Dividende erhöht und Bestand verdoppelt

4.8
(36)

Letztes Jahr kam die Aktie neu in mein Dividendendepot. Und in diesem Jahr habe ich dann im Juli und September nachgekauft. Und weil das nicht genug ist, kam nun auch noch ein weiterer Nachkauf hinzu.

Und so halte ich bei der jetzigen Quartalsdividende die doppelte Aktienanzahl im Vergleich zum Vorquartal. Die Dividende selbst hat sich dadurch aber nicht nur verdoppelt. Nein, es kam auch noch eine satte zweistellige Dividendenerhöhung hinzu. Und so freue ich mich nun über einen Dividendenertrag, der dauerhaft einen ordentlichen Beitrag zu meinem Dividendenziel leisten soll.

Für das nächste Jahr kann ich mir übrigens weitere Nachkäufe vorstellen.

Warum ich so überzeugt von dem Titel bin und wie die Dividendenerhöhung ausgefallen ist, erfährst Du in diesem Beitrag.

Im Juli letzten Jahres nahm ich Texas Instruments mit 5 Aktien ins Dividendendepot auf. Die Aktie hat seitdem einen steilen Anstieg hingelegt. Trotzdem oder gerade deshalb habe ich die Nachkäufe vorgenommen. Die Aktie habe ich hier ausführlich vorgestellt und so sieht die Kursentwicklung der letzten 5 Jahre aus:

5-Jahres-Chart Texas Instruments
5-Jahres-Chart Texas Instruments in US-Dollar

Der Aktienkauf

Bisher habe ich immer in 5er Schritten gekauft. Und so war es auch diesmal.

Ich kaufte am 27. Oktober weitere 5 Aktien von Texas Instruments zum Kurs von 163,50 €. Den Kauf führte ich wieder in mein Depot beim Smartbroker durch und wählte als Handelspartner gettex zum gebührenfreien Kauf aus. Bei der Eingabe der TAN ist der Handelspartner aber – ohne dass ich es merkte – auf Tradegate gewechselt und so musste ich diesmal 4 € Provision zahlen. Ärgerlich, aber verkraftbar! Ich zahlte so insgesamt 821,50 € für den Kauf. Und das war immerhin noch 12,30 € weniger im Monat zuvor.

Aktienkauf Texas Instruments im Oktober 2021

Dividendenzahlung

Mit den nachgekauften Aktien war auch direkt die Dividendenberechtigung verbunden. Erstmals habe ich nun 20 Aktien von Texas Instruments im Dividendendepot. Als Quartalsdividende gibt es nun 1,15 US$ je Aktie. Das ist eine Erhöhung um 12,7% (zuvor: 1,02 US$). Für mich ergibt das eine Brutto-Dividende von 23 US$. Sie wurde vom Smartbroker zum Kurs von 1,1508 in Euro umgerechnet. Nach Abzug der Steuern verbleibt eine Netto-Dividende von 14,88 €. Sie wurde mit Wertstellung 15.11.2021 überwiesen.

Dividendengutschrift Texas Instruments im November 2021

Perspektiven

Der Aktienkurs von Texas Instruments hat in letzter Zeit auf hohem Niveau konsolidiert. Hintergrund ist auch da die Chipknappheit bzw. Lieferkettenproblematik. So kann Texas Instruments aktuell nicht die gesamte Nachfrage befriedigen und entsprechend nicht so viel Umsatz erzielen wie potenziell möglich.

Die letzten Quartalszahlen wurden am Tag vor meinem Aktienkauf berichtet. Und sie waren für mich der Anlass, die Nachkauforder aufzugeben.

Berichtet wurde ein Quartalsumsatz von 4,64 Mrd. US$. Gegenüber dem Vorjahresquartal war das ein Anstieg um 22%. Gegenüber dem Vorquartal war der Anstieg allerdings nur noch moderat (+60 Mio. US$). Ähnliches beim Gewinn je Aktie. Die erzielten 2,07 US$ sind ein Anstieg gegenüber dem Vorjahresquartal um 43%. Im Vorquartal waren aber schon 2,05 US$ erreicht worden.

Und für das vierte Quartal wird ein Gewinn je Aktie zwischen 1,83 und 2,07 US$ erwartet. Also voraussichtlich ein Gewinnrückgang. Logisch, dass die Börse enttäuscht auf die Zahlen reagierte.

Mein Blick geht aber ganz klar darauf, was Texas Instruments mit seinem Cash-Flow anstellt. Denn der sprudelt weiter: 41% des Umsatzes bleiben als Cash-Flow übrig. Und 53% davon werden als Dividende ausgeschüttet. Und zusätzlich weiterhin Aktien zurückgekauft. Wobei die Rückkäufe aktuell deutlich zurückgegangen sind.

Klar ist aber, dass das Management weiterhin äußerst aktionärsfreundlich eingestellt ist und das Geschäftsmodell intakt ist. Die weltweite Chipnachfrage kann nicht befriedigt werden und Texas Instruments ist in seinem Segment sehr gut positioniert.

Deshalb werde ich auch in Zukunft Schwächephasen des Aktienkurses zu Nachkäufen nutzen. Die nun 20 Aktien machen einen Depotanteil von lediglich 0,7% aus. Das könnte aus meiner Sicht ruhig auch ein Anteil von 2% werden. Nach aktuellem Stand würde das einer Position von 50-60 Aktien entsprechen.

Luft für Nachkäufe ist also noch genug gegeben.

Anzeige
Die Nachkäufe will ich wieder in mein Depot beim Smartbroker vornehmen. Das Ordervolumen soll dann über 500,- € betragen und so kann ich bei gettex gebührenfrei für 0,- € handeln. Ich möchte den Smartbroker in der Riege meiner Depots nicht mehr missen. Alle Infos zur Depoteröffnung findest Du hier.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Texas Instruments Inc.
ISIN:US8825081040
Im Divantis-Depot seit:07.07.2020
Letzter Nachkauf am:27.10.2021
Stückzahl im Divantis-Depot:20
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:150,71 €
Gesamtkaufpreis:3.014,10 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:33,61 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.8 / 5. Anzahl der Stimmen: 36

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

Kommentar verfassen