Dividendenaristokrat erhöht irische Steuerkasse

So kann man es auf den Punkt bringen: Medtronic ist Dividendenaristokrat und hat nun wieder seine Dividende erhöht – das 41. Jahr in Folge! Davon profitiert man als deutscher Anleger aber weniger als bei anderen Dividendenerhöhungen. Profiteur ist die irische Steuerkasse, die bei der Quellensteuer schön zugreift. Und durch die Erhöhung natürlich noch etwas mehr kassiert. Ebenso wie das deutsche Finanzamt.

Medtronic – eigentlich ein großartiges Unternehmen. Die klare Nr. 1 bei den Herzschrittmachern und auch sonst in der Medizintechnik gut positioniert. Hier habe ich es ausführlich vorgestellt.

Seit dem Kauf vor einem Jahr hat sich der Aktienkurs inzwischen auch in den leicht grünen Bereich bewegt. Aber alle drei Monate durch die Dividendenzahlung kommt der Frust bei mir hoch. „Dividendenaristokrat erhöht irische Steuerkasse“ weiterlesen

Erhöhung des Investments in einen langweiligen Infrastrukturwert

Ich stehe ja bekanntlich auf Infrastrukturwerte. Dahinter stehen Geschäftsmodelle, ohne die unsere Gesellschaft nicht funktioniert. Sie sind lebensnotwendig und im Normalfall stehen auch noch Monopole dahinter.

Unabdingbar für eine funktionierende Infrastruktur sind Transportwege und ihre Steuerung. Dieser Sektor stellt in meinem Dividendendepot die zweitgrößte Branche dar und umfasst Atlantia, MTR, Sydney Airport, ENAV und die Transurban Group. Damit decke ich über die Welt verteilt Mautstraßen, U-Bahnen, Flughäfen und Flugüberwachung ab. Meine Branchenverteilung und weitere Kennzahlen zum Depot findet Ihr in der Risikoübersicht.

Einen dieser Werte habe ich nun aufgestockt. Weil ich von der Aufstellung vollkommen überzeugt bin und der Aktienkurs sich gerade im Sommerloch befindet. Langfristig wird mir dieser Titel weiter sehr viel Freude machen.

Aufgestockt habe ich „Erhöhung des Investments in einen langweiligen Infrastrukturwert“ weiterlesen

Dieses Buch nehme ich mit in meinen Urlaub

Urlaubszeit ist Reisezeit. Und da darf gute Lektüre nicht fehlen. Natürlich nehme ich mir auch etwas zum Lesen mit, das nichts mit Börse oder Finanzen zu tun hat. Ich will ja mal vom Alltag abschalten. Aber ein Buch darf trotzdem nicht fehlen. Ich habe es schon einige Zeit und hatte bisher nur einzelne Kapitel davon quergelesen.

Diesen Beitrag schreibe ich nun im Urlaub, nachdem ich das Buch gelesen habe. Sonst macht eine Vorstellung ja keinen Sinn! Der Buchtitel “Bargeld statt Buchgewinn – mit Hochdividendenwerten zum passiven Monatseinkommen” hat mich schon mal sehr angesprochen. Autor ist Luis Pazos.

Buch "Bargeld statt Buchgewinn" von Luis Pazos

Sein Ansatz ist durchaus radikaler als meine eigene Anlagestrategie. „Dieses Buch nehme ich mit in meinen Urlaub“ weiterlesen

Mein schönster Moment an der Börse

Der Finanzblogger Sanja hat zur Blogparade zum Thema “Mein schönster Moment an der Börse und als Investor” aufgerufen und das hat mich animiert, mir Gedanken dazu zu machen.

Ein schönster Moment als Investor ist mir nicht eingefallen. Natürlich freue ich mich über Dividendenerhöhungen oder positive Quartalszahlen von Unternehmen, in die ich langfristig investiert habe. Aber das ist für mich so normal und aufgrund meines Anlagestils vorhersehbar, dass ich das nicht zu den schönsten Momenten zählen kann.

Anders ist es mit einem schönsten Moment an der Börse. Da fällt mir sehr wohl einer ein, der aber nichts mit Investieren zu tun hat. Sondern sich auf die Zeit bezieht, in der Börse auf einmal auf den Titelseiten der BILD-Zeitung zu finden war und Gesprächsthema auf der Straße und beim Einkaufen war. Das ist lange her, nämlich 18 Jahre.

Mein schönster Moment an der Börse spielt im Jahr 2000. „Mein schönster Moment an der Börse“ weiterlesen

Hilfe, ich bin zum Daytrader mutiert!

Es muss am schwülen Sommerwetter liegen. Anders kann ich es mir nicht erklären. Mit mir sind die Gäule durchgegangen…

Mir hat es in den Fingern gekribbelt und ich konnte nicht widerstehen.

FANG ist das Zauberwort. Facebook, Amazon, Netflix und Google. Alle vier Produkte nutze ich eifrig, keine dieser Aktien befindet sich in meinem Dividendendepot. Das Zauberwort könnte auch FAANG sein, dann wäre Apple noch dabei. Nutze ich genauso, habe ich aber auch nicht im Depot.

Und – da muss man nicht drumrumreden – in diesen Aktien spielte in den letzten Jahre die Musik. Sie sind für einen Großteil der Performance des S&P500 verantwortlich. Und natürlich stelle ich mir immer wieder die Frage, warum ich eigentlich nicht in sie investiert habe. Wobei ich zumindest Facebook, Netflix und Apple schon mal hatte. Ist aber leider viel zu lange her. Und ich habe sie viel zu früh verkauft.

