Warum ich lieber in Aktien als in ETFs investiere – zum Schluss

Nach den ersten beiden Teilen der Artikelserie, warum ich lieber in Aktien als in ETFs investiere, folgt nun der dritte und letzte Teil. Nach der Funktionsweise und den Vorteilen von ETFs, habt Ihr meine persönliche Strategie kennen gelernt und erfahren, warum ich ein Direktinvestment in Aktien bevorzuge.

Heute beantworte ich die Frage, ob es Situationen gibt, in denen ich in ETFs investieren würde und in welchen Fällen sie eine gute Alternative zu einzelnen Aktien darstellen. „Warum ich lieber in Aktien als in ETFs investiere – zum Schluss“ weiterlesen

Warum ich lieber in Aktien als in ETFs investiere – weiter geht’s

Nachdem ich im ersten Teil der Artikelserie, warum ich lieber in Aktien als in ETFs investiere, die Funktionsweise und Vorteile von ETFs beschrieben habe, möchte ich nun zu meiner persönlichen Strategie übergehen.

In diesem zweiten Teil erfahrt Ihr, wie ich mit ETFs umgehe und welche Vorteile ich in einem Direktinvestment in Aktien sehe. „Warum ich lieber in Aktien als in ETFs investiere – weiter geht’s“ weiterlesen

Warum ich lieber in Aktien als in ETFs investiere

Das Thema ETF kommt bisher praktisch nicht vor im Divantis-Blog. Manchmal wurde ich in Kommentaren zu ihnen befragt. Heute möchte ich einmal ausführlicher begründen, warum ich lieber in Aktien als in ETFs investiere.

Zunächst aber ein paar Worte zu den Grundlagen, damit wir ein gemeinsames Verständnis von der Thematik haben. „Warum ich lieber in Aktien als in ETFs investiere“ weiterlesen

Die verkappte ETF-Dividende von BlackRock

Die nächsten Tage im Divantis-Blog stehen ganz im Zeichen von ETFs (Exchange Traded Funds)! Heute zahlt erst mal der unangefochtene ETF-Marktführer BlackRock seine Quartalsdividende. Ab morgen kommt dann eine dreiteilige Artikelserie zum Thema „Warum ich lieber in Aktien als in ETFs investiere“. Im Anschluss erscheint dann der erste gesponsorte Artikel  auf dem Divantis-Blog. Da stelle ich Euch eine Vermögensverwaltung mit ETFs vor, die eine interessante Ergänzung zur Direktanlage in Aktien sein kann.

Starten wir also mit BlackRock, der absoluten Nr. 1 im ETF-Bereich und zugleich weltgrößtem Vermögensverwalter. Das Unternehmen habe ich hier ausführlich vorgestellt.

20 Aktien von BlackRock befinden sich im Divantis-Depot. „Die verkappte ETF-Dividende von BlackRock“ weiterlesen

Balsam für strapazierte Nerven: Terna-Dividende aus Italien

Die politische Entwicklung in Italien hat die italienischen Aktien im Divantis-Depot kurzfristig negativ beeinträchtigt. Da muss man nicht herumreden. Da ich mir dieser Gefahr bewusst bin, setze ich aber auch nur auf drei Unternehmen, deren Aktien es in mein Dividendendepot geschafft haben.

Und sie alle schütten attraktive Dividenden aus. Nachdem Atlantia und ENAV im Mai gezahlt haben, ist nun der Stromnetzbetreiber Terna an der Reihe. Ihn habe hier ausführlich vorgestellt.

2.000 Aktien von Terna befinden sich im Divantis-Depot. Terna zahlt zweimal im Jahr Dividende (Juni und November). „Balsam für strapazierte Nerven: Terna-Dividende aus Italien“ weiterlesen

WM-Sponsor und Top-Dividendenzahler: McDonald’s

In den Fernsehübertragungen der Fußball-WM springen die Werbebanden mit dem goldenen M sofort ins Auge. Mich als McDonald’s-Aktionär freut das, denn so ist auf jeden Fall eine gewisse Aufmerksamkeit garantiert.

