März 2018 in der Zusammenfassung

So schnell ist ein Quartal rum. 3 Monate ist das Jahr 2018 alt und an der Börse wurden wir alle ganz schön durchgeschüttelt. Die ruhigen Zeiten, als es eigentlich jeden Tag aufwärts ging, sind Geschichte! Die Ausschläge sind deutlich größer, es geht aufwärts und dann wieder steil bergab.

Alles noch kein Grund zur Sorge, die Unternehmensergebnisse sind weiterhin positiv und die Dividenden steigen kontinuierlich weiter. Einzig die offene Frage, ob es in den nächsten Woche noch tiefer geht, hält bei vielen Werten von Nachkäufen ab.

Wenn ich mir die Performance einiger Titel anschaue (am Ende dieses Beitrags), dann ist das wirklich die Frage, über die man am meisten diskutieren kann: Nehmen wir nur General Mills mit einem Kursminus von 25% in 3 Monaten. War es das nun oder geht es noch tiefer? „März 2018 in der Zusammenfassung“ weiterlesen

Swiss Re nachgekauft, bevor SoftBank die Preise zu sehr treibt!

Die Swiss Re ist ein Experiment in meinem Dividendendepot. Eigentlich reinvestiere ich die Dividendenausschüttungen nicht direkt. Bei der Munich Re habe ich aber eine Ausnahme gemacht und reinvestiere “virtuell”. Und zwar in die Swiss Re. Und das auch noch etwas vor der Ausschüttung, damit ich direkt die Dividende der Swiss Re noch mitnehmen kann.

Klingt kompliziert? Ist aber eigentlich ganz einfach.

Von der Munich Re habe ich genug Aktien, sie ist mein größter Titel im Depot und bietet auch die höchste absolute Dividende. Die Dividende ist so hoch, dass sich hier tatsächlich eine direkte Reinvestition lohnt. Und die Kaufgebühren in einem angemessenen Verhältnis stehen. Aber noch mehr Munich Re-Aktien will ich halt nicht. Also nehme ich die Swiss Re als Alternative.

Im letzten Jahr habe ich damit angefangen und für dieses Jahr hatte ich das auch erneut vor. Lange sah es auch so aus, als würde ich einen günstigen Preis erwischen können.

In den letzten Wochen mehrten sich aber die Gerüchte (und wurden dann auch offiziell bestätigt), dass SoftBank sich an der Swiss Re mit einer nennenswerte Quote (25% sind im Gespräch) beteiligen will. Mit jedem dieser Gerüchte steigt seitdem der Aktienkurs. „Swiss Re nachgekauft, bevor SoftBank die Preise zu sehr treibt!“ weiterlesen

Trotz Dividendenerhöhung weniger in Euro: Givaudan und der Schweizer Franken

Dividende um 2 Schweizer Franken erhöht – Auszahlung  um 1,63 Euro reduziert.

So lässt sich die jüngste Dividendenzahlung des Schweizer Aromaspezialisten Givaudan auf den Punkt bringen.

Givaudan ist die Aktie mit dem höchsten nominellen Kurs im Divantis-Depot. Sie notiert im vierstelligen Bereich. Deshalb habe ich (bisher) auch nur 1 Aktie. Hier habe ich das Unternehmen vorgestellt.

Pro Aktie zahlt Givaudan in diesem Jahr eine Dividende von 58 CHF nach 56 CHF im Vorjahr. Das ist eine Erhöhung um 3,57% und liegt damit an sich über meinen Erwartungen an eine Dividendenerhöhung zum Ausgleich der Inflation. „Trotz Dividendenerhöhung weniger in Euro: Givaudan und der Schweizer Franken“ weiterlesen

Novo Nordisk wie ein Uhrwerk: die nächste Dividendenerhöhung!

Diabetes ist eine der Wohlstandskrankheiten, die man sich nicht wünscht. Lieber nur Wohlstand ohne Krankheit. Aber man kann es sich nicht aussuchen.

Aussuchen kann man sich aber die Aktien, in die man investiert. Novo Nordisk gehört zu den Aktien, die ich mir für mein Dividendendepot ausgesucht habe. Novo Nordisk ist der weltgrößte Anbieter von Insulin (hier von mir ausführlich vorgestellt) und sorgt mit zuverlässigen Dividendenzahlungen für Freude (und Wohlstand!) bei den Aktionären.

Zweimal im Jahr gibt es eine Dividende und sie wird kontinuierlich erhöht. Insulin ist halt leider ein Wachstumsmarkt.

100 Aktien von Novo Nordisk habe ich im Divantis-Depot. Die Dividende, die in dänischen Kronen bezahlt wird, beträgt diesmal „Novo Nordisk wie ein Uhrwerk: die nächste Dividendenerhöhung!“ weiterlesen

Starke Dividendenerhöhung bei BlackRock

Am Freitag stand der holprige Börsengang der Deutsche-Bank-Fondstochter DWS im Fokus der Öffentlichkeit. Ich habe die DWS-Aktien – anders als beim Börsengang von Siemens Healthineers in der Woche zuvor – nicht gezeichnet. Warum?

Weil ich mit BlackRock bereits den unangefochtenen Weltmarktführer im Bereich der Vermögensverwaltung im Depot habe und dieses Unternehmen in allen Bereichen (insbesondere auch bei ETFs) deutlich vor der DWS sehe.

