Dividendenerhöhung trotz Corona durchgezogen – Kurs hat noch Potenzial

4.7
(30)

Das ist heutzutage schon eine Meldung wert: Auch wenn das Geschäft nicht direkt vom Coronavirus bedroht ist, haben viele Unternehmen ihre ursprünglich angekündigten Dividendenerhöhungen zurückgezogen. Gerade in Frankreich ist das auffällig gewesen.

Der politische Druck auf niedrigere Ausschüttungen ist immens. Die meisten Unternehmen haben sich dem Druck gebeugt. Oder einen Kompromiss gesucht und die Dividende auf dem Vorjahresniveau belassen.

Umso mehr freue ich mich darüber, dass ein französisches Unternehmen in meinem Depot die angekündigte Dividendenerhöhung durchgezogen hat. Und damit nun 7 Jahre in Folge die Dividende erhöht hat.

Alle Details zur Dividendenzahlung und meine Einschätzung zu den weiteren Aussichten erfährst Du in diesem Beitrag.

Der Fels in der Brandung in der französischen Unternehmen ist für mich aktuell Danone. Den Lebensmittelriesen hatte ich im Oktober letzten Jahres neu ins Depot aufgenommen und im März nachgekauft.

Dividendenzahlung

Danone zahlt eine Dividende von 2,10 € nach zuvor 1,94 €. Das ist eine Erhöhung um 8,2%. Für die 70 Aktien in meinem Depot ergibt das eine Brutto-Dividende von 147 €. Der DKB-Broker hat – in bewährter Art und Weise bei französischen Aktien – die Quellensteuer voll auf die deutsche Kapitalertragsteuer angerechnet. Übrig bleibt so eine Netto-Dividende von 109,27 €. Sie wird mit Wertstellung 16.07.2020 überwiesen.

Dividendengutschrift Danone im Juli 2020

Perspektiven

Mit der Kursentwicklung von Danone kann ich bis heute nicht zufrieden sein. Trotz des günstigen Nachkaufs im März bin ich deutlich im Minus. Aber wirkliche Sorgen macht mir das nicht. Dafür habe ich die Aktie noch nicht lang genug und sie wird ihre defensiven Stärken schon noch ausspielen.

Die Dividendenerhöhung in einem Umfeld, in dem andere französische Unternehmen ihre Auszahlungen kürzen oder ein Wettbewerber wie Unilever auf eine Dividendenerhöhung verzichtet, ist ein hervorragendes Zeichen. Sie unterstreicht, dass das Geschäftsmodell auch in Krisenzeiten robust ist und das Management von der positiven Entwicklung überzeugt ist.

Und genau deshalb habe ich Danone in mein Dividendendepot gekauft. Als zuverlässigen Dividendenzahler mit steigenden Ausschüttungen. Und einer Aktienbewertung, die langfristig Potenzial für Kursgewinne hat.

Bestätigen sich diese Punkte auch im nächsten Jahr mit einer erneuten Dividendenerhöhung und ist der Aktienkurs dann immer noch nicht angesprungen, dann werde ich noch einmal nachkaufen. Gerne würde ich nämlich die 100 Aktien voll machen.

Am 30. Juli werden die Halbjahresergebnisse veröffentlicht. Dann wird sich zeigen, wohin die Reise in diesem Jahr geht. Die Jahresprognose hatte Danone bei Vorlage der ersten Quartalszahlen vorsichtshalber zurückgezogen. Dabei stand noch ein Umsatzplus von 1,7% in den Büchern.

Im März hatte Danone auf der einen Seite von einem starken Anstieg bei Lebensmittelkäufen profitiert (Hamsterkäufe). Auf der anderen Seite stand ein starker Einbruch in der Wassersparte, da 40% davon üblicherweise nicht zu Hause konsumiert werden.

Spannung für die Halbjahreszahlen ist also genug vorhanden. Und noch mehr interessiert mich der Ausblick. Wie plant das Management für das zweite Halbjahr und wie ist der chinesische Markt wieder angelaufen? Wenn Du Dich für die Danone-Aktie interessierst, dann solltest Du Dir den 30. Juli auf jeden Fall im Kalender eintragen.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Danone S.A.
ISIN:FR0000120644
Im Divantis-Depot seit:21.10.2019
Letzter Nachkauf am:05.03.2020
Stückzahl im Divantis-Depot:70
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:69,86 €
Gesamtkaufpreis:4.890,09 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:109,27 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.7 / 5. Anzahl der Stimmen: 30

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

4 Gedanken zu „Dividendenerhöhung trotz Corona durchgezogen – Kurs hat noch Potenzial“

  1. Schade finde ich, dass Danone wie die Deutschen Firmen nur 1x pro Jahr Dividende zahlt.
    Bei meiner auch französischen TOTAL Aktie wird 4x pro Jahr ausgezahlt.

    1. Ja, das finde ich auch schade. Generell bevorzuge ich Quartalsdividenden, aber das ist bei europäischen Unternehmen ja leider noch nicht so weit verbreitet.

  2. Bei dem derzeitigen Kurs ist die Aktie definitiv eine Beobachtung wert. Nach Nestlé für mich die Nummer 2 in Europa im reinen Foodbereich, zumindest für Div-Investoren. Unilever nehme ich mal aus, die machen macht ja nicht nur in Nahrungsmitteln. Dahinter kommt nicht mehr soviel, vielleicht noch Ebro Foods.
    BG, Matthias66

  3. Ich habe die Danone auch auf dem Zettel! Die Bewertung ist im Vergleich mit Nestle und Unilever sehr attraktiv wie ich finde! Scheint irgendwie im Schatten zu stehen das Unternehmen! Mal schauen was der 30.07. so bringt, vielleicht sollte man schon vorher mal einen Fuß in die Tür setzen, aber klar du bist ja schon drin mit 70 Shares!

Kommentar verfassen