Bei diesen Zahlen soll das mein nächster Kauf werden

4.8
(40)

Den Bärenmarkt habe ich im Juni und Juli für – im Nachhinein – günstige Aktienkäufe genutzt. Eine Aktie, die auch auf meiner Nachkaufliste steht, war allerdings nicht dabei.

Mir fehlten einfach die Mittel, um auch hier noch zuzugreifen. Das ärgert mich jetzt etwas, denn mittlerweile hat sich der Aktienkurs wieder deutlich von dem Jahrestief erholt.

Auslöser war neben einer generell besseren Stimmung die Vorlage exzellenter Quartalszahlen. Und sie sind so gut, dass ich mir jetzt vorgenommen habe, die Aktie im September nachzukaufen. Und zwar egal wo der Kurs dann steht!

Warum ich diese Strategie wähle, wie die Zahlen detailliert aussehen und welche Dividende jetzt gezahlt wurde – das erfährst Du in diesem Beitrag.

Mit dem Erstkauf im Juli 2020 konnte Texas Instruments inzwischen den 2. Geburtstag in meinem Dividendendepot feiern. Nach drei Nachkäufen im letzten Jahr summieren sich inzwischen 20 Aktien zu einer – vergleichsweise – immer noch kleinen Depotposition.

Die Aktie habe ich hier ausführlich vorgestellt und so sieht die Kursentwicklung der letzten 10 Jahre aus:

Texas Instruments 10-Jahres-Chart
Texas Instruments-Aktie: 10-Jahres-Chart in US-Dollar

Dividendenzahlung

Texas Instruments zahlt erneut eine Quartalsdividende von 1,15 US$ je Aktie. Für meine 20 Aktien im Dividendendepot ergibt das eine Brutto-Dividende von 23 US$. Sie wurde vom Smartbroker zum Kurs von 1,0361 in Euro umgerechnet. Nach Abzug der Steuern verbleibt eine Netto-Dividende von 16,53 €. Sie wurde mit Wertstellung 16.08.2022 überwiesen.

Dividendengutschrift Texas Instruments im August 2022

Perspektiven

Wie ein Mantra habe ich mir immer gesagt: Mit Texas Instruments machst Du nichts falsch! Sehr gute Marktstellung, klares Bekenntnis zu Dividendenausschüttungen und Aktienrückkäufen und hohe Einkünfte.

Und trotzdem hatte die Aktie im Verlauf des Bärenmarktes für ihre Verhältnisse „gelitten“ und Aktienkurse in ihrer Heimatwährung gesehen, die wir das komplette Jahr 2021 nicht hatten. So ging es am 1. Juli bis auf 148,54 US$ „hinab“.

Davon sind wir inzwischen wieder deutlich entfernt und die Aktie bewegt sich wieder in Richtung der 200 US$-Marke.

Auslöser für den Umschwung waren die letzten Quartalszahlen. Sie überraschten den Markt positiv. Ich selbst hatte auch nicht mit einer Enttäuschung gerechnet, war über das positive Ausmaß dann aber auch überrascht.

Im 2. Quartal des Jahres konnte Texas Instruments so seinen Umsatz um 14% auf 5,2 Mrd. US$ steigern. Der Gewinn je Aktie stieg um 20% auf 2,45 US$.

Damit wuchs Texas Instruments nicht nur deutlich gegenüber dem Vorjahresquartal (2. Quartal 2021), sondern auch gegenüber dem Vorquartal (1. Quartal 2022). Und das in diesen herausfordernden Zeiten!

Einziger kleiner Wermutstropfen war die Entwicklung des Free-Cash Flows. Er ging im 12-Monats-Rhythmus um 9% zurück. Übrig blieben in den letzten 12 Monaten aber immer noch 5,9 Mrd. US$. Allerdings – das ist eine Zahl, die ich besonders beobachte – wurden in diesem Zeitraum 6,1 Mrd. US$ an die Aktionäre gegeben. Dividenden und Aktienrückkäufe waren also in diesem Zeitraum höher als der Free-Cash Flow.

Das lag jedoch ausschließlich an einer deutlichen Ausweitung der Aktienrückkäufe. Sie stiegen um 643% auf 2 Mrd. US$ an. Davon wurden allein im 2. Quartal 2022 rund 1,2 Mrd. US$ getätigt. Das Management hat also in den Sinkflug des Aktienkurses eingegriffen und die Aktienrückkäufe massiv ausgeweitet.