Einer dieser Bereiche ist die Dividendenhistorie: BlackRock hat hier bereits eine Wachstumsstory und bedient die Erwartungen kontinuierlich. Auf das überdurchschnittliche Dividendenwachstum kann man sich verlassen! So auch jetzt: „Starke Dividendenerhöhung bei BlackRock“ weiterlesen

Letzte Dividendenzahlung von Unilever zum alten Satz?

Mitten im Strafzoll-Handelskonflikt zahlt ein Unternehmen Dividende, das von den Trump-Plänen nicht betroffen ist. Ohnehin habe ich aufgrund meiner auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Anlagekriterien keine Unternehmen im Depot, die Stahl und Aluminium produzieren. Und auch keinen großen Verarbeiter, wie z.B. Automobilhersteller.

Aber natürlich werden sich auch die anderen Unternehmen in einer globalisierten Welt nicht vollständig entsprechenden Marktverwerfungen entziehen können. Kurzfristig sollte mein Depot aber den Markt outperformen. Ich sage dazu nicht Nein!

Nun zu dem Dividendenzahler: Unilever ist mit erhöhter Aktienstückzahl dabei und zahlt deshalb eine höhere Dividende als im Vorquartal. Geht alles mit rechten Dingen zu, dann ist es die letzte Dividende mit dem alten Satz und im April wird eine Dividendenerhöhung verkündet. „Letzte Dividendenzahlung von Unilever zum alten Satz?“ weiterlesen

Zeichnung und Zuteilung von Siemens Healthineers

Das ist Börse! Erst wird der Vorstandsvorsitzende von Siemens Joe Kaeser kritisiert, dass er das Tafelsilber des Konzerns, die Medizintechnik-Sparte, mit einem Börsengang verscherbeln würde. Dann werden Bewertungen genannt, die man durchaus als sportlich bezeichnen kann.

Die Bookbuilding-Spanne von 26,00 bis 31,00 € wird dann in den Medien wiederum als taktisch niedrig bezeichnet. Insbesondere weil die Anzahl der zu platzierenden Aktien deutlich niedriger als erwartet ausfällt. Auf einmal wird kolportiert, es gebe einen Zeichnungsansturm. Und im vorbörslichen Handel (Lang & Schwarz) finden Umsätze deutlich oberhalb des Ende der Preisspanne (31,00 €) statt.

Und auf einmal – 1 Tag vor Zeichnungsende – heißt es dann, der Börsengang verliefe schleppend, die Nachfrage sei nicht besonders hoch.

Was also tun?

Ich habe Ruhe bewahrt und meine Zeichnung von Siemens Healthineers aufrecht erhalten. „Zeichnung und Zuteilung von Siemens Healthineers“ weiterlesen

Top-Performer MSCI Inc. mit homöopathischer Dividende

Neben einigen anderen US-Werten (3M, Johnson & Johnson, Kellogg und McDonald’s – dazu die Details am Ende des Artikels) schüttet nun der Top-Performer der letzten acht Monate im Depot seine Dividende aus. “Der letzten acht Monate” ist eine nicht-gängige Betrachtungsmethode, ich weiß. Aber genau so lang habe ich diese Aktie im Depot! Und seit ihrem Kauf hat sie die beste Performance aller Aktien im Depot hingelegt!

Die Rede ist vom Indexanbieter MSCI Inc., den ich hier ausführlich vorgestellt habe. Mehr als 30% Kursgewinn in acht Monaten sind richtig gut.

Fast schon schade, dass ich “nur” 15 Aktien gekauft hatte. „Top-Performer MSCI Inc. mit homöopathischer Dividende“ weiterlesen

Am 16.03.2018 ist wieder “Tag der Aktie”

Weil es immer noch so gut passt, zitiere ich teilweise aus meinem Blogpost von letztem Jahr – aktualisiere aber auf das aktuelle Marktgeschehen:

Jeder Tag ist inzwischen ein besonderer Tag. Teilweise ist das wirklich nervig. Heute ist z.B. der “Tag der gesunden Ernährung”, aber es gibt auch den “Tag der älteren Generation”, den “Tag des Baumes” oder den “Weltlachtag”. Den “Tag der Aktie” gibt es noch nicht offiziell, er ist ein Marketinginstrument der Frankfurter Börse. Und doch ist er meines Erachtens ein ganz wichtiger Tag! Er findet dieses Jahr am 16. März statt. Was bedeutet der Tag?  „Am 16.03.2018 ist wieder “Tag der Aktie”“ weiterlesen

Meine Tech-Werte IBM und Microsoft zahlen ihre Quartalsdividenden

Im Oktober letzten Jahres nahm ich mit Microsoft den ersten Technik-Wert ins Depot, im Dezember folgte dann IBM.

Nun haben beide Titel ihre Quartalsdividende ausgeschüttet. Bei IBM ist es somit sogar Premiere für mich!

Die Dividendenrenditen beider Titel könnten unterschiedlicher kaum sein: IBM protzt mit seiner Dividende, dafür ist der Kursverlauf nicht berauschend. Microsoft hingegen hat sich sehr gut entwickelt, die Dividende ist hingegen kaum der Rede wert. Natürlich bedingt das Eine irgendwie auch das Andere. Hätte sich der Aktienkurs von Microsoft halbiert, würde die Dividendenrendite auch in der Region von IBM liegen. Aber ganz ehrlich: So ist es mir natürlich viel, viel lieber! „Meine Tech-Werte IBM und Microsoft zahlen ihre Quartalsdividenden“ weiterlesen