Der Aktienkurs von McDonald’s hat sich in den letzten 3 Monaten mit einem Plus von 11,1% auch so schon ordentlich entwickelt. Hier habe ich das Unternehmen ausführlich vorgestellt.

McDonald’s zahlt nun wieder eine Quartalsdividende von 1,01 US$. „WM-Sponsor und Top-Dividendenzahler: McDonald’s“ weiterlesen

Top-Titel im Mai und jetzt Dividende – Wie geht’s weiter mit Kellogg?

Kellogg gehörte lange zu den enttäuschenden Werten in meinem Dividendendepot. Im Mai war die Aktie dann überraschend mit einem Plus von 13,2% der zweitbeste Titel.

Im Juni geht die positive Entwicklung weiter, bisher steht ein Plus von 5,7% in den Büchern. Leider ist die Aktie seit meinem Kauf immer noch im Minus, aber die Hoffnung auf ein weiteres Aufholen ist natürlich da. Hier habe ich Kellogg ausführlich vorgestellt und da erfahrt Ihr auch, warum ich Pringles als Foto für Kellogg gewählt habe.

Jetzt ist zumindest wieder die Quartalsdividende gekommen.  „Top-Titel im Mai und jetzt Dividende – Wie geht’s weiter mit Kellogg?“ weiterlesen

Die entscheidende Frage zur WM 2018: Sind Fußballer die besseren Investoren?

Die Frage, ob Fußballer die besseren Investoren sind, ließ sich für mich bisher eindeutig beantworten: Nein! Es gibt mit Sicherheit auch erfolgreiche Investoren unter den Fußballstars. Aber in der Mehrheit liest man eher Negatives über sie.

Zuletzt sorgte die Staramba SE (immerhin 100 Mio. € Marktkapitalisierung vor der Nachricht!) für Schlagzeilen, weil ihr der Wirtschaftsprüfer BDO den Bestätigungsvermerk für den Jahresabschluss 2017 versagt. Im Beirat von Staramba sitzen Fredi Bobic (der auch als Aktionär auftritt), Hasan Salihamidzic und Marko Rehmer.

Ich erinnere mich auch an Eike Immel (immerhin Europameister, zweifacher WM-Teilnehmer und Deutscher Meister !) im Dschungelcamp, der das Honorar brauchte, um eine Hüft-OP bezahlen zu können.

Um so neugieriger hat mich der Titel des Buches „Finanzplanung für Fußballprofis – Und wie Sie davon profitieren können“ gemacht. Ich habe mir das Buch gekauft, gelesen und bewertet. „Die entscheidende Frage zur WM 2018: Sind Fußballer die besseren Investoren?“ weiterlesen

Seit dem Kauf nur aufwärts – Kurs und Dividende von Microsoft

Die Überschrift ist nicht ganz richtig, mit dem Kurs von Microsoft geht es seit dem Kurs nur aufwärts. Die Dividende geht erst demnächst wieder nach Oben.

Aber der Reihe nach, fangen wir wie üblich mit der Dividende an, schauen dann auf den Aktienkurs und zum Abschluss gibt es dann meine Einschätzung zur Kursentwicklung.

Microsoft zahlt erneut eine Quartalsdividende von 0,42 US$. 100 Aktien befinden im Divantis-Depot. „Seit dem Kauf nur aufwärts – Kurs und Dividende von Microsoft“ weiterlesen

Der Dividendenaristokrat Johnson & Johnson baut die Serie aus

Ich liebe Dividendenaristokraten in meinem Depot. Weil ich bei Ihnen fest von jährlichen Erhöhungen der Dividende ausgehen kann. Natürlich gibt es keine Garantie dafür, aber kein Management setzt leichtfertig eine langjährige Serie aufs Spiel.

So auch nicht das Management von Johnson & Johnson! Seit nunmehr 56 Jahren wird jedes Jahr etwas mehr an Dividende pro Aktie gezahlt. Welchen Effekt das bei mir hat, beschreibe ich gleich. „Der Dividendenaristokrat Johnson & Johnson baut die Serie aus“ weiterlesen