Diese Aktie ist für mich der beste Gesundheitswert

4.8
(49)

Zum Jahresende hin ist es Zeit auch mal ein bißchen Bilanz zu ziehen. Nein, noch kein Jahresrückblick – wir haben ja noch einige Wochen.

Aber klar ist jetzt schon, dass die Gesundheit das alles bestimmende Thema des Jahres war. Mit der Corona-Pandemie veränderte sich unglaublich viel.

Mit einem ausgewogenen Depot hatte ich auch schon vor der Pandemie einige Gesundheitstitel an Bord. Und es hat sich gezeigt, dass mein größter Titel völlig zu recht diese Gewichtung erfährt.

Warum ich mit der Aktie so zufrieden bin und wie die letzte Dividendenzahlung ausgefallen ist, erfährst Du in diesem Beitrag.

Seit Bestehen des Divantis-Blogs ist Johnson & Johnson (JNJ) einer der größten Titel in meinem Depot (hier vorgestellt!). Und die meiste Zeit war er auch der größte US-Titel. Zuletzt wurde er jedoch von Microsoft überholt. Auch das hat ja irgendwie mit Corona zu tun.

Dividendenzahlung

Johnson & Johnson zahlt erneut eine Quartalsdividende von 1,01 US$ je Aktie. Für die 150 Aktien in meinem Depot ergibt das eine Brutto-Dividende von 151,50 US$. Sie wurde von der onvista bank (hier alle Infos zum Depot!) zum Kurs von 1,22075 in Euro umgerechnet. Nach Abzug der Steuern verbleibt eine Netto-Dividende von 92,39 €. Sie wird mit Wertstellung 08.12.2020 überwiesen.

Dividendengutschrift Johnson & Johnson im Dezember 2020

Perspektiven

Schaue ich nur auf den Aktienkurs, dann war 2020 nicht das Jahr von Johnson & Johnson. Denn aktuell notiert die Aktie etwas unter ihrem Kurs zu Jahresbeginn. Das ist natürlich auch auf die Dollarschwäche zurückzuführen.

Als Langfristinvestor interessiert mich aber ohnehin mehr die Geschäftsentwicklung innerhalb eines Jahres. Und da bin ich mit JNJ sehr zufrieden. Wie es sich für ein solches Schlachtschiff gehört, sind aus eigener Kraft keine großen Wachstumssprünge mehr möglich. Umso wichtiger ist mir ein stetiges organisches Wachstum. Und das konnte JNJ bei den letzten Quartalszahlen mit 1,7% gegenüber dem Vorjahresquartal zeigen.

Und besonders positiv: die Jahresprognose konnte angehoben werden. Der Umsatz wird nun mit 81,2-82,0 Mrd. US$ (zuvor: 79,9-81,4 Mrd. US$) erwartet.

Und das ist genau der Punkt, warum ich JNJ für den besten Gesundheitswert halte. Die Verlässlichkeit ist sehr hoch. Stetiges Wachstum, Erfüllung der moderaten Erwartungen und dann eine jährliche Dividendenerhöhung. Und wenn man die Aktie dann über Jahre in seinem Depot hält, macht sie Freude und sorgt für einen positiven Beitrag.

Und so sind bei mir über die Jahre aus investierten 12.000 € (Käufe abzgl. erhaltener Nettodividenden) inzwischen satte 18.000 € geworden.

Und das ist auch der Grund, warum ich JNJ trotz meiner Überzeugung nicht nachkaufe. Der Depotanteil ist einfach schon groß genug. Ich möchte weiterhin ein diversifiziertes Depot haben und die Topwerte sollen nicht mehr durch Zukäufe, sondern nur noch durch Kurssteigerungen wachsen.

Hätte ich JNJ allerdings noch nicht im Depot oder würde gerade ein neues Depot aufbauen, dann wäre die Aktie für mich die erste Wahl, um den Gesundheitssektor breit abzubilden.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Johnson & Johnson
ISIN:US4781601046
Im Divantis-Depot seit:09.08.2012
Letzter Nachkauf am:23.01.2018
Stückzahl im Divantis-Depot:150
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:90,79 €
Gesamtkaufpreis:13.619,23 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:1.866,51 €
Aktuelle Strategie:Halten und Dividende kassieren

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.8 / 5. Anzahl der Stimmen: 49

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

4 Gedanken zu „Diese Aktie ist für mich der beste Gesundheitswert“

  1. Hallo Ben,

    zunächst an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für deinen Blog und deine fundierten Beiträge. JNJ ist tatsächlich auch in meinem Depot ein Basiswert, was wohl daran liegt, dass wir eine ähnliche Anlagestrategie verfolgen.
    Eine Frage hätte ich dennoch: Mich wundert, dass der Wert UnitedHealth es bislang nicht in dein Portfolio geschafft hat: Konzern im Mrd-Bereich, stetiges Umsatz-, Gewinn- und Dividendenwachstum, Branche Gesundheit bzw. Versicherung. Das sind ja eigentlich deine Steckenpferde. Oder möchtest du deinen Anteil im Versicherungsbereich nicht über die Maßen ausbauen?

    Beste Grüße,

    Stephan

    1. Hallo Stephan,

      United Health ist für mich in erster Linie ein Versicherer (mit Schwerpunkt Krankenversicherung). Bestimmt interessant, ich habe aber bereits ein gutes Fünftel meines Depots in dieser Branche. Deshalb versuche ich anderere Titel zu kaufen, um die Gewichtung nicht zu groß werden zu lassen.

      Viele Grüße Ben

  2. Hallo Ben,

    super Beitrag, wie immer!

    Ich habe JNJ auch im Depot, jedoch nur eine kleine Position mit 20 Aktien. Ich habe immer bedenken, dass Werte wie JNJ und 3M nicht mehr wachsen können, da Sie schon so eine enorme Größe haben und so breit aufgestellt sind. Ich erwarte – wie du auch – keine Kurssprünge, jedoch denke ich nicht, dass solche Werte eine Marktkapitalisierung wie beispielsweise Amazon oder Apple erreichen können. Wie siehst du / Ihr das?

    Viele Grüße

    Nico

    1. Hallo Nico,

      die Marktkapitalisierung ist etwas, was ich schlecht prognostizieren kann. Ich hätte früher auch niemals gedacht, dass solche Dimensionen erreichbar sind. JNJ und 3M spielen sicher in einer anderen Kategorie, das bedingt schon die Branche und das geringere Wachstum. Aber Kurssteigerungen sind natürlich trotzdem möglich, wenn auch keine Verdoppelungen in kurzer Zeit.

      Viele Grüße Ben

Kommentar verfassen