Nach Börsenschluss in den USA hat nun Netflix enttäuschende Zuwachsraten berichtet. Der Kurs ging nachbörslich 12% runter. Und was habe ich am Morgen gemacht? „Hilfe, ich bin zum Daytrader mutiert!“ weiterlesen

Auch aus Hong Kong kommen Dividendenerhöhungen

MTR ist ein Exot in meinem Depot. Eigentlich sind dort nur Aktien vertreten, die an großen westlichen Börsen notiert sind und deshalb einen guten Informationsfluss garantieren. Bei MTR habe ich eine Ausnahme gemacht: sie notieren in Hong Kong und eigentlich kriege ich kaum was von dort mit. Auch die Investor Relations-Seite ist ein wenig dürftig.

Aber mich hatte das Geschäftsmodell mit monopolartiger Infrastruktur, nämlich dem Betrieb der U-Bahn von Hong Kong, überzeugt (hier habe ich die Aktie ausführlich vorgestellt).

Und bisher hat sich das Investment ausgezahlt. In den letzten 2 Jahren gab es große Sonderausschüttungen, so dass ich bereits 10% meines Kaufpreises zurückerhielt. Jetzt geht es mit einer Dividendenerhöhung auf die normale Dividende weiter. „Auch aus Hong Kong kommen Dividendenerhöhungen“ weiterlesen

Höchste Dividende aller Zeiten – Dr Pepper Snapple macht’s möglich!

Seit Januar habe ich darauf gewartet, nun ist sie endlich da: Die vermutlich höchste Dividende aller Zeiten! Nicht in absoluten Zahlen, aber prozentual kann ich mich nicht an eine höhere Ausschüttung erinnern.

Wann hat es das schon mal gegeben, dass ein Unternehmen bei 90 US$ notiert und dann ankündigt, eine Dividende von 103,75 US$ auszuschütten? Also mehr als der aktuelle Aktienkurs? Genau so war es bei Dr Pepper Snapple!

Logisch, dass der Aktienkurs nach der Ankündigung explodiert ist. Aber trotzdem wurden nun bei einem Aktienkurs von 124 US$ eben diese 103,75 US$ ausgeschüttet. Das sind 83,7% Dividendenrendite!

Für das Divantis-Depot war es auch die höchste absolute Dividende aller Zeiten: „Höchste Dividende aller Zeiten – Dr Pepper Snapple macht’s möglich!“ weiterlesen

Wenn positive Quartalszahlen richtig ärgerlich sind…

Verrückte Börsenwelt! Einer der größten Depottitel im Dividendendepot meldet seine Quartalszahlen und übertrifft dabei die Erwartungen des Marktes sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn.

Und die Aktie steigt an einem Tag um fast 5% im Kurs. Grund zum Jubeln?

Eigentlich schon, aber ich war richtig sauer!

Warum? „Wenn positive Quartalszahlen richtig ärgerlich sind…“ weiterlesen

Der erste Kauf seit zwei Monaten fürs Dividendendepot

Zwei Monate nichts gekauft, das gab es auch noch nicht seit ich im Divantis-Blog schreibe. Der letzte Kauf war der Kauf der BayWa-Aktien am 3. Mai 2018. Aber irgendwie war mir die Börse seitdem zu unsicher. Meine positive Grundstimmung der vorherigen Zeit ist in eine Stimmung des Beobachtens und sich-Gedanken-machens umgeschwenkt.

Warum dann jetzt doch ein Kauf? Seit Monaten warte ich ja schon auf die große Sonderdividende von Dr Pepper Snapple und diese Woche kommt sie nun endlich. Laut Ankündigung soll sie am 10.07.2018 gezahlt werden. Und das bedeutet, dass ich bereits jetzt einen Kauf mit den sicheren neuen Mitteln tätigen kann.

Gesagt, getan. Aufgrund der üblichen Abrechnungsmethode “Handelstag+2 Bankarbeitstage=Wertstellung” konnte ich schon am vergangenen Freitag, 06.07.2018, einen Kauf tätigen, der mit gleicher Wertstellung wie die Dr Pepper Dividende abgerechnet wird.

Ich habe mich entschieden, die Ausschüttung mit zwei Teilkäufen zu reinvestieren. Für den ersten Kauf habe ich ein Unternehmen gewählt, das bereits in meinem Dividendendepot vertreten ist. „Der erste Kauf seit zwei Monaten fürs Dividendendepot“ weiterlesen

Wenn die Dividende stimmt, aber der Kurs nicht…

Kimberly-Clark war beim Kauf meine größte US-Aktie im Depot. Inzwischen ist Johnson & Johnson deutlich höher gewichtet und PepsiCo hat gleichgezogen. Warum? Vor allem, weil sie eine deutlich bessere Kursperformance zu verzeichnen haben!

Dividendenaristokraten sind sie alle Drei und deshalb kann ich mich auch bei Kimberly-Clark (hier ausführlich vorgestellt!) weiter über eine attraktive, jedes Jahr steigende Dividende freuen. Gegen eine bessere Kursentwicklung hätte ich aber natürlich auch nichts.

125 Aktien von Kimberly-Clark befinden sich im Divantis-Depot. Als Quartalsdividende „Wenn die Dividende stimmt, aber der Kurs nicht…“ weiterlesen