Die erste und nicht letzte Dividendenerhöhung von ENAV

Die Aktie der italienischen Flugsicherung ENAV ist auch 2 Jahre nach ihrem Börsendebüt immer noch weitgehend unbekannt. Jedenfalls in Deutschland sieht und hört man kaum etwas von ihr.

Ich habe die Aktie beim Börsengang für mich ausführlich analysiert und damals sogar mit dem Unternehmen kommuniziert, um etwas über die Dividendenzahlungen zu erfahren. In meiner Unternehmensvorstellung könnt Ihr das nachlesen.

Letztes Jahr gab es dann die erste Dividendenzahlung und die war schon ordentlich. Nun ist ein Jahr rum und es gibt Neuigkeiten. „Die erste und nicht letzte Dividendenerhöhung von ENAV“ weiterlesen

Is this dividend payment WELL?

Huch, eine englischsprachige Überschrift im Divantis-Blog? Keine Angst, ich will mich jetzt nicht dem internationalen Publikum zuwenden.

Aber das Wortspiel liegt auf der Hand, schließlich geht es heute um die Dividendenzahlung von Welltower (hier alles zu meinem Kauf von Welltower nachlesen!). Und Welltower war bisher unter dem Kürzel HCN an der Börse notiert. Und dieses Kürzel wurde vor kurzem geändert. In was wohl? WELL lautet die neue Bezeichnung.

Wirklich WELL geht es Welltower im Moment nicht. Und auch die Kursentwicklung ist nicht WELL. „Is this dividend payment WELL?“ weiterlesen

Deal mit Hochtief macht Atlantia-Aktionäre glücklich

Lange Zeit tobte der Übernahmekampf um den spanischen Mautstraßenbetreiber Abertis (ursprünglich hier vorgestellt!) zwischen Atlantia (hier vorgestellt!) und Hochtief. Aber irgendwie dann auch doch nicht so richtig.

Aber der Reihe nach: Atlantia gab letztes Jahr ein Gebot für Abertis ab (hier nachlesen!). Ich verkaufte damals meine Abertis-Aktien, weil ich nicht an ein höheres Gebot glaubte (hier nachlesen!). Und dazu kam es dann auch nicht. Trotzdem stieg der Abertis-Aktienkurs weiter an. Weil die spanische ACS mit ihrer deutschen Tochter ganz offiziell die Abgabe eines eigenen Übernahmeangebots prüfte und allein damit schon den Preis nach Oben trieb.

Bevor es dann zu einem offiziellen Gegenangebot kam, setzten sich die beiden Bieter an einen Tisch und vereinbarten ein gemeinsames Vorgehen, dass mich als Atlantia-Aktionär glücklich macht. Weil Atlantia eben nicht zu viel zahlt und trotzdem die Mehrheit an Abertis erhält.

Dazu aber gleich noch etwas mehr. Denn Dividende gab es jetzt auch von Atlantia. Und die macht mich erst recht glücklich. Denn sie wurde kräftig um 22,6% erhöht! „Deal mit Hochtief macht Atlantia-Aktionäre glücklich“ weiterlesen

500 Tage Divantis!

Am 4. Januar 2017 erschien der erste Beitrag auf meinem Blog. Das ist heute auf den Tag exakt 500 Tage her.

500 Tage, in denen viel passiert ist! Und deshalb ist es Zeit für einen kleinen Rückblick:

In diesen 500 Tagen habe ich „500 Tage Divantis!“ weiterlesen

Aktien für die Ewigkeit

“Aktien für die Ewigkeit” – das ist das, was wir Langfristanleger, die zudem auch noch auf Dividendenerträge setzen, suchen. Aktien, die man kauft und liegen lässt.

Oder wie es André Kostolany ausdrückte: Kaufen Sie Aktien, nehmen Sie Schlaftabletten und schauen Sie die Papiere nicht mehr an. Nach vielen Jahren werden Sie sehen: Sie sind reich.

Ich möchte Euch heute mal wieder ein Buch vorstellen, das von Jeremy J. Siegel geschrieben wurde und genau diesen Titel trägt: Aktien für die Ewigkeit.

Wer jetzt aber glaubt, konkrete Aktienempfehlungen in dem Buch zu finden, den muss ich enttäuschen. Es geht nicht um einzelne Werte, sondern das Buch ist ein überragendes Plädoyer für Aktien als Investment. „Aktien für die Ewigkeit“ weiterlesen

Trotz 5% Dividendenerhöhung noch nicht nachgekauft

Colgate-Palmolive ist eine von zwei Aktien, die ich mir in meiner Jahresplanung 2018 (hier nachlesen, wer die andere Aktie ist!) fest für einen Nachkauf vorgenommen habe.

Allein schon deshalb, weil ich bisher so wenig Aktien von dem Unternehmen habe, das ich hier ausführlich vorgestellt habe, dass die Dividende selbst kaum den Aufwand lohnt, darüber einen eigenen Beitrag zu schreiben.

Ich tue es natürlich trotzdem. Und freue mich bei dieser Gelegenheit über eine Dividendenerhöhung von immerhin 5%. „Trotz 5% Dividendenerhöhung noch nicht nachgekauft“ weiterlesen

Dividende nicht erhöht und trotzdem erfreut

Das gibt es auch nicht so oft: Ein Unternehmen, das jahrelang seine Dividende jedes Quartal erhöht, setzt die Dividendenerhöhung aus. Und die Börse ist zufrieden. Natürlich nicht über die Aussetzung der Erhöhung. Aber darüber, dass es überhaupt Dividende gibt und diese dann auch noch stabil bleibt.

