Bei 3M brennt es lichterloh – wie konnte das passieren?

3M Klebebandrolle in einer Arztpraxis

So oder so ähnlich müsste man den 25. April betiteln. An diesem Tag kassierte 3M seine Jahresziele ein, veröffentlichte überaus schlechte Quartalszahlen und den Abbau von 2.000 Arbeitsplätzen.

Kaum verwunderlich, dass die Aktie in die Knie ging.

Die jüngste Dividendenzahlung ist für mich Anlass, Dir meine Gründe zu schreiben, warum ich nicht nachgekauft habe. Und zu beleuchten, ob sich das noch ändern kann.

Außerdem hat noch Microsoft seine Quartalsdividende gezahlt. Auch dazu alle Details.

3M

3M habe ich hier ausführlich porträtiert.

Dividendenzahlung

60 Aktien von 3M befinden sich im Divantis-Depot. Die Quartalsdividende beträgt unverändert 1,44 US$. Meine Brutto-Dividende liegt damit bei 86,40 US$. Sie wurde von der Comdirect Bank zum Kurs von 1,135 in Euro umgerechnet. Nach Abzug der Steuern verbleibt eine Netto-Dividende von 56,68 €. Sie wurde mit Wertstellung 14.06.2019 ausgezahlt.

3M Dividende Juni 20193M Dividende Steuer Juni 2019

Perspektiven von 3M

Nun zu den schlechten Quartalszahlen und der gekappten Jahresprognose: Für 2019 nahm 3M die Gewinnerwartungen pro Aktie von 10,45-10,90 US$ auf 9,25-9,75 US$ zurück. Das ist massiv und führt zu einer erheblichen Verschlechterung des Kurs-Gewinn-Verhältnisses (KGV). Kein Wunder, dass der Aktienkurs zweistellig nachgab.

Auf Jahressicht wird nun auch nur noch mit einem Umsatzwachstum von -1% bis 2% gegenüber einem bisher geplanten Wachstum von +1% bis 4% gerechnet. Es kann also sogar zu einem Umsatzrückgang im Gesamtjahr kommen.

Im ersten Quartal war es schon so weit: Da schrumpfte der Umsatz um 5%. Lediglich in der Gesundheitssparte stand noch ein kleines Plus von 0,3% in den Büchern. Die industriellen Verkäufe sanken aber um dramatische 6,6%.

3M ist damit aktuell kein Wachstumswert mehr. Was noch wächst, ist die Dividende. Sie wird seit 60 Jahren kontinuierlich erhöht. Bei sinkenden Gewinnen bedeutet das aber zwangsläufig eine Erhöhung der Ausschüttungsquote. Und das wiederum ist auf Dauer nicht nachhaltig.

Das Management tut also gut daran, umgehend Maßnahmen zu ergreifen, um 3M wieder auf Wachstum zu trimmen. Ob ein schneller Turnaround gelingt? Ich habe gewisse Zweifel. Immerhin ist 3M ein Tanker, der nicht von heute auf Morgen seine Richtung ändern kann.

Aber natürlich ist 3M weiterhin ein innovatives Unternehmen mit einer überragenden Produktpalette. Insofern mache ich mir langfristig auch keine wirklichen Sorgen.

Ich halte die Aktie aber im Moment noch immer für zu teuer. Trotz der Kursrückgänge. Um nachzukaufen sollte sie für mich im Bereich von 150 US$ notieren. Dann würden die Chancen die Risiken überwiegen. Bisher hat der Abwärtstrend bei 160 US$ gestoppt und dann wieder etwas gedreht. Das mag charttechnisch ein Einstiegssignal sein. Aus fundamentaler Sicht finde ich die Aktie aber, aufgrund des negativen Wachstums, nicht günstig.

Und wenn man sich die letzten Quartale betrachtet, dann hat 3M nicht nur einmal enttäuscht, sondern es geht schon eine ganze Weile mehr schlecht als recht.

Deshalb bleibe ich aktuell bei meinen 60 Aktien, obwohl ich langfristig auf 80-100 Aktien kommen möchte. Ob ich jemals zu günstigeren Nachkaufkursen kommen werde? Ich weiß es nicht. Aber die Hoffnung habe ich. Und wenn es nicht dazu kommt, dann bin ich immerhin auch schon ordentlich investiert.

Auf einen Blick:

Unternehmen:3M
ISIN:US88579Y1010
Im Divantis-Depot seit:12.01.2017
Letzter Nachkauf am:24.04.2018
Stückzahl im Divantis-Depot:60
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:168,16 €
Gesamtkaufpreis:10.089,30 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:433,44 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Microsoft

Microsoft-Aktien habe ich 2017 aus dem Verkaufserlös von Unilever in einem größeren Paket gekauft und bis heute nicht bereut.

