

      ich habe im Moment etwas Geld von meinen Rücklagen auf meine Depotkonten beim Smartbroker und Trade Republic geparkt, um die Limitorders aufgeben zu können. Sollte eine davon ausgeführt werden, werde ich die anderen Orders direkt streichen. Es ist wirklich so, dass ich in diesem Jahr im Dividendendepot nur die Netto-Dividenden reinvestieren will. Im Moment bin ich da etwas vom Weg abgekommen, aber durch die in Kürze eintreffenden Dividendenzahlungen hole ich das wieder auf. Es ist also vor allem eine rechnerische Reinvestition.
      Bei der comdirect, maxblue und der Consorsbank habe ich einen Wertpapierkredit und kann dort Orders aufgeben, ohne Guthaben vorhalten zu müssen.

      Viele Grüße Ben

  2. Vielen Dank für die Darstellung deiner Gedankengänge. Geht mir absolut ähnlich. Vor 13 Monaten Lam Research eingesammelt, seitdem +200%. Und nun Nachkauf einer heißgelaufenen Aktie oder Fokussierung auf die Gewinner? Ich habe mich gegen den Nachkauf entschieden und konzentriere mich auf andere Werte.

Kommentar verfassen