Wenn die Situation so ist, dann muss es sich um eine Aktie im Krisenmodus handeln. Und genau so ist es: Omega Healthcare Investors, kurz: OHI, hat ein richtig heftiges Jahr hinter sich.

Als ich vor einem Jahr die erste Position in mein Depot legte und das Unternehmen hier ausführlich vorstellte, waren die Risiken schon beachtlich, aber – im Nachhinein muss man das so sagen – noch nicht im Aktienkurs eingepreist. Aus einer ursprünglichen Dividendenrendite von 7,5% ging es steil bergab, die Dividendenrendite lag auf einmal bei spektakulären 10,0%.

Einige große Mieter des Senioren- und Gesundheitsimmobilien-REITs sind in ernsthaften Schwierigkeiten und sorgen entsprechend die Aktionäre und das Management von OHI.

Nun zeigt sich aber, dass es richtig war, die Nerven zu behalten und nachzukaufen. „Dividende nicht erhöht und trotzdem erfreut“ weiterlesen

Bei P&G tut sich was: Zukauf in Deutschland und mehr Dividende

Procter & Gamble ist ein Standardwert in vielen Dividendendepots. In den letzten Jahren war aber – zumindest bei Buy & Hold – nicht viel Geld damit zu verdienen.

Ich habe die Aktien seit nun 5 Jahren im Depot, mit dem letzten Nachkauf vor 3 Jahren. Und was soll ich sagen? Mein Investment ist trotz all der Dividenden in diesem Zeitraum im Minus. Zwar nur minimal, aber eine Negativrendite ist nicht schön. Hier habe ich P&G ausführlich vorgestellt.

Zugestehen muss man aber, dass Procter & Gamble versucht, das Ruder zu wenden. Jüngst gab es einen Zukauf in Deutschland: Im April wurde bekannt, dass für rund 3,4 Milliarden € die Sparte mit rezeptfreien Medikamenten vom Darmstädter DAX-Unternehmen Merck gekauft wird. Merck hatte sich einen Verkaufserlös von mehr als 4 Milliarden € erhofft. Gut für P&G-Aktionäre, dass es nicht so teuer wurde.

P&G ist sehr transaktionserfahren. So gehört seit einiger Zeit ja auch Gillette zum Markenportfolio. Verkäufe finden auch immer mal wieder statt, z.B. Wella an Coty.

Was mich aber immer wieder erfreut, sind die Dividendenerhöhungen. Procter & Gamble ist schließlich ein Dividendenaristokrat! Und da hat Procter & Gamble wieder einmal geliefert: „Bei P&G tut sich was: Zukauf in Deutschland und mehr Dividende“ weiterlesen

Mein Dividendendepot ist Allianz versichert!

“Hoffentlich Allianz versichert!” ist ein Werbeslogan, den wahrscheinlich jeder kennt. Ich habe ihn für mein Dividendendepot adaptiert und den Dividendenstrom quasi bei der Allianz versichert.

Und dieser Dividendenstrom kann sich sehen lassen: Die Allianz hat auch in diesem Jahr ihre Dividende wieder erhöht und stabilisiert zudem mit Aktienrückkäufen den Aktienkurs.

Apropos Strom: Vor ein paar Tagen hat die Allianz bekannt gegeben, keine Kohlekraftwerke und Minen mehr zu versichern. Damit setzt sie den eingeschlagenen Kurs als Kohle-Divestor konsequent weiter um und positioniert sich immer stärker als nachhaltiges Unternehmen. Ausführlich vorgestellt habe ich die Allianz hier.

Pro Aktie zahlt die Allianz nun „Mein Dividendendepot ist Allianz versichert!“ weiterlesen

Kontinuierlich höher: Dividende von Talanx

Die Aktie von Talanx ist der unaufgeregteste und irgendwie stillste Wert in meinem Dividendendepot. Obwohl im MDAX notiert, liest und hört man außerhalb der Quartalsergebnisse eigentlich nie etwas darüber. Eher im Fokus steht noch das Tochterunternehmen Hannover Rück.

Aber beide Unternehmen stehen hinter der Allianz als Versicherungsaktie und der Munich Re als Rückversicherungsaktie, die auch noch beide im DAX notiert sind, in der öffentlichen Wahrnehmung deutlich zurück. Deshalb hatte ich meine Unternehmensvorstellung auch mit einer Frage in der Überschrift betitelt: Wie heißt noch mal der drittgrößte deutsche Versicherungskonzern?

Aber das macht ja nichts, so lange alles seinen positiven Weg nimmt. Ich habe “sicherheitshalber” Munich Re, Allianz und Talanx in dieser Reihenfolge als meine drei größten Titel im Depot.

Nach der Munich Re, die schon im April ausgeschüttet hatte, ist nun Talanx mit seiner Dividendenzahlung dran. Und anders als bei der Munich Re (hier nachlesen!), gibt es für die Talanx-Aktionäre auch eine Dividendenerhöhung zu verzeichnen. „Kontinuierlich höher: Dividende von Talanx“ weiterlesen