Dividende von Microsoft

100 Aktien befinden sich seitdem im Divantis-Depot. Die Quartalsdividende beträgt unverändert 0,46 US$. Die Brutto-Dividende – leicht zu rechnen – liegt bei 46,00 US$. Sie wurde von der Comdirect Bank zum Kurs von 1,1318 in Euro umgerechnet. Nach Abzug der Steuern verbleibt eine Netto-Dividende von 30,27 €. Sie wurde mit Wertstellung 17.06.2019 überwiesen.

Microsoft Dividende im Juni 2019Microsoft Dividende im Juni 2019 Steuern

Weitere Aussichten von Microsoft

Die Microsoft-Aktie steigt und steigt und steigt. Seit einigen Monaten ist das Unternehmen die Nr. 1 nach der Marktkapitalisierung weltweit.

Und es dauert nicht mehr lang, dann hat sich der Kurswert meiner Aktien im Depot verdoppelt. Aufgrund der positiven Entwicklung müsste ich eigentlich nachkaufen. Wie heißt es doch so schön „The trend is your friend.“

Aber irgendwie traue ich dem Braten nicht. Es sind ganz schön luftige Höhen, in denen sich die Aktie mittlerweile tummelt. Klar, das Unternehmen wächst auch. Aber wie so oft: wenn man eine Aktie zu so viel günstigeren Kursen gekauft hat, fällt es schwer, nun so viel mehr auf den Tisch zu legen.

Deshalb genieße ich einfach das Kurswachstum und kassiere Dividenden. Microsoft macht inzwischen 3,3% meines Depots aus – da muss ich auch nicht mehr nachkaufen.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Microsoft
ISIN:US5949181045
Im Divantis-Depot seit:11.10.2017
Letzter Nachkauf am:--
Stückzahl im Divantis-Depot:100
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:64,49 €
Gesamtkaufpreis:6.448,56 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:195,31 €
Aktuelle Strategie:Halten und Dividende kassieren

8 Gedanken zu „Bei 3M brennt es lichterloh – wie konnte das passieren?“

  1. Hallo Ben,

    Du hast bei der 3M einen lustigen Wortverdreher. Du wolltest „Turnaround“ schreiben hast aber aus Versehen „Turnerbund“ geschrieben :-) Ansonsten weiter so, toller Blog !

  2. Hallo Ben,

    kurze Frage: Ich habe mal deinen Newsletter abonniert, aber nur einmal bekommen und seitdem nicht mehr für die letzten 3 Artikel.
    Ist das ein technischer Fehler, oder hast du einfach die letzten 3 male keinen Newsletter versendet?

    Viele Grüße!

    1. Hallo Bernd,

      den Newsletter versende ich bisher „nur“ bei Aktienkäufen und -verkäufen. Ihn bei jedem neuen Artikel zu versenden, würde für viele Empfänger vermutlich zu viel des Guten sein. Ich plane für die Zukunft aber eine Ausweitung des Versandzyklusses mit einer Zusammenfassung des Geschehens. Mal schauen, ob ich es sogar wöchentlich schaffe…

      Viele Grüße Ben

      1. Ok, dann bin ich ja beruhigt, noch im Newsletter zu sein!

        Mach dir keinen Stress, der Blog ist ja eher ein „Hobby“, da soll es auch Spaß machen und nicht in Arbeit ausarten. Und ich gucke auch ohne Newsletter knapp 1x die Woche rein ;)

        Viele Grüße

  3. Ich war mutig und habe 3M am 10.06.2019 zu EUR 148,12 gekauft. Sollten sie mal unter EUR 130,- sein und der Chart wieder possitiver aussehen, dann kaufe ich weiter zu. Den optimalen Zeitpunkt erwischt man eh nicht. Für mich ist das wichtigste, dass die Dividende nicht gekürzt wird. Und bei einem Wert welcher schon seit über 50 Jahren die Dividende erhöht, bin ich optimistisch, dass nicht gerade jetzt wenn ich kaufe, die Dividende gekürzt wird. Sollte das nicht eintreten, dann kann ich ganz gut mit der momentanen Dividendenrendite leben. Abwarten und Tee trinken,
    Und wie gesagt hinterher sind wir alle schlauer und wissen, ob das jetzt ein guter Einstiegszeitpunkt war oder nicht. Und vielleicht wird der eine oder andere in ein paar Jahren sagen, oh hätte ich doch 2019 zu unter EUR 150,- gekauft.

Kommentar verfassen