Ich bin gespannt, wie sich das nun im 3. Quartal bei wieder höheren Aktienkursen darstellt. Wenn dann „gespart“ wird, ist aus meiner Sicht alles in Ordnung.

Es ist auch nur eine Anmerkung in einem Bereich, der an der Börse bei der Analyse der Quartalszahlen wenig Aufmerksamkeit erfuhr.

Denn klar ist: die zweistelligen Zuwächse beim Umsatz und beim Gewinn je Aktie sind beeindruckend und zeigen die Widerstandsfähigkeit des Geschäftsmodells.

Und bestätigen meinen Investment-Case. Genau deshalb habe ich Texas Instruments ins Depot genommen. Und deshalb werde ich die Position auch in diesem Jahr weiter aufstocken.

Nachdem ich beim Jahrestief nicht zugriffen habe, habe ich nun fest vor, Anfang September nachzukaufen. Denn Mitte September sollte die diesjährige Dividendenerhöhung verkündet werden. Und da erwarte ich – wie im letzten Jahr – eine zweistellige Erhöhung. Und das dürfte dem Aktienkurs weiteren Auftrieb geben.

Für das 3. Quartal ist Texas Instruments – fast schon traditionell – zurückhaltend. Die Prognose sieht einen Umsatz von 4,9-5,3 Mrd. US$ und einen Gewinn je Aktie von 2,23-2,51 US$ vor. Das wäre nur am oberen Ende der Spanne jeweils eine Steigerung gegenüber dem Vorquartal.

Ich bin optimistisch, dass diese Prognose vom realen Ergebnis übertroffen werden wird. Denn die Ausrichtung stimmt einfach: Die Digitalisierung ist in vollem Gange und überall werden Chips, vor allem auch analoge, benötigt. Texas Instruments hat über Jahre hinaus seinen Markt und wird den Aktionären weiterhin viel Freude bereiten.

Mit den bisherigen 20 Aktien komme ich aktuell auf einen Depotanteil von 0,8%. Aufgrund des soliden Geschäftsmodells und der ausschüttungsfreundlichen Aktionärspolitik will ich den Anteil mittelfristig weiterhin auf 2% ausbauen. Der Nachkauf im September wird mich diesem Ziel einen weiteren Schritt näher bringen.

Anzeige
Die Nachkäufe will ich wieder in mein Depot beim Smartbroker vornehmen. Das Ordervolumen soll dann über 500,- € betragen und so kann ich bei gettex gebührenfrei für 0,- € handeln. Ich möchte den Smartbroker in der Riege meiner Depots nicht mehr missen. Alle Infos zur Depoteröffnung findest Du hier.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Texas Instruments Inc.
ISIN:US8825081040
Im Divantis-Depot seit:07.07.2020
Letzter Nachkauf am:12.09.2022
Stückzahl im Divantis-Depot:23
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:152,90 €
Gesamtkaufpreis:3.516,60 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:81,64 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.8 / 5. Anzahl der Stimmen: 40

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

6 Gedanken zu „Bei diesen Zahlen soll das mein nächster Kauf werden“

  1. Hab die Aktien auch schon länger im Depot und bin sehr zufrieden. Eine Aktie die man nicht ständig anschauen muss :)
    Gefällt mir.

    Kleiner Rechtschreibfehler bei den Rückkäufen. Diese stiegen bestimmt nicht um 643% ;)

    Grüße
    Markus

    1. Hallo Markus,

      Rechtschreibfehler habe ich leider immer mal wieder, aber an dieser Stelle stimmt es tatsächlich. Die Prozentzahl ist korrekt, auch wenn sie unwirklich erscheint.

      Texas Instruments Cash Returns 2. Quartal 2022

      Viele Grüße Ben

  2. Mich würde interessieren ob in deine Überlegungen auch die aktuelle Yen-Schwäche eingehen. Bei amerikanischen Aktien hat man doch das Problem, dass der Euro zZ recht schwach ist. Wäre es nicht besser mal in Richtung Osten schauen?

    1. Hallo Michael,

      das ist mir durchaus bewusst. Ich habe ja mit Sekisui House eine japanische Aktie im Depot und bei der letzten Ausschüttung auch über die Yen-Schwäche geschrieben (hier). Spannend finde ich tatsächlich Tokyo Electron, die auch gute Chancen haben, demnächst in mein Dividendendepot zu kommen. Allerdings will ich mich erst einmal auf die geplanten Zukäufe bei meinen Bestandspositionen konzentrieren, bevor ich einen weiteren Titel in das Portfolio aufnehme.

      Viele Grüße Ben

Kommentar verfassen